Schwimmbadsfick – 1

Schwule Kurzgeschichten

Erstmal zu den Personen:

Dennis (ich selbst/ i love cock)19 Jahre- 19,4 cm
Lars (guter Freund) 18 Jahre- 19 cm
Luis (guter Freund) 18 Jahre- 18,5cm

Alles begann am Donnerstag von Christi Himmelfahrt.

Ich wachte um 7:45 Uhr, neben Lars auf und schlich schnell ins Wohnzimmer, damit ich ihn nicht wecke. Ich sah auf meinen zwar bedeckten, trotzdem steifen Penis und dachte mir „hier ist ja grad keiner“. Ich packte ihn aus und schaute dabei Gay-Pornos, davon werd ich immer ganz heiß und merkte, dass ich jetzt abspritzen muss ich ging also schnell in die Küche um mir ein Tuch zu nehmen (keine Sekunde zu früh).

Kaum hatte ich das Tuch an meine Eichel gehalten, kam ich schon. Es war ein wundervoll erregendes Gefühl, als das Sperma über meine Handflächen glitt und es auf meine Beine tropfte.
Ich ging schnell zurück in Lars Zimmer, doch die Tür war abgeschlossen. Ich überlegte was ich tun sollte als Lars gerade aus dem Bad kam und nur mit einem Handtuch um die Hüften die Tür aufschloss.

Ich bin schon lange befreundet und wir gingen auch zusammen trainieren und regelmäßig ins Schwimmbad. Wir haben schon Alles von einander gesehen und ich muss sagen er hat wirklich ein sehr großes und vor allem dickes Rohr unten. Ich hab mir immer gewünscht ihn mal zu blasen, doch ich wusste er würde sich dann von mir entfremden.

Jedenfalls zogen wir uns um, ich konnte zum Glück ein Blick auf seinen Penis erhaschen und musste aufpassen nicht direkt wieder geil zu werden. Um ca. 11 Uhr hatten wir die Idee Schwimmen zu gehen, da bei uns die Sonne schien und wir sowieso nichts besseres zu tun hatten. Wir gingen also runter ins Schwimmbad (Naturfreibad) und sprangen hinein. Das Wasser war A****hkalt und sprangen sofort wieder raus (so war das jedes mal). Nach 5 Minuten gewöhnte man sich an das Wasser und wir schwammen 16 Bahnen und gingen ausgepowert aus die Wiese. Wir waren die einzigen und so legten wir uns ohne Scham auf den Rücken und sonnten uns, man konnte seinen Schwanz durch den sehr dünnen Stoff sehen und das war ein soo geiles Gefühl.

Wir hörten nach einiger Zeit eine sehr vertraute Stimme, es war Luis, wir gingen mit ihm in eine Klasse und sahen ihn öfter im Fitnessstudio, dies sah man auch an seinem gut definierten Sixpack. Er fragte ob er sich zu uns legen kann und er breitete sich aus. Nach ein paar Minuten wollten wir wieder ins Wasser und sprangen hinein. Wir kamen auf die Idee Wahrheit oder Pflicht zu spielen. Wir begannen erst ganz harmlos, docj dann wurde es (zum Glück) ‚privater‘. Luis musste für 3 Runden seine Badehose ausziehen und nackt über die Wiese laufen. Er tat es ohne wiederworte zu geben und hatte sichtlich Spaß dabei. Luis meinte, dass wir uns auch ausziehen sollten, weil man sich dann so frei fühlt. Er hatte Recht, doch ich bekam eine Latte, doch Lars meinte das wäre normal, ich hatte das Gefühl, dass Lars und Luis das schon geplant hatten. Lars kam „aus versehen“ gegen meinen Schwanz und Luis sagte, dass ich als Pflicht Lars auf den Mund küssen muss. Ich tat es und es war das beste Gefühl was ich je gespürt hatte und küsste ohne Kontrolle meines Körpers weiter. Seltsamerweise erwiederte Lars die Küsse und begann mein Schwanz zu bearbeiten. Luis fing nun an meinen Schwanz zu blasen und mein Traum erfüllte sich.

Man merkte, dass die beiden das schon öfter getan haben müssen, weil Luis meine Keule fast ganz in den Mund bekam, ohne zu würgen.

Lars und Luis wichsten dabei auch gegenseitig ihre Schwänze. Luis war ein super bläser und ich merkte, dass ich gleich kommen würde und stöhnte laut. Lars bließ nun mein Mund und Luis ging hinter mich. Er steckte seinen Schwanz millimeter für millimeter in mein jungfräuliches Loch. Ein Gefühl von Geilheit überkam mich und ich spritzte mein ganzen Saft in Lars Mund. Luis spieß immernoch seinen Penis hart in mich hinein und plötzlich spürte ich etwas warmes in meinen Po und musste im selben Moment Lars Sperma schlucken. Weil Luis nicht leer ausgehen wollte leckte er mein Mund aus. Wir gingen erschöpft auf unsere Handtücher und küssten, kuschelten und leckten uns noch bis wir nach Hause gingen. Uns viel erst vor dem Freibadtor auf, dass wir noch nackt waren und zogen uns noch schnell an 🙂

Ein 2. Teil wird sich bestimmt ergeben, viel spaß mit meiner Geschichte.
Bitte entschuldigt die evtl Rechtschreibfehler 🙂

von i love cock

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1332 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen