Liebeskummer verarbeiten

Liebeskummer verarbeiten | © Gorodenkoff - stock.adobe.com

Der Mikrozensus für das Jahr 2016 weist anhand der Frage zur Lebenspartnerschaft rund 95.000 gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften auf. Etwa 54.000 davon werden von Männern gebildet. Ebenso wie bei heterosexuellen Beziehungen gibt es immer mal Wendepunkte, die zum Teil zu einer Trennung führen. Vermehrt kriselt es in der Winterzeit, in der wetterbedingt mehr Zeit gemeinsam zuhause verbracht wird. Die Gründe für eine gescheiterte Beziehung sind vielfältig, darunter:

  • eine längere Affäre
  • die Partner verfügen über keinen persönlichen Freiraum
  • ein Seitensprung
  • Eifersuchtsszenen
  • weniger Zärtlichkeiten werden ausgetauscht
  • fehlende Kommunikation
  • mangelnde Zeit füreinander
  • länger andauernde Sex-Flaute

Verarbeitung einer Trennung

Eine Trennung zieht unweigerlich Liebeskummer nach sich, besonders der Mann, der verlassen wurde, leidet darunter. Sie wird von jedem Menschen unterschiedlich verarbeitet, jedoch gibt es in der Regel bestimmte Phasen, die durchlaufen werden.

Phase 1 – Als allererstes kommt der Schock. Dass die Trennung überhaupt passiert ist, lässt sich nur schwer begreifen. Die Phase dauert etwa ein bis drei Tage, in der Regel wird Kontakt zum Ex-Partner vermieden.

Phase 2 – Es ist die Zeit der Wut, der Schock ist überwunden, es wird realisiert, dass die Beziehung beendet ist. Der Liebeskummer ergreift den Mann, denn er fühlt sich verraten. Wütende Nachrichten an den Ex gehören zur Tagesordnung. Je nach Intensität der Partnerschaft dauert das Gefühl etwa eine Woche an.

Phase 3 – Trauer setzt ein, denn das Bewusstsein lässt erkennen, dass der Partner verloren ist und man ihn möglicherweise nicht wiederbekommt. Viele Männer versuchen in dieser Zeit tatkräftig, ihren Ex umzustimmen. Bis zu drei Wochen dauert diese Phase an.

Phase 4 – Als nächstes kommt die Akzeptanz. Der Verlassene zieht sich zurück, Nachrichten werden immer seltener. Es geht ihm etwas besser und er beginnt, wieder am normalen Leben teilzunehmen.

Typisch für sensible Männer

Da Männer oftmals Probleme haben, aufzugeben, hoffen Sie über einen langen Zeitraum auf ein Wiederaufleben der Beziehung. In manchen Fällen dauert es Jahre, bis der Optimismus nachlässt. Besonders feinfühlige Menschen ziehen sich zurück, sie möchten einfach ihre Ruhe haben und niemanden ihre Schmerzen offenlegen. Hier ist Vorsicht angebracht, denn sie gelangen oftmals in eine soziale Isolation, aus der nur schwer wieder herausgefunden wird. Hier ist die Initiative von guten Freunden gefragt. Leider greifen auch viele Männer zum Alkohol, sie sorgen für einen anderen Geisteszustand, was mit einem Rückzug gleichzusetzen ist. Da das männliche Geschlecht im Allgemeinen zur Gefühlsunterdrückung neigt, trinken sie, wodurch der Mut aufkommt, ihre Emotionen herauszulassen.

Über marvin 1338 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen