Mit bestem Freund am Strand gefickt – 2

Schwule Kurzgeschichten

Noch kurz zur Geschichte, diese ist wirklich so geschehen, und zwar 2009. Sie ist weder ausgeschmückt noch irgendwie erfunden. Und ja, es war verdammt heiß!

Ich wedelte also wie wild mit meinem Knackarsch, und er trat hinter mich. Ich zog meine Backen auseinander um ihm ein Problemloses eindringen zu ermöglichen. Da mein Arschloch noch voll mit dem Sperma von vorhin war, konnte er sofort wieder anfangen mich wild in meine Arschfotze zu ficken. Ich streckte ihm meinen Hintern so gut wie es ging entgegen und lies mich einfach gehen. Zu geil war es, von einem echten, und geilen Schwanz durchgepflügt zu werden. Und dass mitten in der Öffentlichkeit. Doch nach ein paar Minuten purer Lust hörte er auf zu ficken. „Machen wir im Pool weiter, bevor wir keine Power mehr haben“ sagte er und zwinkerte mir zu. Also gingen wir, doch leider war die Tür zum Poolgelände abgeschlossen, also improvisierten wir und gingen durchs Notstiegenhaus, von dem aus wir schließlich raus konnten, und wir gingen richtung Pool. Bevor ich mich umsehen konnte sprang Daniel schon hinein, und ich hinterher. Wir schwammen ein bisschen herum, dann aufeinander zu und wir umarmten uns. Ich spürte seinen Schwanz an meinem, und die Gefühle kochten schon wieder los.. ich konnte nicht anders, presste mich mit meinem Körper an ihn und fing an ihn wie wild zu küssen.
Da das Wasser an dieser Stelle nur ca bis zu unseren Schultern ging, konnte er mich an meinem Arsch packen, und mit mir zum Beckenrand gehen. „Nimm mich bitte!“ flüsterete ich ihm ins Ohr. Also presste er mich an den Beckenrand, hob mich unter Wasser hoch und steckte seinen Schwanz wieder in meine Fotze. Ich war wieder zum bersten Geil, und im Wasser zu vögeln hatte was sehr besonderes. Er stieß seinen Harten langsam immer ganz in mich, und füllte mich komplett aus. Er wurde immer Schneller und das Wasser schwappte nur so über den Rand.. ich war wie von Sinnen. Er drehte mich um und während ich mich am Rand festhielt, stieß er von hinten in mich hinein. „Ich komme gleich“ schrie er förmlich heraus. Doch ich wollte seinen kostbaren Saft nicht im Wasser verschwenden, so stiegen wir aus dem Pool und er legte sich auf die Wiese, mit senkrecht stehenden Schwanz, auf den ich mich mit dem Arsch zu seinem Gesicht gedreht, sofort setze und ihn wie eine kleine Schlampe ritt. Dann ging ich in die Hocke, um ihn noch tiefer in mir spüren zu können und ritt wieder los. auf und ab, es war genial und geiler als geil.. „So jetzt ist es wirklich soweit“ sagte er, also schwang ich mich über seinen Schwanz um ihn zum Höhepunkt zu blasen. Es dauerte nicht lange, und durch meine Leckerei an seiner Eichel kam er, und spritzte mir 4 oder 5 Schübe in meinen Mund, und über mein Gesicht..

Sperma verschmiert legte ich mich neben ihn aufs Gras, und wieder küssten wir uns leidenschaftlich, bis ich dann auf seiner Brust liegend einschlief.
Doch Daniel weckte mich natürlich sofort wieder, bevor er selbst einschlief und wir morgen von irgend jemanden so aufgefunden würden.. Wir hüpften schnell noch mal in den Pool um uns zu „säubern“, danach gingen wir zum Auto um zu schlafen, denn mittlerweile war es schon 6 Uhr Morgens geworden …

von onkelhotte

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1336 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen