Mein Vater, der Beste

Schwule Kurzgeschichten

Diese Geschichte ist aus reiner Langeweile entstanden und ist zu 100% ausgedacht.
Charakter: Samuel (Vater)
Dennis (ich) (Namen ausgedacht)

Als ich um 9 Uhr morgens am Samstag aufwachte hörte ich sofort die Dusche und ich war mit einem Schlag hellwach. Ich hatte mir extra den Wecker gestellt, damit ich meinen Vater beobachten kann, weil er einfach geil aussieht. Er geht seit ich denken kann ins Fitnessstudio und sieht deswegen auch göttlich aus. Ich sehe zwar auch gut aus mit meinem Sixpack, kann aber nicht mit meinem Vater mithalten.

Jedenfalls war er „erst“ 37 Jahre alt, doch sahr locker 10 Jahre jünger aus. Ich schaute ihm schon länger hinterher, da er einen geilen Arsch fetten Arsch und einen noch geileren Schwanz von wahrscheinlich 21 cm (steifer Zustand) hat.

Ich konnte nurnoch sehen wie sein Schwanz in einer Boxer verschwand. Er ging in sein Zimmer und zog sich eine Jogginghose und ein hautenges T-Shirt an. Meine Eltern sind getrennt und habe fast kein Kontakt mehr mit meiner Mum, da sie in die Slowakei gezogen ist. Jedenfalls ging Papa nach unten und bereitete das Frühstück vor. Ich schlief immer nackt und zog mir schnell was an. Er rief mich nach ein paar Minuten und wir Frühstückten. Ich konnte dank der Glasstischplatte immerwieder seinen Schwanz in dieser halbwegs engen Hose beobachten. Offenbar merkte er dies, weil er plötzlich seine Beine übereinander schlug und ich kein guten Blick auf seinen Schwanz erhaschen konnte. Etwas enttäuscht aß ich weiter und half beim abräumen. Sein Schwanz klatschte manchmal geräuschvoll gegen seine Schenkel. Dies machte mich richtig geil. Ich versuchte meinen stiefen Schwanz zu verstecken, doch mein Vater war immer im Zimmer, wenn ich es gerade machen wollte.

„Dennis wir müssen mal reden.“
„Äh okay ?!“
Ich wusste nicht was er wollte und ging ins Wohnzimmer.
„Also ich äh. So Dennis ich will mit dir über Sex sprechen! Du bist jetzt in einem Alter wo du gerne Sex hast“
Sowas kam die ganze Zeit.
„Jaaa Papa okay ich habs verstanden“
„Aber Moment. Ich hab das Gefühl, dass du nunja Gay bist.“
„Aber wie kommst du da drauf ??“
„Du guckst mir auf den Sixpack und auf den Penis und ich höre, wenn du Pornos guckst immer nur Männer.“
„Ist das ein Problem für dich ein Schwulen Sohn zu haben ?“

Jetzt ist es raus und ich wartete auf seine Antwort.
„Nein. Ganz und garnicht“
Gott sei Dank, er ist nicht wütend oderso.

„Nun, wie wärs. Was hälst du von Gaysex mit deinem Vater.“
„Ähm. Ich hab schon oft darüber nachgedacht…“
„Okay dann ist ja alles klar ;)“

Er zog seine Hose aus und sah ihn in seinen geilen Boxer und ich wurde Steif. Ich berührte seinen Schwanz und begann sein Schwanz zu erkunden. Dies machte ihn offenbar so schon geil und er stöhnte auf. Ich zog ihn die Boxer aus und konnte zum ersten Mal seinen Penis in voller größe bewundern. Er zog mir das T-Shirt aus, währenddessen ich seine Eichel leckte. Ich kniete nun ganz nackt vor ihm bließ seinen Schwanz voller Lust. Ich konnte seinen ganzen Schwanz in den Mund nehmen, da ich schon oft gefickt habe.

Er spielte mir an den Brustwarzen und streichelte meinen Sixpack. Ich merkte wie er bald kommt und so fragte ich ihm, ob er nun mir meinen Schwanz bläßt. Er nahm sofort gierig meinen Schwanz in sein Mund und ich bestimmte das Tempo. Er war ein super geiler bläser und ich spritzte ihm meinen Saft in den Mund. Er schluckte den größtem Teil, doch ein bisschen verteilte er an meinem Arschloch. Er benutze es als Gleitgel Ersatz. Er wusste ja, dass ich Fickerfahrungen habe und so hatte er keine Hemmungen seinen Schwanz direkt voll rein zu stecken. Es fühlte sich traumhaft an und ich stöhnte laut auf. Er wurde immer schneller und seine Eier klatschten laut gegen meinen Arsch.

Plötzlich schrie mein Vater auf und spritzte in mein Arschloch. Ich spürte seinen warem Saft in ihr und spürte ihn auf den Boden tropfen.

Plötzlich klingelte es an der Tür und sie wurde geöffnet. Mein Dad ging nackt hin und nahm ohne Scham ein kleines Paket an.

„Das ist ein Geschenk für dich, falls ich mal nicht kann.
Es war ein fetter Dildo mit einer großen Tube Gleitgel.

Ich hoffe euch hat diese Story gefallen, wovon es höchstwahrscheinlich keine Fortsetzung geben wird.
Sorry wegen den Rechtschreibfehlern. Über ein Kommentar würde ich mich sehr freuen.
Bis dann 🙂

von i love cock

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1332 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

4 Kommentare

Kommentar hinterlassen