Taschengeld Teil 2

Schwule Kurzgeschichten

Max öffnete seine Augen. Es war Samstagmorgen. Die Erinnerung an den Abend zu vor kamen wieder hoch. Nicht nur das er für Fremde vor der Kamera gewichst hatte, nein er hatte für den alten Weber von nebenan gewichst. Dabei war Max so dumm sein Gesicht zu zeigen und nun hat er ein etwas unmoralisches Angebot vom alten Weber: Heute Abend noch eine Show aber in der Unterwäsche von Max Schwester. Dafür würde der Weber 150 Euro bezahlen. Brauchte Max das Geld so dringend? Kann er sich einfach so einem Nachbarn verkaufen? Was wenn seine Familie oder seine Kumpels das mitkriegen? Hatte er eine Wahl, da Weber die Filmaufnahmen besass?

Max stand mal auf und schlurfte in die Küche. Auf dem Tisch lag ein Zettle, welcher ihn daran erinnerte das seine Eltern bis Sonntagabend weg seien. Super, dann würde es schon mal nicht auffallen, wenn er die Show machen würde. Max bereitete sich eine Schüssel mit Cornflakes zu und liess vor dem Fernseher auf das Sofa fallen. Während des Mampfens meldeten sich ein paar Kumpels. Am Nachmittag würden sie sich in der Stadt treffen, da die Geschäfte endlich wieder offen waren. Jedenfalls teilweise. Max überlegte kurz. Geld hatte er jetzt etwas auf dem Konto. Nicht viel aber immerhin. Ausserdem würde es Max vielleicht ablenken von allem.

Zurück aus der Stadt war die Stimmung von Maximilian nicht besser. Nicht nur dass sich Florian eine Konsole gekauft hatte, sondern Max hatte auch zu wenig Geld, um sich auch nur ein Game zu gönnen. Schmollend sass Max vor seinem PC als ihm der Deal des alten Webers wieder einfiel. Unsicher ging er in das Zimmer seiner Schwestern und musste kurz leer schlucken, bevor er ihren Kleiderschrank öffnete. Er wurde fast erschlagen von der schieren Menge der Klamotten und so dauerte es eine Weile, bis er sich etwas zusammengesucht hatte. Max fand schwarzen Strapsen und ein dazu passendes Set aus Tanga und BH. Warum sie das alles besass, wollte sich Max gar nicht vorstellen und nahm schnell alles in sein Zimmer. Er legte alles auf seinem Bett aus und studierte es kurz. Da fiel ihm ein, vielleicht noch zu duschen, nicht dass sein Geruch noch daran haften bleibt und seine Schwester doofe Fragen stellte. Klar, sie war nur noch selten zu Hause, aber lieber kein Risiko eingehen.

Beim Duschen wurde Max aus irgendeinem Grund schon etwas geil und musste sich darum kümmern. So entlud er eine beachtliche Ladung an die Duschwand. Doch nun musste er etwas schnell machen, da das Ganze etwas länger gedauert hatte. Etwas unbeholfen schlüpfte er dann in Unterwäsche seiner Schwester. Ein letzter Blick in den Spiegel liess Max staunen. Die Wäsche betonte die Rundung seines Arsches so sehr, dass Max schon wieder ein Zucken in seinem Schwanz verspürte. Doch dem konnte er jetzt nicht wieder nachgeben. Gerade noch rechtzeitig loggte sich Max ein und wurde schon gleich angeschrieben.

Mr.Wow
Hei Maxi. Dachte schon du kommst gar nicht :-P. Scherz bei Seite. Mach doch die Cam an und gleich mit Gesicht, dann kriegst du die 150 Euro.

Nun War Max richtig nervös und es half gar nicht, dass der alte Weber ihn mit Maxi anschrieb. Zitternd klickte er den Button. Sofort wurde sein Bild mit Weber geteilt.

Mr. Wow
Das ist doch brav. Zeig dich doch etwas. Ich will alles sehen.

Etwas schüchtern hielt sich Max die Hände vor den Bauch als er aufstand. Langsam drehte er sich um die eigene Achse. Als sein Arsch vor der Linse war, hielt er kurz inne und setzte sich anschliessen. Sein Herz schlug ihm bis in den Hals und er blickte gebannt auf das Chatfenster für eine Reaktion. Doch nichts geschah. Max überprüfte kurz, ob der Weber das Geld überwiesen hatte oder ob die Verbindung abgebrochen war. Die Verbindung war ok, aber kein zusätzliches Geld auf dem Konto.

Max-Power
Hallo, noch jemand da. Hab ich was falsch gemacht? Ich hab mich an die Abmachung…

Fertig schreiben konnte Max nicht, denn es klingelte an der Tür. Max schreckte hoch und suchte schnell seinen Bademantel und rannte zur Türe. Vor der Klinke hielt er kurz inne. Wollte er gerade wirklich jemandem so gekleidet die Türe öffnen? Schon ging die Glocke wieder. Max atmete tief durch und öffnete. «Hei, Maxi. Dachte schon du würdest nicht aufmachen wollen.» grinste ihn der alte Weber an und wedelte mit einem 50 Euro schein hin und her. «ich dachte mir, ich bringe dir doch dein Lohn persönlich vorbei. Darf ich reinkommen?». Max stand wie versteinert im Türrahmen. Da schob ihn der alte Weber einfach zur Seite und trat ein. «Ic…ich ehm hei!» wollte Max dann doch noch protestieren, doch Weber steuerte gleich mal das Zimmer von Max an. Dieser schloss dann die Tür und folgte zögerlich.

Der alte Weber hatte eine kleine Tasche vor sich auf den Boden gestellt und sich auf das Bett gesetzt. Der 50 Euro Schein hielt er noch in der Hand. «Komm her Maxi. Ich muss gestehen, dass ich nicht ganz ehrlich war. Ich will die Show, und du kriegst auch dein Geld aber…ich will die Show live sehen und nicht über den Bildschirm.» Mit diesen Worten überreichte der alte Weber den Schein an Max. Max war sich nicht sicher, ob er empört, erregt, beschämt oder verärgert sein sollte. Den Schein nahm er aber schon mal an. «O…okee, aber keine anderen Überraschungen.» Weber nickte. «Keine Überraschungen, aber ein Vorschlag. Du machst die Show doch auch noch vor der Cam, ohne Gesicht, aber öffentlich und alles was du dazu verdienst, gehört dir. Ich sage dir Kleiner mit deinem Körper kannst du ordentlich Kohle machen.» Max Schwanz zuckte und seine Augen glitzerten kurz beim Gedanken an mehr Geld und…naja der alte war jetzt ja schon da, was könnte da schief gehen. Max nickte kurz und wurde rot im Gesicht.

Über bi-bttm-slut-89 6 Artikel
Sexfantasien und Sexgeschichten sind immer geil. Besonders wenn ich die devote passive Schlampe bin ;-)

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen