Die besten erotischen Geschichten für den Zeitvertreib zuhause

Erotische Geschichten als Zeitvertreib | Foto: © sofiko14 - stock.adobe.com

Es muss nicht immer knallharter Porno sein, um die Fantasie anzuregen. Für den Mann, der zudem noch gerne liest, bietet das Genre „Gay Romance“ sicherlich eine Reihe erotischer Geschichten, die für einen spannenden Zeitvertreib zuhause sorgen. In diesen Liebesromanen oder kurzen Gay Geschichten geht es oft um das Coming Out oder um das Ausleben bestimmter Fantasien gleichgeschlechtlicher Liebe.

Gay Romance und Coming Out Romance sind zwei unterschiedliche Ansätze

Bücher dieser beiden Subgenres der Liebesromane erfreuen sich seit geraumer Zeit einer stetig wachsenden Leserschaft. War es früher sehr schwer, einen Verlag zu finden, der ein Buch zum Thema Homosexualität oder Coming Out veröffentlichen wollte, so haben heute Autoren durch das Self-Publishing die Möglichkeit, ihre Texte von großer inhaltlicher Freiheit einem großen Publikum vorzustellen. Auch werden hier oft Tabuthemen behandelt.

Als Gemeinsamkeit haben diese Bücher oder erotischen Geschichten das Thema Homosexualität, es gibt aber einen gravierenden Unterschied. Während die Gay Romance Geschichten sich um die Liebe zwischen zwei Männern oder zwei Frauen drehen, geht es in den Geschichten über das Coming Out um das Erkennen und Akzeptieren der eigenen gleichgeschlechtlichen Sexualität.

Was sind denn nun die besten erotischen Geschichten?

Hier wird jeder seine anderen Vorlieben haben. Aber es gibt sicher auch die ein oder andere Geschichte, die jeder zumindest kennt. Ob er sie nun zu den besten zählt, sei dahingestellt.

Brokeback Mountain

Viele werden Film kennen, bedeutend weniger aber das gleichnamige Buch von Anne Proulx gelesen haben. Hier wird die Geschichte von Ennis und Jack erzählt. Als 19jährige treffen sie erstmals aufeinander und sollen während des Sommers gemeinsam eine Schafherde hüten. Aus einer Freundschaft wird eines Nachts mehr, beide wollen sich aber nicht eingestehen, homosexuell zu sein. Im Folgenden wird die Geschichte der beiden Männer über einen Zeitraum von 20 Jahren erzählt.

Ich, Adrian Mayfield

Wohl nicht umsonst erhielt dieser Roman von 2008 den Deutschen Jugendliteraturpreis. Floortje Zwigtman beschreibt in der Übersetzung von Rolf Erdorf die Geschichte den 16jährigen Adrian Mayfield im London des späten 19. Jahrhunderts, der, nachdem er seine Anstellung bei einem Maßschneider in Soho verliert. Unterschlupf findet er, völlig mittellos, bei dem Kunstmaler Trops, für den er nicht nur Modell sitzt, sondern zu seinem eigenen Erstaunen feststellt, dass er Männer liebt.

In der Begründung der Jury heißt es u.a.: „Diese intellektuell befruchtenden, sinnlich lebendigen, witzigen, aber auch nachdenklich stimmenden Debatten sowie die Darstellung Adrians adoleszenter Sinnfindung zeugen von einer beeindruckenden Sprachvielfalt und Emotionalität, die dem Buch eine unglaubliche Lebendigkeit und Tiefe verleihen.“ Auch die zwei nachfolgenden Romane der Triologie finden Anerkennung bei Publikum und Kritikern.

Rosen für Ruben

Wirft man einen Blick auf die Bestsellerlisten dieses Genres, dann scheint auch dieser Roman von Genovefa Adams zu den besten Geschichten der LGBT Romance zu gehören, immerhin steht er auf Platz 1. Auf 175 Seiten wird hier die Geschichte des Feuerwehrmanns Kjell erzählt, der in Ruben, seinen besten Freund, verliebt ist. Also sich Ruben in einen anderen Mann verliebt, muss Kjell etwas tun, um Ruben auf seine Gefühle aufmerksam zu machen.

Über marvin 1305 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen