Mein erstes mal am See

Schwule Kurzgeschichten

Es ist Sommer. Ich gehe mit meiner Freundin an einen großen See zum schwimmen. Was wir nicht wissen ist das es überwiegend ein Platz ist wo sich Schwule treffen. Wir beide schwimmen und sonnen uns immer wieder. Ich bin etwas platt und bleibe liegen und döse als sie nochmal schwimmen geht. Sie schwimmt durch den See. Als Sie auf dem rückweg kurz vorm Ufer ist sieht sie wie zwei Männer mich bearbeiten. Sie war kurz weg als ich merke wie mich eine Hand über meinen Schwanz streichelt. Ich denke natürlich das sie es ist. Ich genieße das massieren sehr, und mein Schwanz spannt meine knappe Badehose sehr. Das massieren wird stärker und ich kann ein stöhnen nicht unterdrücken. Genau da wo ich den Mund aufmache und stöhne wird mir ein Schwanz zwischen meine Lippen gedrückt.

Ich erschrecke, reiße die Augen auf und schaue auf einen prallen jungen Schwanz. In dem Augenblick merke ich wie mein Schwanz geblasen wird. Ich kann garnicht anders als das selbe zu tun. Und meine geilheit steigt in sekunden ins unermessliche. Ich sauge nun wie verrückt an dem Prallen Riemen. Dann aber entzieht er sich mir, dreht sich um und legt sich vor mir auf den Rücken. Ich hocke mich sofort davor und sauge weiter an ihm. Dabei merke ich garnicht das der andere der mich geblasen hat hinter mir ist. Er zieht mir die Hose runter und streichelt und leckt meinen Arsch und meine kleine Analfotze. Ich werde verrückt als ich das merke. Ich blase immer wilder und merke wie der Riemen immer härter wird. Der Typ hinter mir macht Zungenspiele nach allen regeln der Kunst. Was mich immer geiler macht. Was ich natürlich an den Schwanz in meinem Mund weiter gebe. Dann merke ich wie er sein Rohr an mein Loch drückt. Ich bin so geil das ich mich rückwärts auf sein Rohr schiebe. Dann fängt er an mich zu ficken. Nun ist es für ihn in meinem Mund zu viel, er explodiert. Es ist so viel das es mir aus dem Mund läuft. Damit aber noch nicht genug.

Der Typ dessen Sperma ich grade geschluckt habe dreht sich um und schiebt sich unter mich. Soweit bis mein steifer Schwanz an sein Loch stößt. Eh ich mich versehe steckt nun mein Rohr noch in ihm, und ich merke wie mich die fickstöße von hinten immer mehr in ihn treiben. Ich habe mich aufgerichtet zwischen den beiden und sehe plötzlich drei weitere Typen die wichsend um uns stehen. Einer davon ist lang und dick, und ich schaue ihn an. Er versteht sofort und hält ihn mir zum blasen ihn. Auch vor mir wird ihm ein Rohr ins Maul geschoben und er bläst. Hinter mir wird es jetzt heftig, meine Hüften werden fest umgriffen und die stöße werden Härter. In einem lauten schrei merke ich wie mein Darm geflutet wird. Kaum ist er aber raus verschwindet mein Schwanz aus dem Mund und nimmt seine Stellung ein. Durch mein geschmiertes und gedehntes Loch hat auch der große Kolben keine mühe in mich einzudringen. Der Typ legt gleich voll los und fickt was das zeug hält. Ich jage nun meinen Saft in den vor mir. Und will aber noch unbedingt einen schmecken.

Das bekommt mein letzter ficker mit. Er schiebt mir sofort seinen Schwanz rein, den ich erstmal schön steif blase. Vor mir liegen die beiden in 69Stellung und blasen sich einen. Dann merke ich wie er bei mir im Mund anfängt zu zucken, und gleichzeitig hinter mir wieder das Tempo und die härte gesteigert werden. Dann, das Finale. Beide kommen in gewaltigen schüben und füllen mich nochmal voll ab. Dann ziehen sich alle zurück. Keine 5min später ist meine Freundin aus dem Wasser zurück. Sie hat von all dem nichts gesehen. Als Sie sich neben mich legt fragt sie ob es mir gut geht. Ich antworte: Es kann fast nicht besser sein. Grade als ich das gesagt habe merke ich wie mir das Sperma aus meinem offenen Arschloch in die Badehose läuft. Kurze zeit später fahren wir wieder nach Hause.

Zuhause finde ich einen zettel in meiner Sporttasche, die geilen Männer vom See wollen mehr, ruf an unter … Ich bin geschockt. Aber 2 Tage später siegt die neugier. Ich rufe an. Es wird mir gesagt das die 5 sich kennen und so eine geile Hure wie mich brauchen könnten. Und ob ich tabus hätte. Ich antworte mit eigentlich nicht. Ok, dann soll ich heute abend an folgendes Adresse sein. Ich bin total nervös und überlege ob das richtig ist dort hin zu gehen. Aber die neugier siegt. Da sie mich eine Hure nannten will ich ihnen auch was bieten. Ich ziehe die geilsten sachen meiner Freundin an und mache mich erstmal normal mit Joggingsachen auf den weg. Ich will mir aber noch einen kurzen Mini und Bluse und Stiefel anziehen. Das kann ich zuhause nicht. Also mit einer gepackten Tasche in ein Novum Kino. Als ich mich in einem Kino umziehe kommen zwei gut gebaute junge Männer rein. Sie schauen erstmal zu wie ich mich umziehe.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen