Türkenfreund mit Vorzügen! – 3

Schwule Kurzgeschichten

Nun standen die Beiden da. Vollkommen nackt mit den Schwänzen des jeweils Anderen in der Hand und grinsten mich an.

Beide gingen auf mich zu und hockten sich vollkommen nackt neben mich. “ hi “ war das einzige Wort was ich in dieser Situation rausbekommen habe. „Willst du dich nicht mal ausziehen? „, fragte mich Baran. “ Das können wir doch auch machen Bruderherz „, sagte Inan zu ihm und zog mir langsam die Sachen aus. Baran legte sich mit dem Kopf auf meinen Sixpack und streifte mit der Hand zwischen meinen Eiern und den Oberschenkeln hin und her. Inan war gerade fertig geworden und legte sich dazu. Er jedoch streichelte den Schwanz von seinem Bruder. Bei dem Anblick wurde ich direkt geil und mein Schwanz stand wie eine eins. Baran freute es und fing gleich an daran zu lutschen. Er machte es jedoch in so einem Tempo das ich es genießen konnte ohne nach kurzer Zeit abspritzen zu müssen.

Inan gesellte sich zu uns. Er streichelte meine Brust und spielte mit den Haaren darauf. Er küsste sie und streichelte die Haare von Baran. Er arbeitete sich zu meinem Hals vor und hielt sich da für ne weile vor. Er küsste und leckte bis ich einen Knutschfleck bekam. Er hockt sich auf mich und küsste mich jetzt auf den Mund. Er schob mir seine Zunge gegen die Lippen. Er stupste mich am Bauch. Wahrscheinlich wollte er das ich ihn reinlasse. Ich öffnete meinen Mund und er trang mit der Zunge ein. Sie drehten und windeten sich. Man hörte es richtig schmatzen. Ich hielt ihn an den Kieferknochen fest und leckte seine Lippen. Ich küsste ihm am Hals und nahm mir dann wieder seine Lippen vor.

Währenddessen vergnügte sich Baran mit meinen Eiern. Er nahm jedes einzeln in den Mund und saugte daran. Er lies von mir ab und zog Inan zu sich drehte ihn um legte sich auf ihn und küsste ihn. Ich staunte nicht schlecht als ich sah wie sich die beiden geilen Brüder küssten. Ich rappelte mich auf und spreizte die Backen von Baran. Ich leckte sein schönes Loch. Ich spuckte gegen und weitete es mit meiner Zunge. Ich packte den nun steifen Schwanz von Inan und holte ihm einen Runter. Plötzlich hörten die Beiden auf und Baran schupste mich von sich weg. Inan schmiss mich auf den Rücken setzte sich auf meine Behaarte Brust und schob mir seinen fetten, geilen Schwanz in den Rachen. Und fickte meinen Mund.

Währenddessen nahm Baran meine Beine und legte sie sich auf seine Schultern. Er platzierte seinen ebenfalls fetten Schwanz vor mein Loch und steckte ihn mit einem Schub bis zum Anschlag rein ich wollte schreien konnte aber nicht da mir der Schwanz von Inan immer noch im Rachen hing. “ Das ist dafür das du meinen Bruder gefickt hast obwohl du wusstest das ich es nicht will. “ Inan lachte nur und sagte: „Mir hat es aber sehr gefallen „. „Egal, jetzt muss er erstmal seine Strafe absitzen Bruderherz “ und fickte mich so hart das ich seine Eier gegen meinen Arsch knallen hörte. Es tat höllisch weh aber ich konnte nix machen denn sie hatten meine Arme und beine fest unter Kontrolle.

Als ich mich etwas entspannte ließen sie meine Gliedmaßen los und Baran umarmte während er mich fickt Inan von hinten und zwirbelt seine Nippel. Er packte seinen Kopf zog ihn nach hinten und küsste ihn. Beide fickten mich weiter. Plötzlich schrie Inan auf und spritze eine fette Ladung Sperma in meinen Rachen. Es schmeckte leicht süß und etwas nach Ananas. Anders als beim letzten mal konnte ich alles schlucken und leckte ihn noch sauber. Er zog seinen Penis raus und legte sich erschöpft neben mich. Es dauert nicht lange und Baran spritze ebenfalls ab. Er krallte sich an meiner Brust fest, streckte seinen hintern weiter nach vorne legte seinen Kopf in den Nacken und stöhnte. Er lies sich auf mich fallen und viel dann zwischen mir und Inan. Ungefähr auf der Höhe unserer Hüften. Meine Brust brannte durch das festkrallen. Wir lagen da und mussten anfangen zu lachen.

Inan: „Es war unglaublich mit euch. Und du Bruderherz. Bist der reine Wahnsinn. Das nächste Mal fickst du bitte mich.“
Baran: „Es war echt geil. Müssen wir auf jeden Fall wiederholen. Lässt sich bestimmt einrichten kleiner Bruder. “
Ich: „Familiäre Angelegenheiten könnt ihr später klären. Jetzt wird geschlafen. Gute Nacht meine hübschen. Bis morgen. “
Inan: „Gute Nacht “
Baran: „Nacht, Nacht.“

Wir schliefen komplett nackt ein und wachten erst gegen Mittag auf. Zum Glück waren die Eltern aus welchem Grund auch immer nicht da und wir konnten uns im Haus frei bewegen. Ich ging duschen ohne die Tür abzuschließen. Baran kahm hinein und gaselte sich zu mir in die Dusche. Wir küssten uns, umarmten uns dabei und kneteten unsere hintern dabei. Wir schäumten uns gegenseitig ein und schrubbten uns sauber. Als wir fertig waren trockneten wir uns ab gingen nackt runter wo Inan gerade ebenfalls nackt den Kaffee zubereitet.

Er sagte: „Kaffee ist fertig ich gehe dann jetzt auch mal Duschen. Baran nahm sich ne Tasse Kaffee drehte sich um und lehnte sich gegen den Küchentresen. Seine nassen Haare vielen ihm ins Gesicht und sein Schwanz hing prachtvoll hinunter. Ich ging auf ihn zu und gab ihm einen sanften Kuss.“Das war für dich Nacht. Ich danke dir „, sagte ich und nahm mir ebenfalls eine Tasse.

Über marvin 1336 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen