Zwei Brüder alleine übers Wochenende

Schwule Kurzgeschichten

Es ist Freitag Abend 20:15uhr mein Bruder und ich sind alleine übers Wochenende.
Ich bin Peter 13 jahre alt 1,65 Meter Groß und freue mich auf das Wochenende mit meinen Bruder Rico der 28 Jahre alt,  1,85 Meter Groß und sehr Muskulös ist, ich sehe Rico kaum noch da er bei der Bundeswehr ist und er nur am Wochenende zu uns kommt.

Ich gehe duschen und mache mich schon Bett fertig, nach dem Duschen sage ich Rico noch gute Nacht und lege mich nur in boxershort im Wohnzimmer aufs Sofa und schlafe schnell ein. Rico geht duschen als er geduscht hat trocknet er sich ab und bindet sich das Handtuch um die Hüfte sonst hat er nichts an.
Rico setzt sich nur mit einen Handtuch ins Wohnzimmer aufs Sofa und guckt sich Schwulen Pornos auf sein Laptop an, er spielt sich dabei an seinen riesen Schwanz rum.

Er guckt zu mir und sieht das ich Tief und Fest am Schlafen bin und spielt weiter an seinen Prängel rum als sein Schwanz richtig Hart ist steht er auf und holt einen Karton und packt diesen leise aus und legt das Handtuch aufs Sofa und spielt sich weiter am Schwanz.
Als Rico merkt das mich nichts wach bekommt, nimmt er handschellen und fesselt meine Hände aufen Rücken und bindet mir mit den Handtuch die Augen zu, ich schlafe weiter und bekomme das alles gar nicht mit. Rico steht komplett Nackt mit seinen Knochenharten riesen Schwanz neben den Sofa und er macht den ton vom Laptop so laut wie es nur geht, durch das laute gestöhne von den Schwulen Porno werde ich wach und verstehe nicht wieso meine Arme gefesselt sind und meine Augen verbunden sind.

Ich rufe nach Rico und frag ihn ob er mir helfen kann, er antwortet:“Was ist den los kleiner Bruder brauchst keine Angst haben ich bin bei dir aber ich binde dich auch nicht los.“
Rico haut mir mit der flachen Hand feste auf den Arsch es knallt richtig und ich schreie vor Schmerzen:“ Rico du bist ein Arschloch lass mich inruhe und mach mich jetzt sofort los!“
Rico Schreit mich an:“ Wie redest du mit deinen Älteren Bruder! Dafür knall ich dir direkt noch eine! Du tust was ich sage und dann wird dir nichts schlimmes passieren!“
Ich merke wieder einen harten Schlag auf meinen Arsch ich schreie vor schmerzen und frage mich wieso Rico das mit mir macht.

Rico spielt sich weiter an seinen harten Schwanz er kniet sich neben mir aufs Sofa und haut seinen stahlharten Schwanzauf meinen Rücken und legt mir danach seinen Schwanz in meine Hand und reibt seinen riesen Prängel in meiner Hand rum ich schätze die länge und breite seines Schwanz auf 20cm*4,5cm.
Rico haut seinen Kolben in meine Hand immer wieder und immer fester nach einigen klatscher legt er seine dicken Eier in meine Handfläche und befehlt mir das ich die knetten soll.
Ich knette Ricos Eier wie er es befohlen hat dabei zieht er mir die boxershort runter und haut mir ein paarmal auf den nackten Arsch, ich schreie vor schmerzen und zucke bei jeden Schlag zusammen.
Als ich einige Schläge auf meinen nackten Arsch bekommen habe und ich die Eier von meinen Bruder geknettet habe, dreht Rico mich auf den Rücken und legt mir so eine Art Halsband mit Brust und Eierklemmen sehr eng an die mir bei jeder bewegung schmerzen, dann kniet er sich vor meinen Kopf und reibt seinen dicken Schwanz durch mein Gesicht und unter die Nase und schreit mich an:“ Riech an meinen Geilen Fickkolben!“
Ich befolge den Befehl von Rico und rieche an seinen fetten Prängel dabei ekel ich mich vor seinen Schwanz in meinen Gesicht und sage ihn das auch. Rico sagt:“Ab jetzt nennst du mich nur noch Sir!“

Nachdem ich an seinen Schwanz gerochen habe haut er mir den einige mal ins Gesicht und reibt den über meinen Mund dabei sagt er :“so du bist ab jetzt mein eigener Lust und Sex Sklave du hörst nur noch auf mich, machst auch nur das was ich will und sage, du bedienst mich ab jetzt!“

Ich antworte:“Ja okay Rico.“ noch nicht ganz ausgesprochen merke ich ein heftiges ziehen an meinen Schwanz dabei spricht Rico :“ das hast du Fotze davon wenn du mich nciht mit Sir ansprichst!“
Ich bitte um endschuldigung mein Sir Rico antwortet :“dann endschuldige dich richtig bei mir so wie sich das für einen dreckigen Sklaven gehört!“
Er kniet immer noch vor mein Kopf und hält seinen richtig knallharten dicken und langen Lustkolben vor mein Mund und befehlt mir diesen abzulecken von den Fetten Eiern bis hoch zur dicken Rosa Eichel. Ich lecke seinen riesen Prängel ab wie er es will. Als der Prügel nass geleckt ist steht Rico vom Sofa auf und ich soll mich auf den Boden hinknien, als ich auf den Boden knie merke ich wie er mich noch mehr fest bindet und merke wie er meine Beine auseinander zieht und die auch fest knotet so das die richtig weit gespreitzt sind und mein Arsch richtig schön frei ist und ich mich nicht mehr bewegen kann. Plötzlich merke ich wie er sein fetten Kolben vor mein Maul presst und er immer fester drückt das ich meinen Mund auf machen muss und sein Schwängel in mein Mund eindringt dann merke ich einen klatsch gegen meine Wange.

Über Sklave1993 2 Artikel
Hallo mein Freund (Master1988) und ich suchen Freunde im Bereich Schwelm und Umgebung

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen