Jugendsünde mit bestem Freund

Schwule Kurzgeschichten

Diese Geschichte ist wirklich passiert und handelt von mir und meinem bestem Freund Alex. Wir waren zum damaligen Zeitpunkt gerade mal 18.

Wir waren zusammen draußen und haben bisschen was getrunken. Wir lagen auf einer Decke in der Wiese und es wurde so langsam spät. Er wollte mich die ganze Zeit dazu überreden, dass wir draußen schlafen könnten, weil er seinem Dad gesagt hat er übernachte heute bei mir und er ja irgendwo bleiben musste. Ich schlug vor, dass er doch wirklich bei mir übernachten könne. Nachdem er ja gesagt hatte, gingen wir zu mir. Leider war es schon so spät, dass wir keine Matratze mehr holen konnten, was hieß, wir mussten in meinem kleinen Bett zusammen schlafen. Er war so müde, dass er sich hinlegte, während ich noch ein bisschen vor dem PC saß. Nach ca 1 Stunde, ich dachte natürlich er schläft schon längst, legte ich mich zu ihm. Wir waren sozusagen in der Löffelstellung ohne uns zu berühren. Ach ja, wir schliefen beide immer nur in Boxershorts! Plötzlich merkte ich wie ich immer geiler wurde. Ein fast nackter Junge neben mir! Ich hatte schon oft Sexträume mit anderen Jungen und wusste, dass ich bi bin. Ich tat also so, als täte ich schlafen und wälzte mich so herum, dass mein Arsch immer näher an die Stelle rückte, wo ich seinen Schwanz glaubte. Das machte ich ca ein halbe Stunde lang, immer näher ran. Ich glaubte sogar langsam eine Beule zu spüren. Ich war so unendlich geil, ich stöhnte schon fast anstatt zu atmen. Ich wollte mehr, also drehte ich mich um und wälzte mich so, dass mein Gesicht nahe seinem war und meine Hand auf seinem Bauch über seiner Boxershort war. Doch das reichte nicht. Meine Unterhose drohte zu platzen während ich mein Gesicht immer näher an seins schob. Jetzt lagen wir tatsächlich Lippe an Lippe. Und dann begann das Unfassbare. Langsam bemerkte ich wie er ganz leicht anfing, seine Lippen zu bewegen. Zunächst dachte ich, das wäre ein Zufall, denn ich dachte er schläft ja noch!

Doch dann wurde es immer offensichtlicher. Auch ich begann nun leicht meine Lippen zu bewegen und dann küssten wir uns schon. Immer inniger spielten unsere Münder miteinander, bis ich schließlich den Mut hatte meinen Mund zu öffnen und meine Zunge in seinem Mund zu schieben. Wir stöhnten beide auf. Während wir züngelten, schob ich meine auf seine Boxershort, wo ich seine Beule massierte. Er atmete immer heftiger. Ich nahm mit meiner anderen Hand seine Hand und schob sie zu meiner Unterhose. Er fing an das gleiche mit mir zu machen. Ich platzte gleich vor Geilheit. Ich schob meine Hand nun unter seine Boxershort und fing an seinen nackten Schwanz zu massieren. Mit der anderen zog ich meine Unterhose runter, dass er an meinen besser rankam. Wir rieben uns in Ektase aneinander, bis ich schließlich den Kuss löste, ihn nach unten schob und selbst nach oben rutschte. Nun war sein Gesicht vor meinem Penis und er nahm in sofort in den Mund. Er lutschte ihn so hart, dass ich aufpassen musste nicht gleich abzuspritzen. Dennoch fickte ich ihn langsam in seinen Mund.

Ich spürte den warmen Speichel an meinem Schaft hinab- und auf meinem Sack fließen, was meine Geilheit nur noch mehr anstachelte. Ich fickte ihn nun gnadenlos in den Mund, was ihn gefallen musste, denn ich diesem Moment spritzte er mir seinen Saft unter einem lauten Stöhnen gegen den Oberschenkel. Ich war so geil und schmierte das Sperma hoch auf meinem Schwanz und er nahm in sofort wieder in dem Mund und nun kam ich und entlud mein Sperma, gemischt mit seinem Speichel und seinem sperma, in seinen Mund und er schlucke alles. Wir blieben so liegen, unfähig zu realisieren, was passiert war. Genauso schliefen wir dann ein. Ich hatte meine Hände auf seinem Hinterkopf und er seine Hände an meinem Schwanz, den er immer noch im Mund hatte.

Ach ja Fortsetzungen kommen erst, wenn sich auch im realen Leben etwas ergibt, da diese Geschichte wirklich passiert ist! Ich hoffe Ihr hattet Spaß 😉

von JakeJoung

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1337 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen