Georg Bush

Schwule Witze - © DDRockstar

Georg Bush hat einen Herzinfarkt und stirbt. Er kommt in die Hölle, wo der Teufel schon auf ihn wartet. „Ich weiß jetzt nicht, was ich machen soll“, sagt der Teufel. „Du bist auf meiner Liste, aber ich habe keinen Platz mehr. Also pass auf, was ich tun werde: Ich habe drei Leute hier, die nicht ganz so schlecht waren wie du. Ich werde einen von ihnen gehen lassen und du nimmst dann dessen Platz ein. Und du selbst darfst entscheiden, wer gehen soll, und an wessen Stelle du trittst.“ Georg gefällt der Plan und erklärt sich einverstanden.

Der Teufel öffnet den ersten Raum: Drinnen der Expräsident Richard Nixon in einem riesigen Schwimmbecken. Er versucht unterzutauschen, kommt aber immer wider an die Oberfläche, immer und immer wieder. Das ist sein Schicksal in der Hölle. „Nein!“, sagte George. „Das gefällt mir nicht. Ich bin kein guter Schwimmer und ich glaube wirklich nicht, dass ich das den ganzen Tag lang bis in alle Ewigkeit machen will.“

Der Teufel öffnet ihm den nächsten Raum: Darin sitzt Tony Blair mit einem Vorschlaghammer mitten auf einem Haufen Steine. Alles, was er tut, ist auf die Steine zu einzuschlagen, immer und immer wieder. „Nein, ich habe doch das Problem mit meiner Schulter und da würde ich ja die ganze Zeit Schmerzen haben und dann der Lärm; das ist nichts für mich!“, kommentiert George.

Der Teufel öffnet die dritte Tür: Drinnen Bill Clinton. Er liegt auf dem Rücken, seine Arme lässig hinter dem Kopf gekreuzt, Hosen runter und die Beine weit gespreizt. Zwischen seinen Schenkeln kniet Monica Lewinsky und bläst ihm einen. George Bush schaut sich die Szene eine Weile etwas ungläubig an und dann sagt er: „Ja, ich glaube, das wäre etwas für mich.“ Da lächelt der Teufel und sagt „Okay, Monica, du kannst gehen!“

Über marvin 1332 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen