Mit einem Mann zum Sexdate verabredet

Schwule Kurzgeschichten

Also zu meiner Person ich bin 18 Jahre, nicht der schlankeste, auch nicht der schönste.
Zu dieser Zeit glaubte ich sei Bi bin ich heute nicht mehr bin einduetig hetero und hab sogar ne Freundin.

Ich kannte schon einige Monate lang einen wirklich lieben,schlanken und gutaussehenden Mann mit 36 Jahren aus Gayboy. Wir vereinbarten, dass wir uns an einen Mittwochabend in Amstetten treffen. DA ich in Amstetten Nachhilfe hatte fiel es mir ziemlich leicht, denn ich sagte zu meiner Mutter, dass ich später heimkommen würde.
Es war schon nach der Nachhilfe um ca. 17:00. Wir hatten uns ausgemacht um 17:30 am BAhnhof in Amstetten dort sollte ich auf einen blauen VW Golf warten.
Schließlich kam er auch pünktlich und ich stieg ein.
Da es ein Sexdate war, war ich wirklich sehr aufgeregt und dachte mir alle möglichen Sachen aus.
Wir suchten also einen versteckten Platz wo wir es ungestört treiben konnten.
Als wir einen gefunden hatten fragte mich er was ich so probieren möchte, darauf antwortete ich, dass ich alles gerne ausprobieren möchte.

Gleich daruf drehte er sich zu mir und wir küssten uns sehr Leidenschaftlich, langsam zog er mir das Hemd aus und übersehte meinen ganzen Oberkörper mit Küssen.
Aufeinmal spürte ich meine Hand auf meinen schon gewachsenen Penis, der meines Achtens ziemlich groß war mit 12*8, wobei er schon ziemlich gegen meine Hose stemmte.
Er zog mir meine Hose aus (mit Unterhose) und bließ mir einen, kurz bevor ich kam zog er seinen Mund weg und sagte zu mir, dass jetzt ich dran seie.
Ich dachte OK was er kann, kann ich auch und so zog ich ihn schritt für schritt aus und nahm seinen 19*6 in meinen Mund wobei dieser gar nicht so schlecht schmeckte. Bevor er kam zog ich ebenso meinen Mund weg und danach fragte er ob er mich lecken durfte und ich antwortete ihm mit Natürlich. Ich kniete mich nieder und wir waren in der Hündchenstellung es war ein herrliches Gefühl wie ich seine Zunge an meiner Rosette spürte.

Nach einer kurzen Zeit fragte er mich ob er mich ficken dürfte und ich antwortete wiederum mit Ja.
Wie ich seine Latte an meiner Rosette spürte fragte ich mich was ich da tue aber wie er in mir drinnen war, war es so herrlich das ich ihn aufforderte weiter zu tun.
Und wieder kurz bevor ich kam zog er seinen Schwanz zurück worauf ich fragte warum, daruaf sagte er, er wolle mir den ganzen Sanft in meinen Mund spritzen.
Sogleich fragte ich ihm ob ich es bei ihm machen kann was er bei mir getan hatte daruf antwortete er mit eine, Ja.

Wir gingen wieder in die Hündchenstellung wobei es jetzt umgekehrt war.
Ich fand es purren Hammer meine Zunge über seine Rosette zu gleiten und ich drang sogar ein paar mal mit meiner Zunge ein und dies ist so ein geiles Gefühl das ich fast platzte vor Geilheit.
Ich leckte lange und ausgiebig bis er zu mir sagte ich solle ihm endlich Ficken.
Also steckte ich meinen Kolben in seine Rosette es war der ober Hammer als ich kurz vorm Abspritzen war zog ich meinen Kolben zurück und schob ihn gleich in seinem Mund es dauerte nicht lange da kam ich schon das war so ein geiles Gefühl das kann ich euch nicht beschreiben.
DAnach schob er seinen Kolben in meinen Mund und ich musste ihn einen Blasen bis er Abspritzte es dauerte nicht alzulang bis er kam.
Nach diesem Abenteuer zogen wir uns an und er fragte mich wie es so war, darauf sagte ich ihm das es der purre Hammer war.
Danach fuhr er mich zum Bahnhof und wir verabschiedeten uns mit einem Kuss und ich eilte zum letzten Zug der in meine Richtung ging.

Heute bin ich glücklich befreundet mit einer Frau die wirklich Einzigartig ist.
Hoffe euch hat die Geschichte gefallen und bei vielen Kommentaren gibt es vielleicht mehr.

von ffwurzer95

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1336 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen