Missverständnis mit Folgen

Schwule Kurzgeschichten

Vor knapp einem halben Jahr, ich war mal wieder ratten geil ohne Ende, durchstreifte ich das Internet auf der Suche nach nem geilen Date mit einem Fickhengst.

Nachdem ich schon einige Zeit gesucht hatte stieß ich auf eine Anzeige bei homo.net die mich neugierig machte.

Also direkt eine Mail an den Hengst geschickt mit ein paar geilen Bildern von mir dabei. Mal sehen was passieren wird. Da der Hengst erst für den morgigen Freitag ne tabulose Stute suchte habe ich mit einer schnellen Antwort nicht gerechnet. Aber da hatte ich mich dann doch geirrt. Nach wenigen Minuten kam das Antwortmail und was ich dann an Bildern sah und im Text las lies mich willig dahin schmelzen. Nach einigen Mails war das Date dann ziemlich schnell ausgemacht.
Ich sollte am nächsten Abend bei Ihm in Bergheim erscheinen, nur mit Lederfesseln und Halsband bekleidet (bis zu seiner Wohnung noch unter einer Jeans und einem Pullover versteckt). Mein Schwanz sollte ich in einem CB2000 wegschließen, da wir beide für mich kein abspritzen vorgesehen hatten (da steh ich voll drauf benutzt zu werden ohne selber abrotzen zu dürfen). Das Date sollte bis Sonntagabend andauern und wenn er dazu Lust hätte dürfte er noch andere Hengste dazubestellen die mich dann genau wie er benutzen dürften. Er Versprach mir reichlich PP und mich unter chems. zu setzen und zu benutzen (hatte ich bisher keine Erfahrung). Beide einigten wir uns darauf nicht erst rumzulabern sondern direkt loszulegen und durchzustarten.

Die Stunden bis zum Daten verliefen dann nur in Zeitlupe aber endlich war es so weit. Pünktlich klingelte ich bei Ihm und kaum, dass ich in seiner Wohnung war zog ich mich aus. Ich gab Ihm noch den Schlüssel für die Keuschheitsschelle, er schmiss ihn achtlos in die Ecke, und verschlang dann meinen geilen Ficker mit den Augen. Er hatte mir die Tür vollkommen nackt mit hart und prall ausgefahrenem Riemen geöffnet. Sein Riemen war auch schon fickbereit mit einem Kondom versehen. Er packte mich, drückte mich auf den Boden, Arsch nach oben und meine Hände wurden hinter den Rücken gefesselt. Sofort trat er an meine Fotze und trieb mir seine 20*5 cm hinein. Ich stöhnte ordentlich auf da er mich direkt hart benutzte aber er sagte mir dann, dass ich erst nach einem ersten Einreiten PP bekommen würde. Nach so 10 Minuten hielt er mir dann zum ersten mal einen mit PP getränkten Wattebausch lange direkt vor meine Nase und es dauerte nur Sekunden bis ich komplett abhob!!

Ich spürte wie er in mir immer heftiger und härter zustieß und mir war klar er wird bald seine erste Lust befriedigen. Ich spornte Ihn an in dem ich Ihm zustöhnte er solle mir seine ganze Ladung reinschiessen.

Sofort danach gab es eine Pause. Was war jetzt los? Er zog sich aus mir zurück. Dann rammte er mir seinen Riemen wieder mit voller wucht rein. Er beugte sich nach vorne und meinte, dass er sich in mir wirklich nicht getäuscht hätte. Er findet es geil sein pozcum in einer neg. Stute zu deponieren. Bevor ich kapierte was los war schmiss er das abgezogene Kondom vor mir auf den Boden. Noch mit PP zugedröhnt kapierte ich erst langsam, dass er da meine Anfeuerungsrufe missverstanden haben muss. Aber bevor ich den Irrtum noch aufklären konnte (wollte) zuckte er in mir und füllte mich nach einem letzten harten tiefen Stoß mit seinem cum ab!!!
Als ich dann meine Aufklärungsaktion starten wollte zog er mir schon ne Maske über, der Filter war ordentlich mit PP getränkt. (ich denke er wusste zu dem Zeitpunkt genau was ich gemeint hatte, was er aber nicht wollte).

Dank dem PP wollte ich zunächst nichts mehr klarstellen, meinem Hengste wäre es bestimmt auch egal gewesen!!

Nun wurde ich hochgezogen und so zugedröhnt wie ich war in sein Spielzimmer geführt. Schnell wurde ich auf seinem Sling festgeschnallt, nun gab es kein Entkommen mehr für mich.

Er griff zum Telefon, führte einige Telefonate und kam dann wieder zu mir. Er zog mir endlich die Maske ab, gab mir aber ne Tablette ins Maul und was zu trinken um sie zu schlucken.

Dann schaute er mir tief in die Augen und meinte nur, seine Fickkumpels, alle ausnahmslos poz, freuten sich schon meine bestimmt letztmalig neg. Fotze zu benutzen, abzufüllen und zu pozzen. Lag es am PP oder schon an der Tablette oder an meiner Geilheit, ich konnte Ihm nicht so Antworten wie mein Kopf es eigentlich wollte, nein meine Fotze „befahl“ mir einfach mein Maul zu halten und nur geil zu stöhnen. Er lachte und trieb mir seinen Riemen direkt wieder in mein Loch. Ich wurde dann so geil und willenlos, dass ich nicht bemerkt hatte, dass wir nicht mehr alleine waren. Mein Ficker war schon nicht mehr in mir als ich 4 weitere harte Schwänze um mich herum bemerkte.

Über marvin 1332 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

3 Kommentare

  1. Was für ein geiler Fick, die Geschichte hat mich jetzt so geil gemacht beim lesen dass ich mir gleich einen Dildo reinschieben musste und mich so lange gewichst habe bis ich im hohen Bogen abgespritzt habe so ein geiles Missverständnis würde ich auch gerne mal erleben

Kommentar hinterlassen