Papa und ich das erste mal teil 1

Schwule Kurzgeschichten

Hallo liebe Leser ich achte nicht auf schreib Fehler.

Kurze Vorstellung ich bin Leon.

Ich bin 12 Jahre alt.

Ich bin 1,67cm groß.

Ich wiege 45kg.

Ich habe im schlaffen zustand eine Penis Größe von 6cm lang und breit 2cm.Im steifen zustand von 15cm lang und 4cm dick.

Ich wohne mit mein Vater alleine.

Mein Vater ist 30 Jahre alt

Ist 1,90cm groß

65kg

Penis:21 cm lang 10 cm dick

Es war ein schöner Sommertag. Ich bin um 9 Uhr morgens aufgestanden. Ich wollte einfach liegen bleiben aber mein Vater kam ins Zimmer rein und sagte es gibt Frühstück. Ich sagte ich komme gleich ich brauche noch 5 Minuten sagte ich zu meinem Vater. Er ging wieder aus mein Zimmer. Ich hatte etwas bei mir entdeckt was ich noch nie gesehen habe bei mir. Mein penis war hart wie eine eins. ich wusste nicht was ich ruhen soll ich zog mir meine joginghose an und ging in der Küche ich schaute etwas verblüfft aus mein Vater hatte mir mein Teller mit mein Frühstück fertig gemacht und fragte mich was bei mir los wäre ich sagte ihn das ich es nicht weis was mit mir ist ich sagte ich würde dir das zeigen.(ich bin früh Pubertäter). Mein Vater sagte zeig mir das Problem.ich zog meine Hose runter und mein Vater sagte das es ganz normal ist das Problem haben alle Jungs.danke papa was kann man da gegen ruhen? Es erst mal auf aber die Hose kannst du unten lassen. Ich ass zügig auf und dann ging ich und mein Vater ins Schlafzimmer und er sagte zieh dich aus das erleichtert dir den druck. Mein Penis steht immer noch wie ne eins. Mein Vater holte Kondome Dildos und nippel klammern. Mein Vater sagt zu mir das ich die Sachen brauchen werde um den Penis wieder schlaf zu bekommen.

Mein Vater setzt mir die zwei nippel klammern an die nippel und er fragt mich wie es sich an fühlt?.ich sage es fühlt sich geil an und möchtest du ein kleinen Dildo haben? Ich sage ja. Dann geh auf alle vier ich muss den dir im popo schieben das fühlt sich so an wie ein Fieberthermometer. Ich hielt mein Vater mein kleinen knack Arsch hin. Mein Vater sagt das er mir mein Arsch lecken muss damit der einfacher rein geht. Ich sagte ja und er fing an mit seiner Zunge in den Arsch schiebt ich finge an zu lachen weil es kitzelt mein Vater leckte mir ca 30 min mein Arsch. Er hörte und sagte jetzt kommt der Dildo jetzt. Es fühlte sich etwas komisch an als der Dildo den Schließmuskel durch kam fing ich an zu stöhnen mein Vater sagte das mein penis kurz vor dem platzen ist er sagt das ich mein penis in seinen Arsch schieben soll dann löst sich der Druck.

Mein Vater sagt mir wenn ich ohne Kondom ihn in den Arsch stecken muss ich das sperma was aus  ihn rausläuft auflecken ich nahm dann doch ein Kondom.(ich hatte den Dildo immer noch in meinem Arsch). Ich fing an das Kondom zu offenen und es mir langsam auf mein penis zu rollen dann hielt ich mein Penis vor dem Arsch meines Vater und ging langsam in ihn rein ich merkte wie der Schließmuskel im weg ist. Ich kamm an den nicht vorbei mein Vater merkte das und sagte ich helfe ich merke wie er mit dem hintern gegen mich mit einem rumps war mein penis drinne. Mein Vater sagte bewege deine Hüfte ich fing langsam an mein Vater zu ficken ich habe die ganze Zeit gestöhnt Weill ich die klammern und den Dildo noch hatte. Ich merkte wie mein Penis am zucken ist und stöhnte das ganze Haus voll. Mein Vater sagte zu mir das ich das sehr gut soweit bis hier her gemacht hab. Ich fragte ihn was ich denn noch machen soll er sagte zu mir das ich den Dildo raus nehmen kann. Ich tat das dann auch. Mein Vater nahm mir das Kondom ab und blies mir noch die restliche Sahne von Penis.

Mein Vater sagte komm unter der Dusche wir machen uns jetzt sauber. Wir gingen in der Dusche und mein Vater sagte zu mir das ich mich auf  seine schoss setzten soll das tat ich und ich fing wieder an zu stöhnen.(Von mein Vater ist 21 mal 10).Er fing an sich langsam dur mein Darm zu bohren ich hielt mich richtig fest an mein Vater vor schmerzen er fragt mich ob ich es noch aus halte ich sagte ja. Ich spüre den gamzen Schwanz in meinem Arsch. Ich hoppellte auf den penis der komplett in mir steckt. Mein Vater zog mir sein penis komplett wieder raus er sagte das ich auf die knie gehen soll und die Augen zu halten soll und den Mund auf machen soll. Ich tat das ohne zu zögern und merkte etwas salziges und dickes im Mund das sagte mir mein Vater du kannst die Augen offen ich tat das und sah nur das ich den Schwanz komplett im Mund habe ich merkte wie er immer schneller wurde und mein Kopf festgehalten hat ich konnte mich nicht wehren und dann spritzte er mir seine Sahne komplett im Mund und ich musste alles runter schlucken.mein Vater sagte mir das die Sahne gegen Halsschmerzen ist.

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen