Energydrinks beim Sport

Energydrinks beim Sport - © Oleksiy Mark

Angeblich helfen Energydrinks beim Sport nur für sehr kurze Zeit, um seine Leistung zu steigern. Ein wirklich sinnvoller Einsatz von Energydrinks beim Sport ergibt sich nur bei wenigen Ausdauersportarten. Grundsätzlich ist die Kombination von Energydrinks und Sport nicht ausschlaggebend für eine Leistungssteigerung.

Der Energydrink hilft zum Beispiel nur in den letzten 30 Minuten des Marathons oder bei einem Radrennen.

Versprechen der Hersteller

Die Werbeversprechen der Hersteller von Energydrinks sind eine leistungssteigernde Wirkung auf den Organismus. Die Inhaltsstoffe dieser Drinks enthalten vor allem Zucker als Energielieferant. Zusätzlich stimuliert Koffein, wobei das Taurin den Stoffwechsel anregt. Zum Durstlöschen seien die Drinks mit 125 Kalorien pro Dose reine Kalorienbomben.

Wenn du deine Leistungsfähigkeit im Training oder bei einem Wettkampf steigern willst, ist reines Wasser ohne Kohlensäure, mit qualitativ hochwertigen Fruchtsäften verdünnt, die beste Wahl.

Ungeeignet

Besonders Menschen mit Bluthochdruck oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Koffeinempfindlichkeit sollten Energydrinks nur ab und zu trinken.

Über marvin 1336 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen