Vom Frauenheld zum Schwanzlutscher

Schwule Kurzgeschichten

Ich war 18 Jahre alt und in der Blüte meines Lebens. Mein Leben verlief wie in einem Film, ich hatte Frauen, Geld und Drogen. Eines Abends fickte ich mit einer Perle aus meiner Schule, ich brachte sie wie jede andere Mehrmals zum Höhepunkt bis ich Genussvoll in ihr kam. Viele Frauen in der Umgebung wussten was ich habe und was ich ihnen bieten kann, somit hatte ich jeden Abend meinen Spaß. Nach dem Akt brachte ich die Perle nach Hause, ich hatte 10g dabei um mich danach auf den Weg zu meinem nächsten Fick zu machen, doch unterwegs kamen wir in eine Polizeikontrolle. Ohne große Anstrengung fand die Polizei mein Gras und nahm uns mit aufs Revier.

Auf dem Revier angekommen, nahm mich ein Polizist mit auf die Toiletten des Reviers. Dort befehlte er mir alle meine Kleidungsstücke auszuziehen, damit er mich auf weitere Drogen Kontrollieren könnte. Somit zog ich mich komplett aus und stellte mich an die Wand der Toilette. Da ich einen Blutpenis habe ist dieser im Schlaffen zustand nur 6cm groß. Der Polizist tastete mich ab und ich verspürte ein leichtes kribbeln in mir. Auf einmal zog der Polizist sich Handschuhe an und sagte ich solle mich umdrehen und mich nach vorne beugen. Ohne groß darüber nachzudenken beugte ich mich nach vorne und präsentiere dem Polizist meinen fetten Knackarsch. Er begann mit seinen 2 Fingern in mein Arschloch einzudringen um zu Untersuchen ob sich darin Drogen befinden. Ich fing an zu Stöhnen wie ich es noch nie zuvor tat. Ich verspürte ein sehr angenehmes und zugleich sehr geiles Gefühl, aus Reflex fing ich an mich nach vorne und nach hinten zu bewegen, um mich von seinen zwei Fingern ficken zu lassen. Ich stöhnte wie ein kleines Mädchen und Genoss es bis der Polizist genervt seine Finger wieder hinauszog.

Nun stand ich da mit meinen Stahlharten 16cm langen Schwanz. Ich ging auf den Polizisten zu und griff ihm an seine Eier, ich spürte eine ca. 19cm lange und 5cm dicke schlaffe Anakonda, doch er entfernte meine Hand sofort. Nun wusste ich, dass er das eigentlich nicht will, aber ich ihn knacken muss. Somit ging ich auf die Toilette und wartete bis mein Schwanz schrumpfte, auf einmal hörte ich wie der Polizist das Pissuar benutzte. Ich ging hinaus und packte ihn an seinen pissenden Schwanz und sagte zu ihm: „Mein Mini-Penis ist so unrelevant im Gegensatz zu deinem Riesen-Schwanz, ich muss gedemütigt werden“. Unmittelbar darauf nahm ich seinen pissenden Schwanz in den Mund, bis mein Mund vor Pisse überlief. Der Polizist musste lachen und sagte zu mir: „Ich habe deinen Schwanz nie gesehen, für mich war da nur deine Arschfotze, bei deiner Größe ist es besser wenn du schwul wirst, befriedigen wirst du damit niemand“.

Als er fertig war mit Pissen habe ich seinen Schwanz gelutscht, langsam merkte ich wie er immer härte wurde. Nach 5 Minuten war mein Mund komplett durchgefickt und sein Schwanz komplett Steinhart. Nun sah ich ihn Komplett 24cm Lang und 6cm dick. Ich bekam Angst davor richtig hart gefickt zu werden, doch ich wollte es unbedingt. Er packte mich am Kopf drehte mich um und drückte mein Kopf in die vollgepisste Toilette, ich gab mich ihm voll hin. Er nahm etwas Spucke und verteilte es auf seinen Fingern. Er schob mir nacheinander 1-4 Finger in mein Loch, und nach rumdrehen und fingern steckte er dann die Ganze Hand rein, ich schreite und stöhnte ihn die vollgepisste Toilette hinein. Nach der Faust, nahm er sein ganzes Riesen-Glied und steckte es mit voller Wucht bis zur Hälfte in mein Arschloch. Ich schrie wie am Spieß, er steckte ihn tiefer und tiefer, ich realisierte immer mehr ich muss mich ihm hingeben und genießen.

Doch durch mein Schreien wurde meine Perle darauf aufmerksam mal nach mir zu gucken. Sie kam herein und lachte, doch ich bemerkte das gar nicht, da ich absolut weggefickt wurde. Sie versteckte ihr Handy und drückte auf Aufnahme und ging wieder. Er fickte mich immer Schneller und wurde ich wurde immer wieder in die Pisse gedrückt. Dann nahm er mich und legte mich auf die Bank, nahm meine Beine und legte sie über seine Schultern. Er fickte mich wieder mit seinem Riesen-Schwanz und um mir noch mehr den Respekt zu nehmen holte er mir mit 2 Fingern einen runter und lachte. Da ich mich nicht viel um mein Arschloch kümmerte klebte etwas Kot und etwas Blut an seinem Monster. Er guckte mich an und sagte: „Als kleine Schlampe musst du auch das Putzen lernen, also mach ihn sauber.“ Ich nahm in Sofort in 2 Hände und begann alles Sauber zu lecken. Er guckte mich an und sagte: „du bist so lächerlich“. Ich begann als Antwort seinen Riesenschwanz zu Lutschen, auf einmal betrat meine Perle erneut den Raum.

Ich sah sie sofort und zog sofort den Schwanz aus meinem Mund, doch um mich zu demütigen spritzte mir der Polizist eine Riesen Ladung in mein Gesicht. Meine Perle guckt mich an, lacht und sagt: „leck es auf, komm ich weiß alles, leck es jetzt auf“. Sie kam auf mich zu, nahm den Riesen-Schwanz und schlug mir damit ins Gesicht und wiederholte sich. Ich leckte alles aus meinem Gesicht und schluckte Brav runter.

Dann holte sie ihre verstecktes Handy und ich realisierte, dass sie das alles aufgenommen hat. Sie schubste mich auf den Boden und nahm den Besen und steckte ihn in mein durchgeficktes Arschloch. Der Polizist fing an meine Kopf zu nehmen und mich hart in den Mund zu ficken. Sie fickten mich 10 Minuten komplett durch, bis der Polizist erneut in mein Mund kam. Ich war so hart gefickt, dass ich nicht mehr aufstehen konnte. Ich wurde einfach liegen gelassen und so lag ich da wie gelähmt und schlief ein.

Als ich aufwachte ging ich an mein Handy, ich hatte eine Neue Nachrichte mit dem Text; “ Der Neue Star am Gay-Himmel“ und dazu ein Pornhub link. Ich öffnete den Link und sah mich wie ich von einem Riesen-Schwanz gefickt werde.

FORTZETZUNG FOLGT….

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen