Vergewaltigung mit Zerstörung

Schwule Kurzgeschichten

Ich bin ein junger Fußballer und 18 Jahre alt. Genau wie meine Kumpels.
Ich heiße Lukas. Habe mit ein paar Freunden Fußball gespielt und bin auf dem weg zu einem Freund. Dort rauchten wir erstmal eine Kippe und chillten vorm Fernseher. Dann sagte ich, dass ich gerne was erleben will. Mein Kumpel heißt übrigens Joey. Er meinte zu mir, ob ich wirklich was erleben will. Ich sagte ihm ganz klar „natürlich Bruder es ist doch tot langweilig“ . Er sagte darauf, er organisiere was und versprach mir tolle Action. Über Whatts App schrieb er Kumpels an, die dann auch Zeitnah kamen. Joey sagte mir, dass wir nun in sein Gartenhaus fahren. Das hat mich natürlich richtig gefreut. Wir machen da immer Party und so.

Ich: Äh Joey, hast du noch paar Sneaker für mich, ich muss kurz nach Hause und mir noch paar Sachen holen.

Joey: Hää wie du brauchst Sneaker?

Ich: Ja ich hab doch Stollenschuhe an und ich will die nicht kaputt machen. Ich bin zu Dir ja über den Park gelaufen, da musste ich zwar auch über den Parkplatz aber da is nix passiert.

Joey: Och man Lukas, zeig mal her deine Fußballschuhe… ah guck, sind schon Kratzer drauf!

Ich guckte nochmal selber und sah jetzt erst, dass die schon so einige Macken und schrammen hatten.

Ich: Na ok ich bin auch paar mal mit heim gelaufen. Naja die gehen aber noch.

Joey: Kommt Leute wir gehen los !!!

Wir waren alle in Party Laune und fuhren los. Die beiden Kumpels, die dabei waren, kenne ich, wir waren mal saufen. Und ich fand die echt süß. Wie hießen die nochmal, ach egal, ich kanns mir eh nie merken.

Als wir an der Hütte angekommen waren, die echt total außerhalb lag und wir echt so laut Party machen konnten wie wir wollten, war ich happy.

Wir setzten uns erst mal rein und tranken ein Bier. Es war total warm und in der Hütte lief die Klimaanlage, was sehr erfrischend war.

Ich musste aber nach dem 2. Bier echt pissen und kacken, aber letzteres wollte ich lieber einhalten, bei so fremden Toiletten, das mag ich gar nicht.

Gerade wollte ich aufstehen, da kramte Joey erstmal einen schwarzen Rucksack aus und meinte ich solle mal die Arme hinter den Rücken über Kreuz nehmen und wenn ich es schaffe,einen Becher voll mit Bier ohne zu Kleckern nach vorne zu nehmen und einen Schluck abzutrinken, dann bekomme ich ein Päckchen Marlboro. Ich vertraue und vertraute ihm natürlich. Ich nahm die Arme nach hinten über Kreuz und dann kam der Becher. Ich hielt Still und merkte, dass das gar nicht so einfach war und der erste Schluck auch schon daneben ging. In dem Moment packte Joey meine Arme und legte mir Handschellen um. Ich sagte was das soll und er verband mir die Augen und Fußfesseln bekam ich auch noch an.

Dann nahmen sie eine kette, die von der Decke hing und machten meine Arme daran fest. Ich konnte mich nicht bewegen. Ich hatte ein Shirt, eine Boxer short , sneaker socken und meine Nike Mercurial in Größe 37,5 an. Ich bettelte darum endlich aufs Klo zu gehen.

Alle lachten nur und waren wie ausgewechselt. Irgendwann konnte ich es nicht mehr halten. Ich versuchte es noch und sie beobachteten mich. Dann wurde auch schon meine Hose etwas feucht und als ich das merkte, hielt ich umso mehr ein. Zwei Minuten Später lief es aus mir heraus und meine Pisse lief durch die Hose an meinen noch unbehaarten Beinen entlang. Sie erreichte meine Socken und ich merkte, wie es mir in die Fußballschuhe lief.

Über marvin 1338 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen