Recherche vor Dates

Recherche vor Dates - © Karen Roach - Fotolia

Männer bewerten den Social-Media-Auftritt von potenziellen Dates kritisch, wie die „Connected Men“-Studie von AVG Technologies Australia/New Zealand gezeigt hat. 35 Prozent der befragten Männer gaben an, Facebook und Twitter zu nutzen, um ihre Dating-Partner vor dem realen Treffen online unter die Lupe zu nehmen. 15 Prozent der Männer gaben sogar ein, schon einmal ein Date abgesagt zu haben, weil ihnen das Social-Media-Profil nicht gefallen hatte.

Privatsphäre nicht immer gegeben

Drei Viertel der befragten Männer befanden sich in langjährigen Beziehungen. Nur 17 Prozent der Männer lesen die E-Mails oder SMS ihrers Partners.

Das Internet nimmt jedenfalls im Leben der „Connected Men“ einen großen Stellenwert ein: Zwei Drittel der Befragten verbringen mehr als eine Stunde im Internet, um mit Freunden zu kommunizieren, zu arbeiten, zu surfen oder Spiele zu spielen. Gut ein Viertel der Männer verwendet das Handy hauptsächlich um E-Mails zu checken, während es 23 Prozent wichtiger ist, SMS schreiben und mit Freunden zu telefonieren.

Vorsicht bei Bekanntgabe von Daten

Dass ein Date abgesagt wird, weil unpassende Postings im Social-Media-Profil aufscheinen, ist noch eher harmlos. Dennoch rät Michael McKinnon, Sicherheitsexperte bei AVG Technologies: „Verschiedenste Unbekannte – von Dates bis hin zu zukünftigen Arbeitgebern – schauen Deine Social-Media-Accounts an. Also ist es das wert, sich einen Moment Zeit zu nehmen, um genau nachzudenken, bevor man etwas postet und sein eigenes Profil und die Privatsphäreeinstellungen regelmäßig zu überprüfen.“

Jedoch gibt es noch Mängel, so McKinnon: „Es ist enttäuschend, dass 40 Prozent nicht einmal die einfachsten Sicherheitsvorkehrungen wie Passwörter verwenden, um ihre Geräte zu sperren, sie setzen Sicherheitssysteme nicht konsequent durch.“

Über marvin 1336 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen