Hilfe gegen Schweißfüße

Hilfe gegen Schweißfüße - © Nicholas Piccillo - Fotolia

Soll man Socken aus Naturmaterialien tragen und was hilft sonst noch gegen Schweißfüße?

Wenn deine Socken streng riechen, dann hat das auch viel mit Veranlagung deiner Eltern zu tun. Doch du bist nicht hilflos ausgeliefert, denn es gibt Abhilfe. Wir haben eine paar Tipps für dich gesammelt.

Du solltest deine Füße bei jeder Gelegenheit in die frische Luft lassen. Außerdem solltest du beim Schuhkauf darauf achten, dass du luftiges Schuhwerk ergatterst. Denn um der Schweißbildung entgegenzuwirken ist es nötig, ständig für einen Luftzug in den Schuhen zu sorgen. Dabei ist es egal, ob du Sandalen oder geflochtenes Schuhwerk kaufst. Hauptsache, die Luft kann irgendwie zirkulieren und es entsteht kein Hitzestau.

Wenn die Schuhe aus Leder sind, ist das von Vorteil. Denn Leder ist atmungsaktiv und deswegen dem Kunststoff vorzuziehen.

Natur für den Sockenkauf. Reine Baumwolle ist am besten. Denn die Synthetiksocken sind weniger saugfähig als Naturfasersocken.

Wichtig ist natürlich auch die richtige Fußhygiene. Zwei Mal täglich solltest du deine Füße waschen, vor allem nach schweißtreibenden Tätigkeiten. Zusätzlich kannst du natürlich zu Fußdeos, Puder oder speziellen Cremes greifen.

Über marvin 1338 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen