Dein Freund aus Gummi

Dein freund aus Gummi | Foto: © ajr_images - stock.adobe.com

Zugegeben, die klassische aufblasbare Sexpuppe hat ein kleines Imageproblem. Wohl kaum jemand gibt gerne zu, seinen Dödel in eine alienartige Luftmatratze gesteckt zu haben. Dennoch werden die Sex Dolls seit Jahrzehnten gekauft – weil sie eben durchaus Befriedigung bereiten können: Du hast Lust auf einen kleinen Fick, willst aber nicht stundenlang chatten und am Ende doch nur bei einem langweiligen Schwätzer zu landen? Du willst dich nicht der Gefahr aussetzen, am nächsten Morgen ein Frühstück zu servieren? Dann solltest du einen One-Night-Stand mit einer Liebespuppe durchaus in Betracht ziehen.

Künstliche Lustfreunde gibt es vermutlich ebenso lange wie Menschen sich überhaupt sexuell betätigen. So sollen etwa die alten Griechen Stein-Dildos an lebensgroße Statuen des Fruchtbarkeitsgottes Priapos angebunden haben, um Mädchen auf diese Weise auf die Ehe vorzubereiten. Die heutigen Sex Dolls sind dagegen deutlich mehr gefühlsecht.

Was kaum jemand weiß: Die moderne Gummipuppe soll ausgerechnet eine Erfindung der Nazis sein. Unter dem Codewort „Borghild-Projekt“ habe das Dresdner Hygiene-Institut 1941 mit der Entwicklung einer weibliche Gummipuppe begonnen, heißt es in Online-Veröffentlichungen. Der Grund: Zu viele Soldaten hätten sich bei Prostituierten mit sexuell übertragbaren Krankheiten angesteckt. Der deutschen Wehrmacht solle auf diese Weise „die Triebabfuhr erleichtert werden“ – behaupten zumindest Journalisten. Da das Hygiene-Institut bei einem Luftangriff 1945 komplett zerstört wurde, lässt sich der Wahrheitsgehalt der Nazi-Puppe nicht überprüfen.

Die möglicherweise unrühmliche Vergangenheit haben die Püppchen ohnehin längst abgestreift. Die Sex Dolls sind zwar bei Hetero-Männern beliebter als bei Schwulen, dennoch verkaufen sich seit den Siebzigerjahren auch die männlichen Puppen immer besser. Sie heißen „Big John“, „Construction Man“ oder „Jason Lover Boy“ und versprechen mit dem oft eingebauten, vibrierenden Dildo, es Partnern beiderlei Geschlechts ordentlich zu besorgen. Nebenbei bemerkt: Neuerdings gibt es sogar Tier-Gummipuppen für rattige Hunde.

Im Wesentlichen unterscheidet man zwei Varianten: Da sind zum einen die Gummipuppen, die aufgeblasen werden und daher auch Aufblaspuppen genannt werden, zum anderen die so genannten Real Dolls, die von Größe und Aussehen her eher eine Schaufensterpuppe ähneln. Die Preise reichen von ab 5 Euro für einen aufblasbaren Lover bis hin zu mehreren tausend Euro für eine Luxus-Puppe aus hautähnlichem, realistischem Material.

Über marvin 1332 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen