Nutella Banane 1

Schwule Kurzgeschichten

Ich schweife durch die endlose Leere der Facebook-Beiträge und frage mich wer all diese Menschen sind und wo sie herkommen. Ob politisch motiviert, künstlerisch extrovertiert oder religiös konserviert. Für jeden Senf gibt es ein Würstchen. Selten treffe ich auf einen Beitrag der mir gefällt. Doch auch das kommt vor. Er heißt Henry. Knapp 3 Jahre jünger als ich. Braune Locken bis zu den Ohren, große grüne Augen und Lippen wie eine Hängematte nur gemütlicher und weicher. Ich möchte in Ihnen versinken und ersticken.

Kein Beziehungsstatus..na sowas. Und hier, ein Beitrag über sein Lieblingsbrötchenbelag. Nutella. Ich mag Nutella auch. Wer mag es nicht. Am liebsten esse ich es mit Erdnussbutter und einem Klecks Marmelade und Honig. Sieht nicht schön aus aber schmeckt wie ein geplatztes Kind mit Diabetes. Ich sollte kommentieren. …Hast du es schonmal mit Erdnussbutter, Marmelade und Honig probiert?… Fürs erste war’s das heute am PC. Ich muss duschen. So heiß wie es heute war bin ich ganz verschwitzt. Ich streife mir die Kleidung vom Leib, werfe einen kurzen Blick in den Spiegel und befinde das Gesehene für gut.

Ich stehe auf und schalte den PC ein. Browser öffnen. Facebook öffnen. 4 Benachrichtigungen. …Du hast 2 Erinnerungen mit Freunden… …Veranstaltungserinnerungen… …Henry gefällt dein Kommentar… und …Henry hat deinen Kommentar kommentiert… Ich glaubs ja kaum. Hat er wirklich geschrieben. …Das muss ich mal ausprobieren. Wie wäre es noch mit ein paar Bananenstückchen obendrauf?… Banane. Wie seine wohl aussieht. Hoffentlich nicht zu lang aber auch nicht zu kurz. Nicht zu dick aber auch keinen Schlauch. Gerade groß genug. Rassiert muss er nicht sein aber zumindest getrimmt. Zahnseide kann ich mir auch so kaufen. Was mache ich jetzt. Schreibe ich ihm privat? …Hallo Henry. Die Idee mit der Banane sollte ich mal ausprobieren. Wie geht es dir denn und was machst du heute noch so?…

Es tippt..

…Hey. Mir geht es soweit ganz gut. Ich hatte etwas mit Marlene ausgemacht. Sie hat mir jedoch abgesagt. Sag mal hast du heute vielleicht Zeit? Ich hab echt langeweile…

Er fragt nach meiner Zeit. Meine Zeit gehört ihm. Ich schenke sie ihm. Nur ohne Schleife. Am liebsten auch ohne Geschenkpapier. Marlene..Wer ist diese Marlene. Das Internet weiß alles. Da ist sie schon. Naja ganz hübsch. Ein Regenbogeneinhorn als Titelbild. Lange rotbraune Haare. Große blau-grüne Augen. Eigentlich ganz süß wenn man auf zwei X-Chromosome steht. Ob er sie mag?

…Ja ich habe zufällig Zeit (eigentlich muss ich lernen). Wo und wann sollen wir uns denn treffen?…

Es ist seltsam jemanden zu treffen den man eigentlich gar nicht kennt. Ich hoffe er trinkt. Ich muss etwas trinken.

…Wie wäre es denn mit dem Stadtpark. Ich kann ein paar Bier mitbringen. Heute ist eine Sternschnuppennacht. Wie wäre es? Bananenweizen? :’D…

Kann er Gedanken lesen? Sternschnuppennacht? Nackt und betrunken im Gras wälzen??? Wie schön wäre das denn. …Alles klar. 8 Uhr am Eingang. Ich freue mich schon. Bis später…

Was ist jetzt passiert. Henry. Der Henry trifft sich heute mit mir um Sternschnuppe anzuschauen. Schickt bitte jemand das Drehbuch an Disney? Oke was ziehe ich an. Naja ich habe ja schon was an. Das behalte ich auch an. Ich mein das ist ja keine Verabredung. Technisch gesehen ist es schon eine. Oke. Ich muss mich umziehen.

Es ist jetzt 5 vor 8. Da hinten. Locken im Wind und dann dieser lässige Gang. Ich muss aufpassen nicht schon von seinem Anblick zu stöhnen. Da ist er. Direkt vor mir.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen