Sex nach dem Sport

Schwule Kurzgeschichten

Erstmal zu mir: Mein Name ist Nick und ich bin 18 Jahre alt. Ich bin 185 cm groß und durch jahrelanges Schwimmtraining auch sehr gut gebaut. Seit 2 Jahren bin ich mir sicher das ich schwul bin. Ich bin mit 20 cm. auch recht gut bestückt.

Da ich mir in diesem Jahr das Bein gebrochen hatte und daher im praktischen Teil nichts leisten konnte, musste ich am Donnerstagnachmittag eine Stunde länger bleiben um die Leistungen nachzubringen. Überraschenderweise war ich nicht alleine, da Tim, ein Junge in meinem Alter und von meiner Statur auch Leistungen nachbringen musste. Warum wusste ich nicht und es interessierte mich auch nicht wirklich. Nach Ausdauertraining und den gebrachten Leistungen durften wir gehen. Unser Lehrer schloss uns die Kabine auf und ließ uns hinein.

Da ich nicht weit von der Schule weg wohnte, beschloss ich zuhause zu duschen. Da ich aber nicht alleine gehen wollte, wartete ich auf Tim, der noch unter der Dusche stand. Ich zog meine verschwitzten Sportsachen aus und stand nun nur in einer engen Calvin Klein-Boxershorts da. Ich weiß bis heute nicht wieso, aber mich überkam der Trieb mich selbst zu befriedigen. Da ich wusste, dass Tim jeden Moment aus der Dusche kommen konnte, suchte ich mir eine Ecke, die er nicht direkt sehen konnte. Ich stand also in der Ecke und begann mir durch die Boxershorts den Schwanz hart zu reiben. Ich fuhr langsam auf und ab und spürte, wie langsam mein kleiner Freund zu wachsen begann. Ich zog die Boxershorts bis zu den knien herunter und begann langsam zu wichsen.

Es war ein aufregendes Gefühl, jeden Moment Tim gegenüber zu stehen. Ich wurde schneller und schneller und kurz bevor ich zu Kommen schien, passierte es. Ich schloss die Augen und gab mich ganz dem geilen Gefühl des Kommenden Orgasmus hin als Tim plötzlich vor mir stand. In dieser Position konnte ich es nicht mal halbwegs erklären. Er stand in einer hautengen schwarzen Head-Boxershorts vor mir und nun konnte ich genau auf seinen durchtrainierten Oberkörper schauen.

Er hatte ein leichtes Sixpack und starke Brustmuskeln. Ich stand immer noch vor ihm und rang nach Luft. Ich konnte meinen Blick nicht von seinem Schritt lassen. Als ich erkannte, dass sein Intimbereich begann zu wachsen, fasste ich allen Mut zusammen und trat einen Schritt auf ihn zu. Er trat auch einen Schritt auf mich zu als er sagte:“ Ich glaub wir wollten das selbe, oder!“ Damit gab er mir das Signal das ich noch einen Schritt weitergehen durfte. Als ich noch einen Schritt auf ihn zu machte, hatte ich schon seine Zunge im Mund. Wir küssten uns leidenschaftlich und langsam begann er an meinem auch nicht ganz untrainierten Körper hinunter zu wandern und begann mein bestes Stück zu verwöhnen. Ich gab mich nun wieder ganz dem Gefühl hin und schloss die Augen.

Er umspielte geschickt mit seiner Zunge meine Eichel und brachte mich damit fast zum Höhepunkt. Ich beschloss es heraus zu zögern und nahm meinen Schwanz aus seinem Mund. Ich kniete mich nun vor Tim und hatte genau seinen aufgerichteten Schwanz im Gesicht. Ich zog ihm die Boxershorts ganz aus und konnte mein Glück kaum fassen. Ich schätze ihn auf ca. 25 cm. als er mir auch schon an den Hinterkopf griff und ihn mir mit voller Gewalt in meine Rachen stieß. Ich begann ihn zu saugen und zu lutschen und an Tims Gestöhne konnte ich feststellen, dass es ihm gefällt. Ich musste ein Naturtalent sein, da ich höchstens 5 Minuten brauchte, um ihn zum Orgasmus zu bringen. Er wollte aber auch noch warten und zog seinen Schwanz aus meinem Mund raus.

Wir gingen in die Dusche um ein mögliches Auftauen unseres Lehrers zu umgehen. Plötzlich hatte Tim auch schon ein Kondom in der Hand und stülpte es mir mit gekonnten Zungenbewegungen über. Er stellte sich vor mich und bückte sich während er sich an der Wand abstützte. Seine geile Rosette stand nun vor mir und da er schon geduscht hatte, sah ich keinen Grund im die Rosette zu lecken. Ich setzte also meinen Schwanz an seinem Hintereingang an und stieß mit einem kräftigen Stoß zu. Mit einem Mal verschwanden meine 20 cm. in Tims Arsch, als ihm ein lautes Stöhnen entfuhr. Ich begann ganz langsam und steigerte mein Tempo langsam, wobei jedes Mal meine Eier an seinen Arsch klatschten. Als ich mein Tempo nicht mehr steigern konnte, begann ich immer wilder zuzustoßen.

Es dauerte nicht lange bis ich zum Höhepunkt kam und feuerte meinen ganzen Saft in das Kondom. Kurz nach mir kam auch Tim zum Höhepunkt und spritzte seine Ladung auf den Boden. Wir entspannten uns und verharrten noch ein paar Momente in dieser Stellung. Als ich meinen Prügel aus Tims Rosette zog und wir uns nochmals heiß und innig küssten, rannte er auf einmal zu seiner Tasche. Er kramte kurz in der Tasche herum und zog sich so schnell wie möglich an. Er verabschiedete sich mit einem Kuss und wolle das unbedingt nochmal wiederholen. Seit dem treffen Tim und ich uns immer wieder zum unverbindlichen Sex.

von Nick

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1332 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen