My Anaconda don´t

Schwule Kurzgeschichten

Diese Story ist am 25.07.2015 real passiert.

Charakter:
-Dennis(ich), 19cm
-Roman, 18cm

Endlich im Urlaub!
Ich bin endlich im Urlaub auf Trinidad & Tobago. Endlich ohne Eltern oder heterofreunde. Nur ich und an einem geilen FKK-Strand.

Am Ersten Tag ging ich noch voller Vorfreude zum Strand. Es war ein wundervoller Strand und man sah, zu meinem Leidwesen, fast nur Frauen.
Ich hatte meine Hoffnungen jetzt geile Männer zu finden fast aufgegeben und zog mich aus.

Ich legte mich auf den Rücken, so das meinen Schwanz problemlos beobachten konnte. Es kamen viele Frauen vorbei, die höchstinteressiert zu mir guckten.
Zum Glück kamen nach ein paar ca. 20 Minuten eine Gruppe von heißen Männern vorbei.

Ich richtete mich auf und lächelte sie an. Sie lächelten mich an, aber keiner scheint sexuell interessiert zu sein.
Ich ging nach Hause, merkte aber nicht, dass mich einer von ihnen verfolgte. Ich ging in mein Häuschen und zog mich aus. Ich legte meine Klamotten vor die Waschmaschine und legte mich in mein Bett.

Am nächsten Tag ging ich in den Garten und legte mich auf die kleine Wiese. Ich hörte rascheln und sah für wenige Sekunden ein hübsches junges Gesicht. Ich dachte mir nichts dabei und ging um 11 Uhr zum FKK-Strand von gestern.

Der Strand war ca. 1,5 km von meinem Häuschen entfernt und ich joggte hin. Leider musste ich mich für diesen Weg anziehen, aber ich konnte viele geile Männer so um die 22 Jahre beobachten, die hinter einem Hügel eng verschlungen ihre Schwänze bliesen. Ich blieb kurz stehen und beobachtete ihr Treiben. Sie merkten nicht, dass ich sie beobachtete, aber ich ging weiter.

Am Strand angekommen hörte ich Nicki Minaj Musik und wusste ich liebe es hier. Ich wollte immer mal hier hin, da es die Heimat meines Idols ist. Aber nun zog ich mich aus und ging ins Wasser. Es waren viel mehr Männer als am Vorabend. Die meisten hatten einen großen Penis, den ich gerne mal beabeitet hätte.

Ich schwamm etwas abseits und legte mich in eine kleine trockene Kule.
Ich sah das Gesicht von heute morgen und richtete mich auf. Er ging auf mich zu und sah zum ersten mal Romans geilen Körper. Sein Schwanz war ca. 18cm lang und er sprang mich um.

Wir küssten uns und sein kleiner Bart kratzte an meinem Kinn. Unsere Schwänze klatschen aneinander. Er küsste meinen Sixpack bis zum Schwanz entlang und stülpte seine weichen Lippen über meinen harten Penis und bließ in super hart. Er war ein super Harcore bläser und ich stöhnte jedes mal laut auf.
Ihn gefiel mein stöhnen und er befahl mir mich umzudrehen. Er ließ seinen Schwanz 4 mal laut gegen mein Arsch klatschen. Er steckte seine Finger kurz in den Mund und steckte sie hart in meinen Arsch. Der Schmerz ließ mich laut aufstöhnen.

Er hatte mein Loch weit genug gedehnt und er steckte seinen Schwanz direkt voll rein und ein Gefühl von Geilheit ließ mich aufzucken und streckte ihn mein Arsch entgegen.
Man hörte nur super lautes Klatschen und stöhnen und lockten offenbar Zuschauer her.
Viele wichsten dabei und nun stöhnte Roman auf und spritze 5 heiße schübe Sperma in menen Arsch und machte sich nun auf meinen Schwanz zu blasen und er bließ, zum Glück, noch härter als vorher und ich spritze viel Sperma auf meine Brust. Die paar Männer um uns rum gingen auf uns zu und leckten unsere Bodys.

Für den rest der Zeit blieb ich liegen und immerwieder kamen Männer und leckten und fickten mich. Ich ging um 22 Uhr nach Hause und duschte mir das Sperma vom Körper.
Ich ging in mein Bett und schlief mit heißen Fantasien ein.

Ich hoffe euch gefällt diese Story. Es gibt bestimmt noch 1 oder 2 Story Fortsetzungen

PS. Lars und Luis kommen in meiner nächsten realen Storyreihe wieder vor.

Gays glaubt an euch, so wie ich an euch glaube.
Steht dazu was ihr seit !!!

Love you all :*

von I love cock

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1338 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen