Mundgeruch

Übler Mundgeruch ist eine der lästigen Peinlichkeiten, die uns immer wieder Angst machen und in Verlegenheit bringen. Mundgeruch lässt sich aber erfolgreich behandeln.

Übler Mundgeruch ist sehr verbreitet, und fast alle Erwachsenen, vor allem wenn sie schlechte Zähne und Zahnfleischprobleme haben, leiden irgendwann einmal darunter. Bei Kindern ist Mundgeruch viel seltener. Übler Mundgeruch kann vielerlei Ursachen haben, von denen nur wenige ernster Natur sind. Abhilfe ist relativ einfach.

Ursachen

Es gibt mehrere Hauptursachen für üblen Mundgeruch. Um die Ursachen zu verstehen, muss man sich vergegenwärtigen, wie die Atemluft wieder ins Freie gelangt. Ausgeatmete Luft strömt durch die Bronchien und dann nach oben durch die Luftröhre. Sie passiert den Rachen, also die muskulöse Wand von Nase, Mund und Hals. Dann gelangt die Luft entweder durch die Nase oder durch den Mund ins Freie.

Die häufigste Ursache von üblem Mundgeruch sind schlechte Zähne und Zahnfleischerkrankungen. Zahn verfall verursacht üblen Mundgeruch, weil Nahrungsreste von den im Mund vorhandenen Bakterien zwischen und in der Umgebung der schlechten Zähne zersetzt werden, wodurch ein unangenehmer Geruch entsteht. Vermengen sich Nahrungsreste mit der kalkigen Ablagerung des Speichels (Zahnstein), kann sich das Zahnfleisch an den Zahnhälsen entzünden. Eine solche Zahnfleischentzündung kann bei Nichtbehandlung fortschreiten und den Knochen angreifen, der zu eitern beginnt und Mundgeruch auslöst. Auch Nikotinflecken auf den Zähnen und im Mund verursachen den typischen Rauchergeruch, der noch lange nach der letzten Zigarette wahrzunehmen ist.

Die zweite häufige Ursache von Mundgeruch hängt mit der Verdauung zusammen. Scharf gewürztes Essen oder Speisen mit Knoblauch oder Zwiebeln hinterlassen einen stundenlang anhaltenden unangenehmen Geruch im Mund und in der Speiseröhre. Ebenso hat man noch längere Zeit einen üblen Atemgeruch, wenn man sich erbrechen musste. Der schlimmste Mundgeruch entsteht dann, wenn eine Verbindung zwischen dem Dickdarm und dem Magen vorliegt; in diesem Fall riecht die ausgeatmete Luft nach Stuhlgang. Das kommt jedoch äußerst selten vor, etwa bei Magen- bzw. Darmkrebs.

Die dritte Ursache von üblem Mundgeruch kann sich aus Befunden wie schwerem, unbehandeltem Diabetes ergeben, wobei der Atem einen unangenehm süßlichen Geruch (nach Azeton) annimmt. Außerdem gibt es noch einen typischen Atemgeruch bei Nierenversagen. Beide Krankheiten sind selten.

Symptome

Den meisten Menschen ist es peinlich, einen anderen darauf hinzuweisen, dass dieser üblen Mundgeruch hat. Der Betroffene selbst merkt oft gar nichts davon. In schweren Fällen nimmt der Patient vielleicht einen unangenehmen Geschmack im Mund wahr oder bekommt den Verdacht, dass er Mundgeruch hat und fragt einen guten Freund oder einen Angehörigen.

Manche Menschen schämen sich jedoch so, dass sie höchstens ihren Zahnarzt danach fragen. Man kann jedoch mit einem einfachen Test feststellen, ob man an üblem Mundgeruch leidet: Man leckt sich über den Handrücken und riecht daran. Da der Speichel einen eventuell vorhandenen Mundgeruch annimmt, kann man auf diese Weise feststellen, ob man aus dem Mund riecht.

Auswirkungen

Die häufigste Auswirkung von schlechtem Mundgeruch ist natürlich die Unsicherheit im gesellschaftlichen Umgang, vor allem wenn man weiß, dass man Mundgeruch hat und an der Reaktion anderer feststellt, dass sie es auch merken. Wenn der Mundgeruch auf eine Zahnfleischerkrankung zurückzuführen ist, besteht die Gefahr, dass das Zahnfleisch sich von den Zähnen zurückzieht und diese sich lockern, falls keine Behandlung eingeleitet wird.

In seltenen Fällen bleiben ernstere Ursachen des Mundgeruchs unentdeckt, und das Grundleiden kann sich verschlimmern, bevor ärztliche Hilfe in Anspruch genommen wird. Da jedoch Mundgeruch bei schweren Krankheiten meistens auch von anderen Symptomen begleitet ist, kommt dies selten vor. Die Behandlung muss sich nach der eigentlichen Ursache des Mundgeruchs richten.

Gute Zahnhygiene ist unbedingt notwendig, nicht nur zur Vermeidung des Mundgeruchs, sondern auch zur Erhaltung der Zähne. Bei vorübergehenden Ursachen von Mundgeruch wie zu scharf gewürztem Essen verschwindet das Problem nach einer Weile von selbst. Falls eine Krankheit die Ursache ist, sollte man diese behandeln lassen.

Richtige Zahnpflege

  • Mindestens zweimal täglich gründlich die Zähne putzen. vor allem nach dem Essen.
  • Essensreste zwischen den Zähnen mit Zahnseide entfernen.
  • Bei üblem Mundgeruch ein antiseptisches Mundwasser verwenden. Dieses erfrischt den Mund und feuchtet ihn durch Anregung des Speichelflusses an. Geeignet sind auch Atemsprays aus der Apotheke.
  • Wenn man mit anderen auf engem Raum beisammen ist, sollte man durch die Nase atmen und nie andere anhusten oder anatmen.
  • Regelmäßig den Zahnstein entfernen und die Zähne polieren lassen. Dies ist die beste Vorbeugung gegen Zahnfleischentzündung und Parodontose.
Über marvin 1336 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)