Mein neuer Vorgesetzter

Schwule Kurzgeschichten

Damit Ihr euch ein Bild machen könnt, stelle ich mich kurz vor. Ich bin 25Jahre alt und bin als Assistent der Betriebsleitung eines grossen Konzerns angestellt. Ich arbeite seit acht Jahren dort. Dieses Jahr wurde mein Vorgesetzter Versetzt und ich erhielte einen neuen Vorgesetzten. Da ich als Assistent öffters im Ausland mitdabei sein muss, lernte ich den neuen bei unserem Jährlichen Kongres in den USA kennen. (zwei Wochen später).

Ich habe von der Geschäftsleitung den Auftrag erhalten alle nötigen Informationen zusammen zustellen und die Mitarbeiterdossies sowie alle Unterlagen über den Betrieb mit in die USA zunehmen und mich mit dem neuen Betriebsleiter zwei Tage vor Kongresanfang zutreffen damit ich Ihn in die neue Arbeit einführen könnte. Für mich war es eine aussergewöhnliche Situation, meinen neuen Vorgesetzten bei einem Meeting kennenlernen. Nun gut ich habe in den acht Jahren relativ viel miterlebt so war auch diese Situation im ganzen gesehen dennoch nicht aussergwöhnlich. Zwei Tage vor dem Abflug in die USA habe ich die Flugreservation und die Hotelreservation gescheckt ob alles in Ordnung und gleich im Hotel meinen neuen Vorgesetzten angemeldet, da wir leider nicht den gelichen Flug nahmen, aber am selben Tag eintreffen würden. In den USA, L.A. angekommen war ich vom Flug sehr müde und war froh dass unser Chauffeur wie immer in L.A. pünktlich auf mich wartete.

Wir haben uns kurz begrüsst und er fuhr mich ins Hotel. Am Empfang kannte man mich bereits, da ich die anderen Jahre schon zuvor immer da war. Als ich mit dem Portier und dem Conciger gesprochen habe stand auch am Empfang ein Mann da, er war ca. 40, gut gebaut, seine Muskeln spielten sich im weissen engen Shirt welches er an hatte und seine schwarzen Jeans rundeten einfach den Mann ab! Bei der Anmeldung sagte er, er wäre zum ersten Mal da und würde auf seinen Assistenten warten oder ob er nicht schon hier sein. Ohne lange zu überlegen sprach ich den Mann an. „Guten Tag, Sie müssen Herr Steiner sein,“ er schaute mich an und lächelte „und du musst demnach mein neuer Assistent sein, Herr Lanz“? genau der bin ich, wir gaben uns die Hand und die Empfangsdame übergab uns den Schlüssel vom Zimmer. Nun war mir die ganze Sache etwas seltsam und ich schaute die Empfangsdame an und fragte; nur ein Schlüssel für uns zwei? Sie meinte; dieses Zimmer war leider nur frei und wir haben Ihnen mittlerweile auch die Rückvergütung für das zweite Zimmer erstattet nur konnten wir Sie leider telefonisch nicht mehr erreichen. Mein neuer Boss, Herr Steiner meinte; dass ist kein Problem wir können uns die Suite teilen!

Im Zimmer angekommen, machte ich mich gelich an die Arbeit. Herr Steiner kam auf mich zu und meinte; mir wäre lieber wenn du mich Stefan nennen würdest! Oke dachte ich und erwiderte, dann bin ich aber Sven. So lockerte er die etwas harte Stimmung zwischen uns zwei. Stefan begab sich ins Schlafzimmer und rief mir zu; ich mach mich was frisch und komme dann ins Zimmer, damit wir die Präsentation anschauen können! Unterdessen habe ich alle Unterlagen vorbereitet und als er aus dem Zimmer kam, verschlug es mir die Sprache; Er war durchtraniert, hatte Bauchmuskeln und war leicht behaart, nein er war schön richtig behaart und sein Körper glänzte, vermutlich stricht er sich nach dem Duschen ein Cremé ein. Dann fragte er; Nun Sven wo fangen wir an? ich erwiederte; willst du dich nicht noch anziehen ich meine du bist nur mit einem Handtuch um den Körper da? als Antwort kam; Nein warum wir sind doch unter uns oder erwarten wir noch jemanden? Nein nein, gab ich zur Antwort, und stellte Ihm zuerst seine Mitarbeiter vor und deren Funktionen welche er nach unserer Rückkehr betreuen wird. Dann die Betriebsmitarbeiter und die die Spezialisten. Er hörte aufmerksam zu während ich daher redete. Er unterbrach mich und meinte wir hätte doch morgen noch Zeit ob wir nicht für Heute schluss machen könnten. Er hatte Rechte; klar können wir du hast recht, ruhen wir uns doch was aus!

Über marvin 1336 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen