Pinkelpausenüberraschung

Schwule Kurzgeschichten

Bei einer Reise über die A45, ich war allein unterwegs musste ich nötig pinkeln, also am Nächsten Rastplatz hielt ich an. Ging ich zum WC. Ich bemerkte einen Herrn in einem Mercedes, der mich musterte, ich dachte mir nichts dabei. Im WC holte ich meinen Schwanz, der halb steif war, raus und strullte. Da kam dieser Mann in feinem Anzug und Schlips stellte sich direkt neben mich öffnete die Hose holte einen riesigen hängenden Schwanz raus und drehte sich zu mir.

Ich war so überrascht so etwas hatte ich noch nie erlebt. Ich pinkelte noch immer, aber ich merkte wie meiner langsam größer wurde und dann steif in die Höhe stand. Ich schaute den Herrn an, er grinste und nahm meinen in die Hand und zog die Vorhaut zurück dass die es fast weh tat und die rote Eichel glänzte. Er massierte meinen Steifen sehr gekonnt. Dann wies er auf die Tür hin und sagte komm da sind wir ungestört.

Ich hatte nur in der Frühpubertät mal etwas mit gleich alten Jungen und jetzt das. Ich muss sagen sein Penis faszinierte mich unglaublich und überraschend für mich. Ich ging einfach mit in die Zelle. Er verriegelte die Tür und nahm meinen wieder in die Hand, nach kurzer Zeit merkte ich, dass dass ich komme, ich stöhnte, da kniete er und nahm ihn in den Mund er blies ihn viel schöner als meine Frau, ohne Gummi.

Seiner stand schon lange in voller Größe denke es waren so 20 cm. Ich fing an leise zu stöhnen, lange konnte es nicht mehr dauern bis ich kam. Er blies weiter und ich spritzte ab, er nahm es auf und schluckte alles. Dann zog er mir die Hose ganz über meine Arsch und streichelte meinen Po. Griff in die Tasche und holte eine Tube raus, schmierte mir die Rosette ein und steckte mir dann eine Finger in den Po. Es war für mich das erste mal aber es war durch das Gel nicht unangenehm.

Er rieb jetzt seinen Schwanz mit dem Gel ein. Ich wusste er will mich ficken und rührte mich nicht. Tatsächlich sagte er bück dich ich will dich jetzt ficken. Das hatte ich noch nie erlebt, ich war wie in einem Bann und gehorchte, ich bückte mich, er bohrte nochmal jetzt seinen Daumen in mein Poloch und dann setzte er seinen Mächtigen an und langsam aber stetig drang er immer tiefer ein meinen Darm.

Es schmerzte höllisch, ich dachte er zerreißt mich da hinten. Jetzt zog er zurück um dann noch tiefer einzudringen. Mir kamen fast die Tränen, aber der Schmerz lies jetzt langsam nach. Jetzt fickte er mich im stetigen Takt ich hielt dagegen und oh Wunder es machte mich geil. Sein Unterleib klatschte gegen meinen Arsch, also war dieser riesige Schwanz bis zum Anschlag in mir. Er fickte bestimmt 10 min., dann stöhnte er laut und kam, er fickte weiter und seine Sahne quoll aus meinem Fickloch.

Nach weiteren Minuten war er fertig mit mir und zog raus. Ich war noch gebückt und sein Sperma schoss raus auf den Boden. Wir nahmen Papier machten uns sauber, er sagte, war richtig geil mit dir und ging. Das war meine erste Erfahrung als Mann mit einem Mann aber unvergessen und nicht mein letztes Erlebnis, jetzt brauche ich es regelmäßig.

von pro69

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1336 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen