Sex mit Schwulenhasser – 3

Schwule Kurzgeschichten

Freitag 4. July 2014 10:30 Uhr
„Es ist ja schon richtig helle!“ höre ich Marc sagen und er hat recht. Noah und Luca sind nicht mehr in ihren Betten. Ich hoffe, dass sich die beiden um unser Wohlergehen kümmern. Tatsächlich höre ich dann die beiden in der Küche reden. Lenny pennt noch und Marc wundert sich, dass sein Betthäschen (Luca) verschwunden ist.

„Schau mal auf die Uhr, Marc, dann wunderst du dich nicht mehr, dass es „schon helle“ ist.“ sage ich und Marc sichtlich erstaunt: „Scheiße, schon halbelf und ich wollte doch noch mit Luca unsere Morgenlatten bekämpfen!“ „Können wir doch alle zusammen nach dem Frühstück machen, du geile Sau!“ sage ich und Marc grinst: „Na gut zu fünft isses sicher noch geiler!“
Ich küsse den immer noch schlafenden Lenny wach und der verdreht die Augen: „Was soll das denn, spinnst du, mich mitten in der Nacht zu wecken?“ Ich deute auf die Uhr und er lacht: „O schon so spät – und ich wollte dich doch heute morgen wach ficken!“ „Hört sich gut an – wach ficken – kannst du nach dem Frühstück machen!“ sage ich und er springt auf, geht ins Bad und duscht. Marc zieht mich am Arm in die Küche und die Twins zwinkern uns zu: „Na, schon ausgeschlafen, ihr faulen Säcke?““Danke ihr lieben, süßen Biboys, dass ihr uns schon das Frühstück zubereitet habt – ihr seid unbezahlbar, ey!“ sagt Marc und Luca meint: „Kannst dich ja ruhig mal mit nem fetten Kuss bedanken!“ „Und bei wem von euch beiden?“ fragt Marc und grinst rotzfrech.

„Na bei wem wohl – natürlich bei uns beiden!“ antwortet Noah und Luca meint: „Noah wäre eh mit Frühstück machen drangewesen – es reicht, wenn du nur mich küsst!“ Bei der Gelegenheit schnappe ich Noah, küsse ihn und drücke ihm nen fetten Knutschfleck an seinen Hals. „Wow, das hätte ich jetzt nicht erwartet, finde es aber total angebracht!“ grinst Noah und man kann gut sehen, dass ihn das antörnt. Dann kommt Lenny aus dem Bad – total nackt und fragt: „Wer hat dir denn den Knutschi gemacht, Noah?“ „Dein geiler Lover natürlich – der schreckt vor nix zurück!“ antwortet Noah. „Hach Noah, du bist doch kein Nix, hallo – du bist doch mein Lieblingsbruder, gleich nach Luca!“ Noah freut sich und dann frühstücken wir gemeinsam.

„Wolltest du nicht mal den Ben anrufen, Lenny? Der würde sicher auch kommen wollen!“ fragt Noah. „Hm, ja wäre ja nicht schlecht für dich – der hatte mir mal gesagt, dass er dich voll süß findet!“ sagt Lenny und Noah: „Ja toll, das sagst du mir erst jetzt – ich bin rattenscharf auf den!“ Lenny versucht, den Ben anzurufen, der scheint aber nicht da zu sein. Schade. „Kein Wunder, dass ich dir das erst jetzt sage mit Ben – vor vier Wochen hättest du mich wahrscheinlich erschlagen, wenn ich dir gesagt hätte, dass so ein süßer Junge auf dich scharf ist.“ wirft Lenny ein und Noah: „Hm, ja – könnte sein – aber jetzt ist alles anders!“
„Jetzt ist Zeit für den Fünfer, Jungs, damit wir uns nachher auf die Bikes schwingen können!“ sagt Luca und zieht sich demonstrativ seinen Slip runter. Sein Schwanz springt freudig heraus und Marc fasst ihm dran. Luca küsst ihn und versucht seinem neuen Lover die Arschbacken auf zu reißen. Marc drückt ihm seinen Po entgegen und lässt sich genüsslich seinen Pimmel einfahren.

Marc stöhnt, schnappt sich Noah an den Hüften und lässt seinen Lümmel durch Noahs Arschritze fahren. Er zieht mit beiden Händen seine Arschbacken auseinander und versucht sich Marcs Schwanz in seine Boyfotze zu ziehen. Das gelingt nicht sofort, weil Noah nicht „stillhält“. Noah wixt sich seinen Ständer. Ich stelle mich hinter Luca, lecke ihn am Hals und versuche ihm meinen Schwanz in seine Boyfotze zu schieben. Das wird schwierig, denn Luca ist irgendwie verkrampft und sein Schließmuskel spielt verrückt. Der geht ständig auf und zu, doch als ich meine Nille drin habe, melkt er mich einfach so ab und ich komme auch sofort in ihm. Dann stoße ich ihm meinen Schwanz volle Kanne in seine Fotze und bin ganz tief in ihm. Luca jault und Lenny fragt, was los ist. Luca kann nicht antworten, weil ich ihn so geil durch ficke, dass er kaum Luft kriegt. Dann hält mich Lenny an meinen Hüften fest, weil er auch bei mir einsteigen will. Schnell hat er seinen Lümmel in meiner Fotze und fickt mich voll ab. Als er zum ersten Mal in mir kommt, hält er stille und nun bestimme ich das Stoßtempo zusammen mit Luca und Marc. Noah und Lenny brauchen nix mehr zu machen, als einfach nur „hinhalten“. Ich bin bei der Action viermal gekommen und denke, dass es bei den anderen auch so war.

Als Noah wieder mal abgespritzt hat, schubst ihn Marc von sich und meint: „Jetzt fick mal den Lenny in seine Boyfotze, damit wir alle gleichberechtigt sind!“ Lenny freut sich, dass er nun endlich auch gefickt wird und meint: „Ja Noah, fick mich, machs mir, du geile Sau ey!“ Aber Noah hat auch Einstiegsprobleme, weil mich Lenny wie wild abfickt. Erst als ihn Noah festhält, flutscht sein Pimmel in Lennys Fickloch. Ich schätze mal, dass jeder so etwa zehn Zentimeter Hubraum hatte und einiges an Sperma geflossen ist.

Über marvin 1338 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen