Meine Phantasie

Schwule Kurzgeschichten

Nachdem ich schon etliche Geschichten hier drin gelesen habe, möchte ich euch meine Phantasie nicht vorenthalten und hoffe das ihr Freude daran findet.
Der Einfachheitshalber (zum schreiben), ist alles ungeschützt.

Immer wenn ich in Katalogen Frauenkleider sehe, schaue ich sie mir fasziniert an. Und wenn dann die Unterwäsche und solche Sachen kommen, wird mein Prügel ganz hart.

Im letzten Jahr war dies des öffteren der Fall. Und so kam mir die Idee, mir doch selbst mal ein paar Damenstrings und BHs zu kaufen. Um dies in die Tat umzusetzen, ging ich an den Computer und schaute mir die Angebote in Onlinauktionshäusern an. Und siehe da, ich fand einen String und den dazupassenden BH. Also los, kaufen, dachte ich mir. Und sogleich hab ich dies auch gemacht. Ich konnte den Tag nicht abwarten, bis die Teiler endlich mit der Post ankammen. Als sie endlich im Briefkasten waren, konnte ich nicht anders, als sie gleich anzuziehen und mir darin einen runter zu holen.

Und so kam es, dass ich immer mehr Sachen gekauft habe. Highheels, Stiefel, Strapse, Rock, String, BH, Korsette, und natürlich ein Perrücke.
Als ich die Sachen mal wieder an hatte und dazu ein paar Bilder ins Netz stelle, erregte es mich gleich nochmals, als ein paar Jungs meine Bilder geil fanden und mir schrieben.
Hab dann natürlich auch geantwortet. Es kamen immer mehr, welche mir mal vernaschen wollten. Aber da ich noch überhaupt keine Erfahrungen hatte, war ich demgegenüber ziemlich kritisch eingestellt und blockte zuerst, immer höflich, ab.

Als ich dann wieder mal einen Nachmittag frei hatte, zog ich meine geilen Wäsche an und öffente sie Seite, mit meinen Kontakten. Mehr hab ich erstmal überhaupt nicht getan. Es ging nicht lange, und schon schrieb mich einer an, dass ich ihn heiss mache. Und ich schrieb ihm zurück, dass ich auch heiss bin und meinen Ständer in der Hande halte und ein wenig mit Ihm spiele. Der arme Kerl antwortete mir dann, dass ich doch damit aufhören soll und er mache dann weiter. Auch hier hab ich zuerst abgeblockt.

Aber alls es dann drausen langsam dunkel wurde, wurde ich immer geiler. Und hab ihn zu mir nach Hause eingeladen.
Als es dann eine Stunde später an der Haustüre klingelte, war es mir schon etwas mulmig zu Mute, aber dachte dann: Augen zu und durch.
Also liess ich dann eintreten. Ihm vielen fast die Augen aus dem Kopf, als er mich in Overkness Stiefel, Strapsen, Minirock, BH und Perrücke sah.

Wir machten dann mal ein Bier auf und unterhielten uns mal kurz, über unsere Vorstellungen und so. Er sagte zu mir, ich solle mich doch mal aufs Sofa setzten und einen geilen Porno laufen lassen, er müsse noch kurz aufs Klo.
Also setzte ich mir aufs Sofa und lies einen geilen Film laufen.
Als ich die Spühle hörte, setzte ich mich gerade hin und konzentrierte mich auf den Porno, so gut das eben auch geht.

Er setzt sich neben mich und fing mich langsam am Oberkörper an zu streicheln. Ich war so nervös, das ich überhaupt nichts erwiederte und so machte er einach weiter. Als er an der Brust kuzr innehielt, schaute ich ganz kurz zu im rüber. Aber nur eine Sekunde. Er schon meinen BH ein wenig nach oben und zwirbelte meine Brustwarzen so, dass sie ganz Steif und fest wurden. Danach wanderte seine Hand langsam nach unten, über den Bauch zu meinen Lenden. Er streichelte meinen Schwanz ein wenig über den Minirock. Und plötzlich rutschte seine Hand unter meinen String.
Und er begann ihn langsam zu wixxen. Natürlich stand er schon wie eine Eins. Er kniete sich vor mich und begann ihn langsam zu blasen. Ich konnte gar nicht anders und fing leicht zu stöhnen an. Ich war den Kopf in den Nacken und machte meine Augen zu. Er lutschte weiter an meinem Schwanz und mit den Fingern streichelte er mir meine Fotze. Ich liess ihn gewähren und spreizte meine Beine. Er liess sich nicht lange bitten und spuckte mir auf die Fotze damit er einen Finger reinstecken konnte. Oh ja, war das geil. Ich sass immer noch mit geschlossenen Augen,stöhnend da, als ich plötzlich etwas warmes in meinem Mund spührte.

Erschrocken wich ich aus und öffnete meine Augen, da sah ich einen Zweiten Mann, welcher vor mir auf dem Sofa stand. Und mir seinen Lümmel entgegenstreckte. Ich war so geil, dass ich nicht lange überlegte und nahm ihn in den Mund und lutschte, als ob ich noch nie etwas anderes getan hätte (obwohl es meine erstes mal war). In meiner Fotze spührte ich einen zweiten Finger, er versuchte mich zu dehnen.

Danach drehte ich mich um und kniete vor das Sofa. Der einte sass drauf, bei dem fing ich sofort an zu Lutschen und der andere leckte mir mein Loch, welches ich ihm richtig entgegenstreckte.
Er lies sich nicht zweimal bitten und Kniete sich hinter mich und suchte mit seinem Stab meinen Eingang. Er steckte zuerst ganz langsam die Eichel in meine Fotze und nahm sie dann wieder raus. Diese Spiel wiederholte er ein paar mal und ich wurde immer geiler. Ich blies den Schwanz schneller und schneller. Der Schwanz in meinem Arsch wandertet immer tiefer und tiefer hinein. Es schmerzte mich ein wenig. Aber der Schmerz wich einer Geilheit, die ich vorher so noch nie gespührt habe. Und so waren wir drei vor und auf dem Sofa und gaben uns unserer Lust hin.
Nach ein paar Minuten wechselten meine beiden Besucher die Plätze und ich lutschte den anderen. Bis er es vor Geilheit nicht mehr aushielt und mir alles in den Rachen und aufs Gesicht spritzte. Ich schluckte soviel ich konnte. Den Rest schleckte er mir danach von den Lippen und den Backen.
Ich wurde immer noch gefickt. Aber ich spührte an seinem Lauten an, das er nicht mehr weit war. Plötzlich spührte ich ein Zucken in meinem Darm. Er spritze mir alles rein. So blieben wir eine Weile, bis sein Schwanz in meinem Arsch schlaff wurde. Als er ihn dann rauszog kam der andere und leckte mir meine Fotze trocken und nahm alles auf, was mir hinten raus lief. Mann, war das geil. Ich glaube, ich muss das so schnell als möglich wiederholen 🙂

Noch eine kurze Anmerkung:
Dies ist meine erste Geschichte, ich hoffe das sie euch gefallen hat.
Und noch kurz zum Verständnis, wieso das plötzlich ein zweiter Mann da war: Als der Kerl auf die Toilette ging, hat er ihn reingelassen.

von pgaba

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1332 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen