Zuschauer-2

Schwule Kurzgeschichten

Am nächsten Tag hielt ich auf dem Pausenhof Ausschau. Wo ist der kleine Junge, welchen ich noch gestern im Wald gesehen habe und von dem ich weiß das er auch auf meiner Schule ist. Ich finde ihn nicht. Es ist doch immer so, wenn man etwas sucht, findet man es nicht und wenn man nicht mehr sucht, sieht man es sofort. Naja, auf alle Fälle beendet der Gong die Pause, die ich umsonst geopfert habe. Ich machte langsam, vielleicht sehe ich ihn noch beim hineingehen, aber dort sah ich ihn auch nicht. Wenn ich wenigstens wüsste in welcher Klasse er ist.

Englisch habe ich nun, d.h. ich kann noch schnell pinkeln. Unser Lehrer kommt immer zu spät, entweder waren es die Kollegen, die noch etwas von ihm wollten oder die SMV, er ist ja Vertrauenslehrer, am Kopierer wäre Stau gewesen, dann seinen die Blätter ausgegangen und wenn er müde zu uns gekommen ist, dann war der Kaffee mal wieder leer. Ich ging zum Jungsklo, direkt zum Pissoir, ein Junge war gerade vor mir auch hingegangen… ein Junge, genau der Junge, genau der Junge, den ich gesucht habe. Ich stell mich direkt neben ihn, hohl mein Penis raus, pisse, schaue seinen kleinen an, schaue ihn an und frage frech: „Und, willst du meine auch mal probieren?.“ „Was, deine Pisse, nein, was denkst du denn von mir, geht’s dir zu gut?“ „Ich habe dich gestern in Wald beobachtet, dich und deinen Vater.“ Er schluckt schwer, hört auf zu pissen, packt sein Penis ein, schließt sein Hosenstall und fragt: „Hast du heute Mittagsschule?“ Ich bejahte und er sagte, dass wir uns in der Mittagspause hier wieder treffen sollen. Er ging, ich ging.

Wie gesagt, natürlich kam ich nicht zu spät zu Englisch. Ich kannte es schon, dieses „Sorry boys and girls but …“ so fing jede Englischstunde an. Aber ich dachte nur an den Jungen, von dem ich immer noch nicht weiß, wie er heißt. Nach Englisch hatte ich noch Sport und dann war Mittagspause. Ich zog mich um, sagte in der Umkleide meinen Freunden ab, dass ich heute nicht zum Chinesen mitkomme und ging zum Jungsklo in den B-Korridor des Erdgeschosses. Mir viel auf, das hier echt niemand ist, ja hier ist auch in den kleinen Pausen nie etwas los. Klar, kein Treppenhaus in der nähe, keine Klassenzimmer, nur die zwei Physikräume und ein Vorbereitungsraum, und trotzdem ging ich hier ab und an aufs Klo, ich wundere mich über mich selbst. „Hey, danke das du gekommen bist.“ Da war er, der kleine Junge, von dem ich nun weiß, dass er Tim heißt , 13 Jahre alt ist und in die 7te Klasse geht. Ich stellte mich ihm vor, sagte das ich in der 11ten bin und wissen will, was ich da gestern im Wald sah. „Nein, das ist nicht mein Vater, ich nenne ihn nur so, es macht ihn geil.“ „Stehst du auf etwas ältere Männer?“ fragte ich Tim. „Nein, also ich bin bi und er gibt mir jedes mal 20€ und ich kann das Geld gut gebrauchen und es macht mir nichts aus, wie gesagt ich bin bi und er hat einen tollen Schwanz. Das bisschen blasen und ficken ja und das mit der Pisse, er steht drauf und ich lass es eben für 20€ über mich ergehen.

Warum weist du davon, hast du uns länger beobachtet ?“ Ich gab es zu, auch das ich dazu gewixxt habe weil es mir gefallen hat, außerdem gab ich zu, dass ich noch Jungfrau bin. „Süß, das bin ich seit 2 Jahren nicht mehr.“ „Du hattest mit elf dein erstes mal?“ „Ja, mit einem Mädchen aus meiner Stufe, drei Wochen danach habe ich mit meinem Kumpel gewixxt und gegenseitig geblasen, eine Woche danach auch anal mit ihm.“ „Und wie bist du zu deinem `Vater´ gekommen?“ „Durch meinen Kumpel, der das einmal gemacht hat, und damit seine X-Box bezahlt hat. Ich wollte auch eine und dann wurde es zur Gewohnheit, nun bekomme ich fast jede Woche mein extra Taschengeld.“ „Krasse Geschichte und was sagen deine richtigen Eltern dazu?“ „Die wissen davon natürlich nichts“, antwortete er mir und schaute in meinen Schritt, in dem sich mein kleiner Freund schon bemerkbar machte. Er nahm seine Hand, streichelte auf meiner Jeans und sagte: „Komm mit in eine Kabine“, schloss die Tür hinter uns zu und holte unsere Schwänze raus und wixxte sie.

„Ich fand´s voll süß als dein kleiner gestern gespritzt hat“, gestand ich ihm. „Das kannst du heute nochmal sehen.

Ich hatte noch nie eine andere Hand an meinem Schwanz, aber es fühlte sich soooo gut an, er machte das echt gut, trozdem hatte ich schiss und wollte nicht spritzen. Er hingegen schoss schnell ab und ich fand es wieder süß wie seine weiße Soße aus seinem kleinen Schwanz raus kam. „Meiner wird, wenn ich so alt bin wie du, auch noch so groß sein wie deiner.“ „Ich sag doch gar nichts,“ antwortete ich ihm. „Brauchst du immer so lange zum Orgasmus oder amche ich es dir nicht gut genug?“ „Nein du bist richtig gut, aber ich bin irgendwie verkrampft.“ „Entspann dich“, flüsterte er mir ins Ohr, kniete sich vor mich hin und nahm seine schönen feuchten Lippen um meinen Schwanz zu blasen. WOW, dass fühlt sich ja noch besser an als seine Hand, so sanft und feucht und warm, ich habe noch nie so was geiles gespürt, endlich Sex, endlich keine Jungfrau mehr, schade das ich es so lange war. Hätte ich gewusst wie geil das ist, hätte ich nicht so lange gewartet.

Und ich kann mich nicht beherrschen, der Erguss von gestern war nichts dagegen. Riesige 7 Schübe spritze ich seine Kehle hinunter, ich bin erstaunt was aus meinem Hoden so alles raus kam. Leicht erschöpft dankte ich Tim für seine gute Tat. „Hat gut geschmeckt, deine Ladung“ „Weiß ich, ich probiere meine Ladung regelmäßig und wenn ich ehrlich bin, ab und zu mal auch meine Pisse.“ „So so, aber mir vorhalte machen. Du bist doch selber eine kleine Sau. Willst du auch mal Bekanntschaft mit meinem `Daddy´ machen?“ „Gerne doch! Wo treff ich ihn, was will er mit mir machen, w…“ „Ich organisiere dir ein treffen, aber rechne damit: Mein Daddy kann brutal sein, vor allem wenn ich ihm sage was du für eine Sau bist und das du schon etwas älter bist.“ „Mach das bitte Tim, ich steh auf brutale Männer.“ „Ok, ich organisiere dir ein Treffen und wir gehen nun erst mal in unseren Nachmittagsunterricht. Tschau.“ „Tschüss Tim.“

Voller Vorfreude gehe ich in den Unterricht.

Bald wird Zuschauer III geschrieben!

von huschibw

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1336 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen