Schülertraum

Schwule Kurzgeschichten

12:05
Zeit für Mathe.
Ich stöhnte genervt auf und machte mich mit meinen Freunden auf den Weg zur letzten Stunde. Mathe. Wie ich dieses Fach hasse…! Eigentlich bin ich eher der ruhigere Typ, aber bei Mathe bricht bei mir immer die Sicherung durch. Vielleicht liegt es daran das ich nichts checke. Oder das ich nicht aufpasse. Oder an meinen Lehrer. Ja, ich tippe eher auf meinen Lehrer.

Durchs Treppenhaus hinauf und ab ins Klassenzimmer. Herr Volter erwartete uns schon mit einem freudigen Lächeln im Gesicht. Wir alle kennen ihn schon zu gut. Er ist wie einer dieser Typen, die ein Messer hinter dem Rücken haben und einen freundlich anlächelt. Und dann zack wurde man in den Rücken gestochen.
Der plant bestimmt wieder was. Vielleicht eine Klassenabfrage. Bei meinem Pech ist es eine Ex. Na toll. Ich hab gestern überhaupt nicht gelernt. War viel zu beschäftigt im Internet zu surfen. Gilt das als eine Ausrede? Nein? Verdammt…

Einige redeten noch, wiederum andere rannten durchs Zimmer und brüllten rum. Ich saß mich auf meinen Platz und befragte schnell meine Freunde was wir letzte Stunde gemacht haben.
„Ey ich trau dem Herr Volter nicht der plant bestimmt wieder was!“, murnelte ich.
„Tja, eine Ex wohlmöglich.“, sagte Lukas lapidar.
„Ja genau deswegen sollt ihr mir sagen was wir letzte Stunde gemacht haben!!!“
„Kongruenz? Ne warte Gleichungen!“, antwortete mir Laura.

Wenn meine Freunde schon nicht wissen was wir letzte Stunde unternommen haben, dann bin ich dermaßen am Arsch. Eigentlich bin ich gut in der Schule. Hab fast überall Einser und Zweier. Außer Mathe. Da steh ich gerade auf einer Vier glaub ich. Na super! Mein Ruf ist ruiniert. Und das wegen meinen Lehrer. Der macht mich so kirre! Nicht, weil er zu streng oder ein schlechter Lehrer ist. Nein er muss unbedingt so heiß aussehen! Als ehemaliger Sportlehrer, hat er gut trainierte Muskeln. Man sieht sie egal was er anhat durch die Kleidung. Er ist groß, immer guter Laune und unterrichtet gut. Er hat kurze hellbraune Haare und grüne Augen.

Im Sommer sind wir einmal rausgegangen, und haben dort unterrichtet. Tja, irgendwie ist es aus dem Ruder gelaufen, denn bei 32° kann sich keiner mehr konzentrieren. Also haben wir mehr oder weniger Blödsinn gemacht. Herrn Volter war es egal, ihm hatte die Hitze auch schwer zu fassen. Also zog er sein Shirt aus und ich glaube ich fiel da um. Er hat einen unglaublichen Sixpack. Seine Brust war so toll trainiert. Und seitdem, immer wenn er mich ansah, werde ich so nervös. Manchmal stelle ich ihn mir nackt vor. Und wenn er mal an mir vorbeiläuft, konnte ich seinen Penis sehen. Ich glaub nicht das er einen Steifen hat, aber er ist anscheinend groß wenn im Schirtt immer eine Beule zu sehen ist. Und da bekomme ich einen Steifen und kann mich nicht mehr konzentrieren.

Ich sammelte all meine Sinne und fischte mein Matheheft aus meiner Büchertasche. Schnell durchblättete ich alle Seiten als- „So liebe Kinder! Ihr braucht gar nicht eure Hefte rauszuholen! Wir schreiben eine Ex!“, grinste er.

Alle schrien auf. Ich fühlte wie mein Herz von einem Zirkel aufgestochen wurde. Aber schön, was erwarte ich denn von meinem Schicksal in Mathe?! Langsam und lustlos holten wir alle unsere Federmäppchen heraus. Ich schaute ängstlich zu meinen Freunden rüber. Im Augenschein haben sie anscheinend auch nicht gelernt. Wundert mich nicht. Wir haben ja die ganze Nacht geskypet. Herr Volter legte zwischen unseren Banknachbarn eine Trennwand hin.

„Ich brauch euch gar nicht die Aufgaben zu erklären, sie sind einfach!“
In meinem Sinne eine unendlich hohe Mauer.
Dann teilte er die Blätter aus.
Ich schwitzte, als ich die Wörter der Klasse 7c 2. Stegreifaufgabe sah.
„Ab jetzt Ruhe!“, sagte er laut,“Und nun vuel Glück!“

Total verhauen…
Ich habe von insgesamt 15 Aufgaben nur 7 geschafft. Mindestens 3 Aufgaben bin ich mir sicher, dass ich sie richtig habe. Verdammt!!! Warum muss ausgerechnet mir sowas passieren?!!
Herr Volter ging herum und sammelte alle Tests ein. Als er meinen sah, sah er mich verwundert an. Ich konnte nur einen enttäuschten Blick hervorbringen.
Es klingelte. Wir können gehen. Total deprimiert packte ich meine Sachen ein und ging mit meinen Freunden aus dem Klassenzimmer.

„Miko, kommst du bitte wieder rein? Ich muss mit dir etwas besprechen!“

Geschockt sah ich meine Freunde an. Sie konnten nur verzweifelt mich ansehen. Ich schluckte, drehte mich um und ging wieder ins Klassenzimmer. Herr Volter schloss hinter mir die Tür ab und bat mich neben ihn auf einer Bank zu sitzen. Ich spürte wie mein Herz anfing zu pochen. Neben ihn!
„Du hast ja völlig beim Test verkackt!“, begann er zu sprechen.
Ich nickte nur.

Über marvin 1336 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen