Mein erster Schwanz

Schwule Kurzgeschichten

An einen Samstag Abend kam ich erst Spät von der Arbeit nach hause. Meine Freundin hatte mich vor 4 Wochen verlassen und ich blieb alleine in der Wohnung in einem großen Mietshaus zurück was mich auch irgend wie stolz machte mit 21 Jahren ein eigenes Reich zu haben. Ich machte mir eine kleinigkeit zu Essen und machte es mir auf dem Sofa gemütlich. Ich wollte einfach meine Ruhe haben und von niemanden was hören und zum aus gehen hatte ich nicht wirklich Lust. Da im Fernseher auch nur Schrott kam entschloss ich mich eine DVD einzulegen und einen Actionfilm zu schauen. Dazu holte ich mir die Flasche Jack Daniels die ich mir besorgt hatte und begann den Abend ausklingen zu lassen.

Nach ca. 1 1/2 Stunden klopfte es an meiner Wohnungstür. Nanu, wer will den vom Haus was von mir um diese Uhrzeit. Es mußte ja jemand vom Haus sein weil ein fremder hätte von außen klingeln müssen. Ich ging zur Tür bzw. schwankte zur Tür, den eine halbe Flasche Jacky hatte ich schon getrunken. Davor stand mein Nachbar. Er ist 38 und lebte mit seiner Frau und seinen Kindern 2 Stockwerke über mir. Auch er schien nicht mehr nüchtern zu sein und er hatte Tränen in den Augen. Ich ließ ihn rein und wir gingen zurück ins Wohnzimmer und setzten uns auf das Sofa. Ich holte ihn schnell noch ein Glas damit er auch einen Jacky trinken konnte. Wir schenkten uns neu nach und er berichtete mir von seinem Leid mit seiner Frau und das sie seit Wochen keinen Sex mehr hatten. Wir redeten über alles mögliche und natürlich auch um Sex. In der Zwischenzeit hatten wir die Flasche Jacky geleert und unsere Stimmung wurde wieder besser.

Nach einiger Zeit meinte er das man doch den Fernsehr am Wochende wirklich vergessen kann und ich solle doch einen geilen Porno einlegen witzelte er. Ich hab fei einen lachte ich zurück und ging zu meinen Schrank und holte einen, legte ihn in den DVD Player. Nach kurzer Zeit ging es auf dem Bildschirm rund. Man konnte sehen wie eine junge Frau von 2 mindestens 50-60 Jahre alten Männern in Muschi und Arsch gefickt wurde.

Bei dem Anblick wurde ich richtig geil und in meiner Hose wurde es langsam eng und bei meinem Nachbarn konnte man auch deutlich eine Beule sehen. Am liebsten würde ich es mir jetzt machen dachte ich mir, nur das was ich dachte sagte ich laut. Mein Nachbar schaute mich an und meinte trocken: dann mach es doch, lass dich von mir nicht stören. Hast du schon mal mit einen Mann gewichst fragte er mich? Nein, und du? Auch noch nicht bekamm ich zur Antwort. In meiner Alklaune sagte ich das es dann aber langsam Zeit wird. Wir sahen uns wortlos an und standen fast gleichzeitig auf und zogen uns die Hosen aus. Halb nackt saßen wir neben einander auf dem Sofa und wichsten uns die Schwänze. Auf einmal legte er seine Hand bei mir auf den Oberschenkel. Es störte mich nicht, im Gegenteil, es war irgend wie geil eine fremde Hand zu spüren. Ich tat es im gleich und legte meine Hand auf seinen Oberschenkel und strichelte rauf und runter bis ich den Mut hatte seine Eier in meiner Hand zu wiegen. Übernehm du das Wichsen bei mir sagte er. Also fing ich an seinen Schwanz in die Hand zu nehmen und seine Vorhaut rauf und runter zu Wichsen. Sein Stöhnen wurde nun lauter und sein Atem ging schneller. Ich konnte seine rosafarbene Eichel gut sehen und streichelte mit den Daumen über seine Pissöffnung. Ich merkte das er kurz vorm spritzen war weil sein Schwanz anfing zu zucken.

STOP schrie er laut, vor lauter Schreck ließ ich sofort seinen Schwanz los und lehnte mich zurück. Was ist los? fragte ich ihn. Ich will das du zuerst kommst, ich will sehen wie du spritzt sagte er. Ich legte mich auf das sofa und spreitze meine Beine weit auseinander. Er kniete sich zwischen meine Beine und nahm meinen Schwanz in die Hand und fing wieder an mich zu Wichsen. Er drückte meinen schwanz ganz fest zusammen und Wichste mich rauf und runter. Ich schrie laut auf vor Geilheit und schon merkte ich das ich gleich abspritzen würde. Ich war geil und der Gedanke das es ein Mann ist der mich zu spritzen bring machte mich noch geiler und schon spritze ich eine volle Ladung Sperma in die Luft und ein großteil von meinen Saft landete auf meinen Bauch. Als ich mich langsam beruhigte und die Augen wieder öffnete schaute mich mein Nachbar grinsend an und meinte: so kleiner, jetzt bin ich dran. Er legte sich ebenfalls aufs Sofa und spreitzte die Beine. Ich kniete mich dazwischen und fing ebenfalls an zu Wichsen so wie er es bei mir tat.

Ich hatte schön des öffteren mal die Fantsie gehabt einen Schwanz zu blasen bzw. mal von einem Mann gefickt zu werden. Seinen Schwanz Wichsend in der Hand dachte ich mir, wenn nicht jetzt, wann dann? Was solls dachte ich mir und schob meine Lippen über diese geil glänzende Eichel. Ich lutschte und saugte so wie ich es aus Pornos oder von meiner Ex kannte. Ganz tief nahm ich seinen Schwanz in den Mund so das ich fast würgen mußte. Endlich kannte ich das Gefühl einen Schwanz zu blasen und es war verdammt geil. Abwechselnd saugte und leckte ich seinen Schwanz, dabei Wichste ich immer schneller seinen Schwanz rauf und runter. Mit der anderen Hand massierte ich seine Eier was meinen Nacbarn nur noch geiler machte. Er war kurz vorm Abgang als er plötlich seine Hand auf meinen Hinterkopf legte und er jetzt das Komando übernahm. Sein Stöhnen wurde wieder lauter und schneller und ich spürte wie der Schwanz anfing in meinen Mund zu zucken. Ohne Vorwarnung spritze er mir in mein Blasmaul und ohne lange zu überlegen schluckte ich seinen warmen Saft der gar nicht so schlecht schmeckte wie gedacht. Als er sich wieder beruihgte sagte er mir noch das ich doch ein geiler Bläser wär und es schön wär dies öffter zu machen. In meiner immer noch guten Alklaune sagte ich klar, warum nicht, vielleicht auch mehr.

Mein Nachbar sah mich an aber sagte nichts. Wir rauchten noch eine zusammen und dann verabschiedete er sich von mir.

von Klaus

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1336 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen