Frühjahrsmüdigkeit

Frühjahrsmüdigkeit - © Image Source IS2 - Fotolia

Obwohl die ersten Sonnenstrahlen die Wolken verdrängen, fühlen sich viele Menschen müde und antriebslos. Neben der Frühjahrsmüdigkeit gibt uns meistens die eine Stunde weniger Schlaf nach der Zeitumstellung den Rest. Doch die sogenannte Frühjahrsmüdigkeit lässt sich bekämpfen und verhindern.
Winterlicher Verfall

Gerade im Winter sind viele Menschen inaktiv geworden. Wegen des schlechten Wetters wurde weniger trainiert, zusätzlich war das Sonnenlicht rar. Am Ende des Winters fühlen sich die Menschen weniger leistungsfähig. Tatsächlich kann festgestellt werden, dass der Mensch über den Winter um etwa 10 Prozent an Leistungsfähigkeit verliert.

Viel Bewegung

Um seine Leistung wieder zu steigern, sollte man seine vier Wände verlassen. Viel in der Sonne spazieren hebt die Stimmung enorm. Wenn du sonnenempfindlich bist, solltest du es nicht übertreiben. Das Licht kann eine leichte Migräne auslösen. Um das zu verhindert, solltest du auf Kopfbedeckung und Sonnenbrille nicht verzichten.

Ernährung

Um die Frühlingsmüdigkeit erfolgreich bekämpfen zu können, ist ebenfalls die richtige Ernährung notwendig. Dabei gelten die üblichen Regeln der Ernährungen. Du solltest viele Vitamine zu dir nehmen, damit dein Körper mit genügend Nährstoffen versorgt ist. Dabei ist es wichtig, viel Obst und Gemüse zu essen. Auf schwere Kost solltest du weitgehend verzichten.

Wenn du glaubst, du kannst die Frühjahrsmüdigkeit mit mehr Schlaf bekämpfen, hast du dich getäuscht. Du solltest eher versuchen, den Kreislauf in Schwung zu halten.

Über marvin 1338 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen