Mein Erster Versuch , Der Junge

Schwule Kurzgeschichten

Also vor ab, ich habe so was noch nie vorher gemacht. Ich heiße Nico, bin 15 Jahre alt, wohne in Berlin.

Ich bin 1,64 cm groß und die maßen sind 16 cm x 3,5 cm.

Es war an einen sehr kalten Tag gewesen, ich fuhr von Arbeit nach Hause. Ich musste mit der Straßenbahn fahren… nach ein paar Stationen stieg ein Junge ein.er sah süß aus, er war so 1,50 cm groß und sportlich gebaut. Es sah so aus als würde er vom Fußball spielen kommen da er eine jogginhose anhatte und Fußballschuhe um den Hals trug.

Nach ein paar Stationen stieg er wieder aus, und ich bin dann auch ausgestiegen und folgte ihn mit ein kleinen Abstand. Er ging in eine Straße wo nur Plattenbauten stehen. Nach ein paar Eingängen ging er endlich zu seiner Haustür.

Ich schaute mich noch mal vorher schnell um das keiner in der nähe ist und dass keiner aus dem Fenster schaut.

Er schloss schnell die Tür mit den Schlüssel auf den er um den Hals hatte, ich dachte mir nur noch so, jetzt oder nie,,….ich rannte zu ihm zog seine Mütze runter, so das er nichts mehr sehen konnte und hielt ihn mit einen gekonnten Griff fest.

Ich fragte ihn wie er heißt und ob er alleine zu hause ist.

Er antwortete das er Renzo heißt und bejaht meine Frage, dass keiner zu hause ist.

Ich:wie lange bist du alleine?

(Er hatte angst das bemerkte ich dadurch das er anfing zu zittern und zu stottern.)

Er : bis …bis heute Abend.

Ich : hast du Brüder oder bist du Einzelkind?

Renzo: nein…. habe ich nicht ich wohne mit meine mum alleine.

Bitte, bitte tue mir nicht weh.

Wir gingen zu seiner Haustür und ich schloss auf, und bemerkte dass es abgeschlossen war, er fing an zu winseln und wehrte sich und schrie.

Ich knallte ihn eine so dass er eine rote Wange bekommen hatte.

Er hat sofort wieder aufgehört und spurte wieder.

In der Wohnung angekommen schloss ich die Tür wieder uns schlisse die wieder ab, so das er nicht abhauen konnte.

Ich: Wo ist DEIN Zimmer?

Ich zog seine Mütze ab und er zeigte mit der linken hand in die Richtung.

Sofort schubste ich ihn in die Richtung, er hatte damit nicht gerechnet und fiel hin.

Sofort hob ich ihn wieder auf und hielt ihn wieder mit einem Griff fest.

In sein Zimmer angekommen suchte ich sofort nach einen seil, Schnur oder einen schal.

Ich hatte schnell 2 schale gefunden, ich fesselte seine Hände und Füße.

Er versuchte es zu verhindern und zappelte rum wie ein aal und entglitt mir den p.griff.

Er begann an den sprintmodus einzustellen aber konnte es noch rechtzeitig stoppen indem ich ihm ein Bein noch stellen konnte so dass er hinfiel.

Kaum auf dem Boden angekommen schmiss ich mich auf ihn und gab ihn einen leichten hieb in die seilte und brüllte ihn an:

WENN DU DAS NOCHMAL MACHST SCHLAGE ICH DICH GRUEN UND BLAU!!!

Er gab mir mit einen nicken bescheid das er es verstanden hatte.

Dann nahm ich seine Hände über den rücken und fesselte sie fest mit dem schal, zog noch mal die arme auseinender um zu schauen, dass der knoten fest genug ist.

Danach habe ich seine Beine gefesselt.

Nun konnte ich aufstehen und ihn noch mal richtig begutachten den kleinen.

Ich sagte zu ihm dass er auf dem Boden sehen soll, und wenn er es wagen sollte mich direkt anzusehen dass ich ihm eine verpassen werde.

Nach einer weile der Begutachtung, merkte ich das der Junge es sehr gut hatte.

Ein relativ großes Zimmer mit einer großen Glotze, 2 Konsolen und etliche spielen, dazu noch einen Rechner und Laptop.

Ich dachte mir nur so“ man hat er es gut, ich hatte diesen Luxus nicht!“

„Wie alt bist du renzo?“

13 winselte er leise.

Er begann wieder an zu flennen, darauf fragte ich ihn warum er jetzt flennt ich habe noch gar nichts Schlimmes angestellt?!

Ich habe angst, kam als antwort zurück.

Ich: Möchtest du aufstehen und dich hinsetzen?

Renzo: Ja gerne, aber du machst doch nichts mit mir oder?

Nimm mein Handy, Geld alles aber bitte tue mir nichts an.

Langsam bekam ich ein schlechtes gewissen….aber dachte mir nur …jetzt musst du es auch durchziehen, es hat doch gut angefangen und du hast noch ein paar stunden zeit bis die Mutter kommt.

Ich hatte nämlich einen Zettel auf seinen Schreibtisch gefunden wo draufstand: es wird heute später, vergesse nicht einkaufen zu gehen ich schaffe es nicht. essen steht in der Mikrowelle. hab dich lieb, bis heute Abend

Ich: ok warte …..

Ich setzte ihn seine Mütze wieder auf und zog sie runter bis unter die Augen, ich half ihn hoch und setzte ihn auf sein bett.

Ich: was meinst du mit nichts machen, aber deine potte und Handy kannst du mir trotzdem geben.

Ich Trottel …er kann mir doch nichts geben …ich habe ihn doch gefesselt!!

Kaum war der Gedanke ausgedacht antwortete er mir gleich dass es alles in seinen Sporttasche ist.

Ich schaute gleich nach und fand beides auch schnell.

Ein relatives neues Smartphone hatte er und eine schwarze Potte, ich schaute gleich mal nach was der Inhalt war.

Es waren drin 1 x 50 €, 1 x 20€, und 10€ in Kleingeld.

Darauf fragte ich: Warum hast du so viel Geld??

Renzo: Ich muss heute noch einkaufen gehen und hatte heute Taschengeld bekommen.

Ich: Ok das brauchst du jetzt nicht.Und gib mir dein pin für dein Handy.

zack…war das Geld auch schon in meiner Tasche.

Renzo: 3296.

Ich: ok danke das Handy ist auch jetzt meins.

Habe auch gleich den pin geändert so dass ich es später auch wieder verwenden konnte.

Er fing an zu flennen (ist auch verständlich). HÖRE AUF ODER WILLST DU DAS ICH DICH SCHLAGE.

Er hörte aber nicht auf, darauf gab ich ihn noch mal eine Backpfeife so das er zur seilte viel…

Renzo: AUA!!!… schrie er laut auf

Ich: Ich habe doch gesagt du sollst aufhören…

Oder willst du dass ich was anderes mit dir mache?

Es wurde darauf still und er schniefte noch ein paar Mal ….

Renzo: Nein bitte nicht ….bitte.

Aber wo er so auf dem bett lag, mit der Mütze über dem kopf …erweckte in mir was und meine Hose beginnt sich leicht zu dehnen an….

Oha dachte ich mir, soll ich es wirklich machen …ich möchte schon gerne wissen was er auch da unten zu bieten hat.

Ich: Ok jetzt wird es aber ernst…. Stell dich hin.

Renzo : Wieso??

Ich: frage nicht sondern mach es oder du bekommst noch eine schelle von mir.

Da setzte er sich wieder auf und begann langsam aufszustehen.

….er zitterte ….als würde er es ahnen was jetzt passiert.

Über Niiccoo 1 Artikel
Bin noch ganz am anfang,

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen