Sex mit dem Bruder – 3

Schwule Kurzgeschichten

Dieser Traum war noch intensiver als der von letzter Nacht. Mein Bruder weckte mich um 6 Uhr früh in seiner Uniform. Er ist ein Polizist und dafür muss er auch immer wenn es geht in Top form sein muss.

„Sorry für das auf wecken aber ich muss zum Dienst die Verbrecher sperren sich leider nicht von selbst ein. Kleiner geiler Hund.“
„Währe aber toll wenn sie es tun würden. Dann könnten wir noch …“
„Toll währe es bestimmt aber dann hätte ich keinen Job.“

Er küsste mich noch zu Schluss und ging dann aus dem Zimmer und schloss ab. Ich schlief gleich darauf wieder ein und träumte von einen geilen Dreier mit mir, meinen Bruder und diesen jungen Mann.

Ich wachte dann um 8 Uhr wieder auf und sah auf das Leintuch. Ich sah wo mein Bruder hin spritzte. Erst da konnte ich sehen das er auch einiges an Sperma abgespritzt hat. Ich sah bei mir runter und ich hatte auch eine Morgenlatte.

Ich wixte mir einen und spritzte meinen Saft auf das Bett. Nach kurzer Zeit ging ich raus und ging erst mal duschen. Nach dem ich frisch geduscht war zog ich mir ein paar frische Sachen an und ging dann nach in die Küche und sah das Tom mir ein kleines Frühstück gemacht hat.

Ich setzte mich dann zum Esstisch und aß alles auf was mich an unsere Eltern erinnerte. Ich musste dann aber zur meiner Arbeit in einem kleinen Laden wo ich als Kassierer Tätig war. Wir waren ein reiner Männerbetrieb von nur 3 Verkäufern pro Tag. Insgesamt sind wir aber 18 und einer ist schöner als der andere.

Nach meiner Arbeit ging ich noch mit einem Kollegen und Freund der ebenfalls schwul ist noch auf einen Drink bei ihm. Wir setzten uns und redeten über die Kollegen und andere geile Typen. Irgendwann fiel das Thema Tom und mein Kollege meinte das er meinen Bruder gerne mal so richtig durch ficken würden.

Ich sagte ihm dann das er bi ist aber mein Kollege wohl nicht so sein Typ ist.
„Und was währe dann sein Typ. Meister G! (er nennt mich so weil wir mal mit einander gefickt haben)“, sagte mein Kollege
„Nun er steht wohl eher auf die Jüngeren so umgefähr mein alter.“
„So klingt ja fast so würde da wer aus Erfahrung sprechen.“

Er fing an mir langsam über die beine zu streichen und drückte mir einen Kuss auf die Lippen. doch ich drückte ihm von mir weg.
„Was ist denn los? Früher hat dir das doch gefallen.“
„Ja einst aber nun habe ich einen festen Freund und das ist noch sehr frisch. Das will ich nicht auf geben.“
„Du hast einen Freund?“
„Ja denn habe.“
„Ok dann nicht“
„Kollegen bleiben wir und daran ändert sich nichts“

Ich wollte zwar nicht lügen aber ich wollte mir meinen Saft für meinen Bruder aufheben. Ich machte die Tür hinter mir zu und ging nach hause. Als ich zuhause war, war mein Bruder schon da. Er kam zu mir und schlang gleich die Arme um mich. So fest das ich fast keine Luft mehr bekam.

Er fragte mich wo ich war und ich erzählte ihm alles. Für ihm war das schon schlimm aber er verstand es auch. Doch er sah etwas bedrückt aus also fragte ich ihm was los war. Wir gingen ins Wohn und Esszimmer und dann sagte er mir was los war.

„Wie du weißt haben wir einen Neuen im Studio.“
„Ja und war mit ihm was.“
„Ja das war es. Wir waren die letzten und alleine unter der Dusche und fragte mich schon wie lang ich es noch aushalten würde ohne zu ficken.“
„Ok und dann.“
„Er stand nicht weit weg von mir und sah wie mein Schwanz wuchs und so kam er zu mir und sagte das er schon lange merkte das ich ihm beobachte. Er sagte auch noch das er gerne etwas von mir holen würde.“
„Damit meinst du ficken oder.“
„Ja. Er meinte das meiner richtig geil sei und ich sah zu ihm runter und seiner stand schon. Er küsste mich und fing dann an ihm mir zu blasen. Ich konnte mich nicht wirklich wehren weil ich es so genoss.“
„Und dann habt ihr gefickt?“
„Ja. Er meinte das er mich spüren wollte und holte von seiner dusche eine Tube Gleitgel und schmierte mir den Schwanz ein und küsste mich. Dann kniete er sich vor mir hin und ich war so geil das ich mich darauf ein ließ. Ich habe ihm meinen Schwanz zu erst langsam rein gestoßen doch dann sagte er ich solle ihm meinen gleich ganz rein stecken und als ich das tat da stöhnte er so geil und wir brauchten dann nicht lange um zum Höhepunkt zu kommen. ich spritzte ihm alles rein. Dann trockneten wir uns ab und er gab mir seine Nummer falls ich mal wieder bock hätte.“

„War er geil. Tommy“
„Ja das war er und ich habe seinen Namen.“
„Ok wie heißt er?“
„Stefan Maximilian Graf

Über marvin 1338 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen