Spielsüchtig zum Sex gezwungen

Schwule Kurzgeschichten

Es war wieder einer dieser Abende, ich Mitte zwanzig groß und schlank war zum spielen im Casino. Ich wußte das ich wieder nicht gewinnen würde aber die Sucht trieb mich immer wieder zum Roulette in die Spielbank. Alles hatte ich verloren, Freunde, meine Familie einfach alle die mir was bedeuteten. Die Sucht hatte alles zerstört. Heute mit weitem Abstand und erfolgreicher Therapie sehe ich die Sache natürlich anders und im Nachhinein hätte ich natürlich alles anders gemacht.

Zero 3/3 mit Zero das war mein Spiel, ich hatte heute etwas Geld aus der Kasse in der Firma abgezweigt, und tatsächlich beim 2. Spiel kam die Null. Da war es das Gefühl zu gewinnen…von den anderen Spielern bewundernd angesehen zu werden …das war es was mich auf immer neue Gedanken brachte an Geld zu kommen. Danach war lange Flaute und mein Geld ging wie immer schnell zur Neige. Ich trank ein Bier an der Bar, als wieder eine Zahl kam die ich nicht gesetzt hatte.

Was ich nicht wußte, ich wurde schon längere Zeit beobachtet. Ein älterer Herr so mitte 50 hatte ein Auge auf mich geworfen und sah genau zu was ich machte. Als ich auf die Toilette ging, folgte er mir. Er sah nicht schlecht aus, eleganter Anzug, kleiner Bauch, leicht grau eigentlich ein Mann von Welt, sicher bei Frauen sehr erfolgreich. Als wir zusammen beim Händewaschen waren sprach er mich an. „Na, kein Glück heute?“ „Nein erwiederte ich, es klappt einfach nicht, es klappt eigentlich nie…

Gefrustet ging ich zur Bar und bestellte ein Bier. Harry der Barkeeper stellte es mir hin und sagte „Geht aufs Haus..“ Auch er hatte bemerkt, daß ich wieder verloren hatte. Es war schon bitter und das sind die Momente wo man echt verzweifeln konnte. „Magst Du noch ein Bier?“ ich hatte gar nicht gemerkt das der ältere Herr neben mir an der Bar saß. Ja, warum nicht antwortete ich. So kamen wir ins Gespräch aber ich merkte nicht was der Mann im Schilde führte.

Erfolgreich sei er, Unternehmer und das erste Mal im Casino. Ob ich ihm nicht das Spiel erklären könnte?? Super na klar …ich war so naiv…Er drückte mir einen 500 Euro Schein in die Hand und sagte ich solle mal machen. Er wolle mir zusehen. Den Gewinn würden wir teilen. Meine Stimmung hellte sich auf und ich begann zu setzen. Doch innerhalb kurzer Zeit war alles Geld weg!

Das ging aber schnell…Da kann man ja nicht gegen an verdienen. Mist dachte ich die Chance mit fremden Geld zu zocken und den halben Gewinn einzustreichen war vergeben…. Ich mußte erneut auf Toilette und er folgte mir. Ich stand am Pissoir und er stand neben mir. Auf die Gefahr hin eine von Dir gescheurert zu bekommen, aber Du gefällst mir sehr…sagte er…

…Auf einmal fiel es mir wie Schuppen von den Augen, der Kerl war schwul und hatte es auf mich abgesehen. Ich hatte noch keine Erfahrungen mit Männern aber des öfteren Bi Fantasien…Aber jetzt wurde es ernst… Er sagte, wir machen ein Spiel, ich gebe Dir nochmal 500 Euro zum spielen, wenn Du mir sie heute zurückgeben kannst passiert nichts, wenn nicht kommst Du mit zu mir nach Hause und verbringst die Nacht bei mir. Ich werde Dich allerdings zu nichts zwingen was du nicht möchtest.. Als Sicherheit verlangte er meinen Pass….

Zuerst wollte ich ihn umhauen…aber die Aussicht auf weiteres Spielen und die Überzeugung „jetzt gewinnst Du“ ließen mich darüber nachdenken. Dabei merkte ich gar nicht wie er sich nach vorne beugte und mein Glied anstarrte… OK, aber keine Gewalt, nichts was ich nicht will… Ich gab ihm meinen Pass, nahm das Geld und ging in den Spielsaal.

Es kam wie es kommen mußte, nach ca. 30 min waren auch diese 500 Euro weg. Ich hatte den Eindruck bei jedem Verlust würde er sich freuen und grinste mir zu. Dann kam er zu mir und sagte nur „Komm Junge wir gehen..“

Über marvin 1338 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen