Wenn Mann zu früh kommt

Quelle: Bild von Julie Rose auf Pixabay

Leider passiert es nicht nur jungen und sexunerfahrenen Männern, sondern kommt auch bei langjährigen Beziehungen vor – Männer kommen zu früh beim Geschlechtsverkehr. Das bedeutet jedoch nicht, dass man sich in sein Schicksal ergeben und mit dem frühzeitigen Samenerguss zufriedengeben muss.

Was nun?

Es gibt für fast jedes Problem eine Lösung. In einer Partnerschaft ist es wichtig, offen zu kommunizieren, damit Schamgefühl und Frustration gar nicht erst entstehen können. Es wäre doch wirklich schade, wenn man die schönste Sache der Welt einfach zum Tabuthema erklärt. Nur gemeinsam lässt sich die beste Lösung finden.

Quelle: Bild von waldiwkl auf Pixabay

Wann ist zu früh?

Es ist natürlich nicht ganz einfach genau zu sagen, was „normal“ und was zu früh ist. In der Regel ist von einem vorzeitigen Samenerguss die Rede, wenn Mann diesen nicht mehr willentlich kontrollieren kann und in manchen Fällen schon kommt, wenn er gerade erst eindringt.

Es gibt hier eine Diagnoseklassifikation von der Weltgesundheitsorganisation WHO, wonach ein Samenerguss nach 15 Sekunden und weniger zu früh sei. Es gibt allerdings auch Mediziner, welche die Meinung vertreten, dass ein Erguss vor 30 Sekunden oder einer Minute zu früh wären.

Was kann die Ursache sein?

Es können sowohl körperliche Probleme als auch psychische Störungen ursächlich für einen vorzeitigen Samenerguss sein. Neueste Erkenntnisse haben nun gezeigt, dass auch neurogene Ursachen eine Rolle spielen können.

  • Körperliche Ursachen
    Wenn der Partner zu früh kommt, können Erkrankungen wie Diabetes oder Harnwegsentzündungen eine Rolle spielen. Auch Medikamente und Drogen können einen frühzeitigen Samenerguss auslösen. Und auch eine erektile Dysfunktion kann vorliegen. Aufklärung bringt hier am besten der Gang zum Urologen.
  • Psychische Ursachen
    Neben den körperlichen Problemen können auch psychische Symptome Ursache der Ejakulationsstörung sein. Stress, Beziehungsprobleme, Erwartungshaltungen sind nicht selten Auslöser von Potenzstörungen. Darüber reden und einen Arzt oder Therapeuten zurate zu ziehen ist hier angezeigt. Verschließt man sich stattdessen oder beschäftigt sich zu sehr mit Versagensängsten, wird dadurch alles nur noch schlimmer. Mann ist nicht alleine mit diesem Problem. Es passiert vielen Männern und es gibt Lösungen.
Quelle: Bild von Julie Rose auf Pixabay

Potenzmittel für Ejakulationsstörungen

Ist der Leidensdruck sehr hoch, kann ein Arzt erste schnelle Hilfe mit einem geeigneten Potenzmittel wie Dapoxitin leisten. Der selektive Serotonin – Wiederaufnahmehemmer wurde bereits im Juni 2009 zur Behandlung von Ejakulationsstörungen eingeführt.

Wie wirkt Dapoxitin?

Forschungen haben gezeigt, dass die lange nicht berücksichtigten neurogenen Vorgänge eine Ursache von Ejakulationsstörungen sein können.

Das Glückshormon Serotonin ist ausschlaggebend für sexuelle Lust und längeren Geschlechtsverkehr. Ein zu niedriger Serotoninspiegel kann gleichzeitig auch zu Depressionen führen. Hier lässt sich wieder die Brücke schlagen zwischen psychischen Problemen und denen beim Sex.

An der Stelle greift nun der Wirkstoff Dapoxitin ein. Er sorgt dafür, dass Serotonin länger im Nervensaft verbleibt, was zu einem Anstieg an freiem Serotonin führt. Ein hoher Gehalt an Serotonin führt zu länger anhaltendem lustvollen Sex und der Orgasmus wird automatisch verzögert. So kann man ganz natürlich die eigene Potenz steigern.

Gibt es rezeptfreie Potenzmittel?

Man kann auch ohne Rezept Potenzmittel kaufen. Und einige dieser Mittel scheinen sich durchaus für eine Potenzsteigerung oder als Erektionsmittel zu eigenen, denn sie enthalten Wirkstoffe, die einen positiven Effekt auf die Potenz haben, indem sie die Durchblutung fördern. Aufgrund geringer wissenschaftlicher Beweise ist die Wirksamkeit solcher Mittel allerdings umstritten.

Quelle: Bild von Angel Glen auf Pixabay

Häufig werden hier Yohimbin, Maca und sie spanische Fliege als natürliche Potenzmittel angeboten. Auch gewisse Lebensmittel, wie zum Beispiel Erdbeeren und rohe Austern gehören dazu. Und Schokolade, Kaffee und Honig werden ebenso aphrodisierende Effekte zugesprochen.

Potenzmittel online kaufen

Mit einem Rezept kann man sein Potenzmittel in einer Online-Apotheke kaufen. Einige Online-Apotheken bieten sogar in Zusammenarbeit mit Ärzten den Service an über einen medizinischen Fragebogen ein Rezept zu bekommen und das Medikament dann gleich zu bestellen. Da manche Männer sich bei diesem sensiblen Thema davor scheuen, einen Arzt aufzusuchen, ist das eventuell eine alternative Möglichkeit schnell Hilfe zu bekommen.

Eine weitere Möglichkeit sind Generika – diese Arzneimittel stimmen wirkstoffmäßig mit Medikamenten überein, können jedoch andere Hilfsstoffe enthalten und sich im Aussehen unterscheiden. Sie sind oftmals günstiger und ohne Rezept zu bekommen.

Über marvin 1319 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen