Jugenderlebnisse im Garten

Schwule Kurzgeschichten

Ich war noch Lehrling und ein verdammt geiles Bürschen,es war das schönste für mich ältere Männer zu lutschen oder auch nur zu wichsen und wenn Sie es wollten auch meinen Jungenschwanz zum spritzen zu bringen.

Es war im Winter und ich wollte mit der Straßenbahn am späten Nachmittag zum Hallenbad fahren. Es war bereits dunkel und richtig nasskalt ,ich spürte das ich pinkeln mußte und ging von der Haltestelle weg um an einer Hecke einer Gartenanlage mir Erleichterung zu verschaffen.

Ich hatte bereits zu Hause meine Badehose angezogen und es war verdammt schwierig ohne mich auszuziehen mein Schwanz herauszuholen. Ich stand geschützt an der Hecke neben dem Eingang mit geöffnetem Mantel und halb heruntergelassen Hose und nach unten gedrückter Badehose und konnte endlich pinkeln.

Da öffnete sich das Gartentor und ein älterer Mann stand fast genau vor mir. Den Mantel zu klappen ging nicht die Hose rauf ziehen auch nicht ,ich stand blankgezogen da. Ich wurde sicher ganz rot und stotterte ich mußte so nötig. Er lachte ,dann komm wenigsten hinter das Gartentor ,bevor Dich noch andere sehen können und zog mich in den Garten.

Er stand direkt neben mir und schaute an mir runter und fragte hoffentlich haste dich nicht nass gemacht.

Noch bevor ich etwas sagen konnte war seine Hand an meinem Pimmel und tastete mich ab. Ich stöhnte wohl etwas und er fragte besorgt hab ich Dir weh getan.

Nein ,nein beteuerte ich, da meinte er aber die Hose hat was abbekommen so kannste nicht rumlaufen,komm mal mit in die Gartenlaube. Er nahm mich bei der Hand und führte mich das kurze Stück bis zu einer Laube. In der Gartenlaube war es noch warm und er machte eine Stalllaterne an die auf dem Tisch stand.

Ich versuchte mich etwas anzuziehen aber seine rauhe Hand verhinderte das ,in dem sie meinen Schwanz feste gepackt hielt. So mein Junge ,hier ist ein Eimer und nun kannste erstmal zu Ende pissen. Es kam aber nix mehr raus und ich wollte meine Hose herauf ziehen. Wer wird denn plötzlich so scheu sein und das Schwänzchen verstecken murmelte er. Trotz seiner kalten Hand wurde mein Pimmel steif und ich streubte mich auch nicht mehr gegen fordernde Hand die auch meine Eier abtastete.

Er drückte sich gegen mich und mit der anderen Hand drückte er meinen kleinen Arsch so das ich richtig bewegungsunfähig an Ihm lehnte. Er streichelte mich und betastete mich und leise fragte er magste das denn nicht, dein Schwanz sagt aber was anderes.

Sein Mund versuchte mich zu küssen und ich drehte meinen Kopf zur Seite und da ging er mit seiner Zunge in mein Ohr,das war einfach umwerfend schön und ich stöhnte auf.Na siehste das magste doch und ich zeig Dir noch viel mehr so schöne Sachen. Er ließ mich los und zog am Fenster die Vorhänge zu und schloß die Türe ab. Er öffnete seine Hose und holte seinen halbsteifen großen Männerschwanz heraus. Siehste Jungchen mir gefällt das auch und es wäre so schön wenn Du mich auch anfassen würdest. Ich faste nur zu gerne seinen warmen und leicht zuckenden Schwanz an und mit leichten Handbewegungen wichste ich ihn.

Er drängte sich wieder an mich und flüsterte zieh Dich aus Jungchen ich will Dich. Ich zog mich bis auf die Schuhe aus,er kniete sich vor mich und schon war mein Pimmel in seinem Mund und er lutschte hingebungsvoll und seine Finger umspannten meine Arschbacken und mit den Fingerspitzen tippte er immer wieder auf meine Rosette. Es gab keine Scheu mehr bei mir und ich stöhnte und schob mich so tief es ging in seinen Mund.

Er höre auf zu lutschen und zeigte auf seinen fast nun ganz steifen Schwanz und sagte nur mach ihn ganz hart. Ich saugte und lutschte und seine Bewegungen wurden immer wilder und er rammte mir förmlich seinen Riesen in den Hals. Er höre wieder auf, als ich schon fast glaubte er würde gleich abspritzen. Komm auf das Bett ,hinter einem Vorhang stand ein richtiges Eisenbett,mit Kissen und Oberbett und Decken. Schnell hatte ich meine Schuhe ausgezogen und kuschelte mich in das Bett und er zog seine letzten Sachen aus und schon lag er bei mir im Bett.

Er zog mich feste an sich und nun küsste er mich ausgiebig und befingere mich dabei. Leise fragte er mich haste schon mal richtig gefickt oder biste noch Jungfrau?

Ich hatte mich schon öfter auch von älteren Männern ficken lassen,alle glaubten Sie wären der Erste und ich hatte gemerkt wie ihnen das noch einen richtigen geilen Antrieb gab mich zu ficken. Also war ich ganz scheu und erschrocken und fragte ob das denn nicht weh tun würde so einen dicken und langen Schwanz hinten rein zu bekommen. Er war spürbar geiler geworden und erzählte mir wie schön es sei und das er es ganz vorsichtig machen würde. Er stand auf und holte aus einem Schrank eine Tube und zeigte mir das das Melkfett sei und und er mich gut vorbebeiten würde.

Ich sollte mich im Bett hinknien und dann fing er an meine Rosette zu küssen was wirklich ein irres Gefühl war und dann spürte ich das kalte Melkfett und mit einem Finger und bald darauf mit zwei und drei Fingern,fickte er meinen Jungenarsch, seine Hand ging zwischen meine Beine und ich fickte in seine Hand.

Er legte sich auf den Rücken und meinte nur Jungchen jetzt wirste mich reiten. Es war wirklich ein großer dicker Männerschwanz aber vorsichtig setzte ich mich auf Ihn und er feuerte mich an los reit mich ich will abspritzen und ich hab ihn geritten und es genossen als mir seine warme Ladung nochmal die richtig Schmierung gab.

Er war total fertig und sagte nur noch geh auf den Eimer und versau mir nicht das Bett sonst merkt meine Frau noch was hier los war. Als er seinen Schwanz dann mit kaltem Wasser auch abgewaschen hatte kuschelten wir noch etwas unter der Bettdecke.

Er erzählte mir das er verheiratet sei und zwei Töchter habe ,er aber sehr gerne einen süßen Jungenarsch ficken würde. Natürlich bin ich an diesem Abend nicht mehr zum Schwimmen gekommen. Ich bin noch sehr oft in seinen Garten gegangen und oft wenn seine Frau mit den Töchtern da war, hat er mich als jungen Kollegen aus dem Betrieb vorgestellt und immer wieder waren wir die letzten die aus dem Garten heimgingen,er lutschte manchmal nur auf die schnelle meinen Schwanz ,weil er seiner Frau versprochen habe sie noch am Abend kräftig zu ficken.

So kam jeder von uns Beiden zu seinem.

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen