Das hilft gegen Schweißgeruch

Hilfe gegen Schweißgeruch | Foto: © New Africa - stock.adobe.com

Wenn du dich selbst nicht mehr riechen kannst und kein Deo mehr hilft, wird’s unangenehm. Wir haben die Lösung!

Rasieren

Dein Achselgerucht wird immer unerträglicher. Kein Deo hilft gegen den geruch? Auf deinen Achslehaaren sitzen Bakterien und Pilze, diese erzeugen den unangenehmenGeruch. Besonders im Sommer ist es unter den Achseln ständig ein wenig feucht. Das ist der beste Nährboden für Bakterien und Pilze. Die beste und einfachste Lösung ist das abrasieren, deiner Achselhaare.

Antibiotische Creme
Zusätzlich lasse dir von deinem Hautarzt entweder eine antibiotische Creme oder ein desinfizierendes Spray verschreiben. Dieses trägst du morgens und abends unter deinen Armen auf. Sowohl die Bakterien als auch die Pilze verschwinden nach zwei bis vier Wochen.

Luft an die Haut lassen
Kleidung die eng anliegt und aus Kunststoff ist, gibt den Schweiß nicht nach außen ab. Dadurch ist starkes Schwitzen vorprogrammiert. An heißen und schwülen Sommertagen ist das tragen von weiter Baumwoll-Kleidung zu empfehlen. Die nimmt den schweiß vom Körper auf und gibt ihn nach außen ab.

Außerdem gibt es dank der modernen Technik sogenannte „Anti-Smell-Kleidung“. Diese erhältst du im Bekleidungsfachhandel, denn diese Textilien sind mit speziellen Zuckerverbindungen präpariert. Dieser Zucker im Stoff nimmt die Geruchsmoleküle auf und gibt sie erst bei der nächsten Wäsche wieder ab.

Lauwarm duschen
Zu heißes Duschen oder Baden solltest du jedoch vermeiden, denn es fördert die Schweißbildung.

Spezial-Deo verwenden
Spezielle Deos sind mit Aluminiumsalzen versetzt. Beim auftragen dieser Deos auf die trockene Haut, verschließen sie die Ausgänge der Schweißdrüsen. Der Nachteil dieser Spezial-Deos sind eventuelle Hautreizungen wie Rötungen und Juckreiz.

Sauna besuchen
Durch regelmäßige Saunagänge wird das Kühlsystem des Körpers trainiert und die Schweißbildung dadurch reguliert. Wichtig ist es, den Flüssigkeits- und Salzverlust nach der Sauna mit Wasser und Fruchtsäften wieder auszugleichen.

Salbei und Co.
Durch das Einnehmen verschiedener Heilkräuter können die Schweißdrüsen zusammenziehen. Das bekannteste Kraut ist Salbei und kann als ätherisches Öl, in Kapselform oder auch Tee eingenommen werden.

Baden mit Gerbstoffen
Gut für übermäßiges Schwitzen an Händen und Füßen geeignet. Die entsprechenden Präparate kannst du in der Apotheke kaufen.

Richtig ernähren
Das Meiden von heißem Kaffee und Tee, alkoholische Getränke, kalorienreiche Kost sowie scharfe Gewürze wie Pfeffer und Chili reduziert ebenfalls die Schweißbildung. Unproblematisch sind dagegen leicht verträgliche Lebensmittel wie Joghurt, Obst und Rohkost.

Schweißdrüsen absaugen lassen
Eine härtere Variante ist das absaugen der Schweißdrüsen, dabei bleiben jedoch drei punktförmige Narben zurück. Der Eingriff wird beim Hautarzt durchgeführt und dauert in etwa eine Stunde. Wenn es sich nicht um eine Erkrankung handelt, wird der Eingriff nicht von der Krankenkasse übernommen. Die Kosten bewegen sich um € 1.500,-.

Über marvin 1338 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen