Mein gehorsammer Junge

Schwule Kurzgeschichten

Paul war ein wie soll ich sagen süßer Junge genau das was ich gesucht habe. Jung feminin aber nicht tuntig gehorsam und willig. Solch ein Exemplar findet Mann leider selten.Als ich aus dem Auto ausstieg überprüfte ich ob ich meine Spielsachen alle mit hatte. Tja Schutz, Plug, Gleitcreme, Schnüre ja alles mit. Paul wollte mir ein williges „Mädchen“ sein. Paul führte mich ohne zu sprechen ins Schlafzimmer welches nur mit einer kleinen Lampe dämmrig erleuchtet wurde.

Jetzt erst konnte ich ihn sehen er hatte längere blonde Haare das Gesicht leicht geschminkt er sahr sehr mädchenhaft aus. Er trug eine weiße Bluse einen kurzen schwarzen Rock und halterlose strümpfe so ich das richtig sehen konnte. Es war ein sehr anregender Anblick. Er deutete mich zusetzen. Wortlos öffnete er mir die Hose und zog sie mir herunter Seine schmalen flinken Finger fanden rasch wonach er suchte. Ein griff und er hatte meinen Schwanz in der Hand seine Lippen öffneten sich und es war ein sehr geiles Erlebnis beobachten zu können wie mein Schwanz langsam in seinem Erdbeerroten Mund verschwand.

Er wusste was er Tat und was er Tat tat mir gut. Die Reaktion blieb nicht aus mein Schwanz vergrößerter sich und wuchs mächtig in seinen Händen und Lippen. Die Augen geschlossen genoss ich die ersten Minuten des sehr anregenden Zungenspiels. Paul brachte mich auf touren und ich beschloss aktiv in das Spiel einzugreifen.
Ich ließ ihn vor das Bett Knien den Oberkörper aufs Bett und band um beide Hände die mitgebrachte Schnur welche ich links und rechts an Plattfuß fixierte. So lag er vor mir fixiert seinen herzförmigen Po mir präsentierend. Ich cremte seinen Anus ein nahm meinen Analplug und führte Ihn langsam in seinen Po ein. Sein Oberkörper bäumte sich auf als der Glas Plug seine Rosette weitete das Glas war kühl und daher reduzierte es ein wenig die Schmerzen der Dehnung. Ein kleiner Druck noch und der Plug rutschte ganz hinein. Dieses Spiel wiederholte ich über einige Minuten. Es schien ihm mehr und mehr zu gefallen. Paul war bereit meinen Steifen Schwanz in sich aufzunehmen. Ich legte den Plug bei seiten und streifte mir das Kondom Über setzte meinen SChwanz an seine geweitete Rosette.

Mein Becken schob sich ruckartig vor und ich konnte sehen wie meine Eichel Eindrang es war geil Meine Hände umfasste sein Becken und ich zug Paul zu mir er schrie auf mein Schwanz ist ganz in in eingedrungen meine Eier klatschen an seine Pobacken. Ich war wie von Sinnen begann ihn wie ein Mädchen zu ficke strich dabei seinen Beinen Entlang spürte seine Strümpfe die mich mehr und mehr aufgeilten. Ich warf mich auf ihn presste einen Kopf in die Decke und fickte Ihn wie wild. Er wand sich schrie auf jedes mal wenn ich stärker zustieß wenn ich ruhiger wurde hörte ich ihn tief stöhnen. Das war zu viel ich musste ein wenig Pause machen also ließ ich ab Band ihn los und drehte ihn um. Sein Schwanz stand aufrecht in die höhe Paul war rot im Gesicht uns stöhnte ich kann nicht mehr Bitte ich kann nicht mehr.

Meine rechte Hand umfasste seine Schwanz meine linke Hand rammte ihn den Plug wieder in den Arsch sein Schwanz zuckte in meiner Hand Ich zog seine Vorhand zurück und blies ein wenig kühle Luft an seine Eichel
Danach leckte ich an der unterspeite seines Schwanzes langsam bis zur spitze der Eichel während ich den Plug wieder tiefer hinein schob. Zwei drei mal leckte ich an der unterseite Seiner Eichel bis zur spitze und presste meine
Hand um seinen Schwanz da ich spürte wie er kam ich zog mein Gesicht zurück und ließ los und er kam. Stöhnend und keuchend spritzte er mehrmals seine Ladung in Richtung Bauch.

von Helmut

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1338 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen