Im Feriencamp

Schwule Kurzgeschichten

Es waren mal wieder Sommerferien. Ich dachte mir, dass ich mit meinen 18 Jahren eigentlich mal in ein Ferienlager gehen könnte. Dank des Internet findet man sowas ja schnell, so auch bei mir. Ich hatte mich für ein Zeltlager für Jungen 18+ eingebucht und fuhr gleich am nächsten Tag los. Am Zeltplatz angekommen baute ich mein 3-Mann-Zelt auf.

Als ich fertig war, sah ich einen Jungen der wohl nicht ganz so gut wie ich klarkam. Ich bot ihm an zu helfen, und er nahm mein Angebot dankend an. Weil es sehr warm war, zog ich mein Shirt aus. Auch Sebastian, der Junge dem ich geholfen hatte, zog sein Shirt aus. Wir gingen über den Zeltplatz und lerneten die anderen Teilnehmer kennen.

Der Tag verging schnell, und abends saßen wir am Lagerfeuer und grillten. Wir alle hatten tolle Körper. Trainiert und groß. Wir erzählten bei dem einen oder anderem Bier und schauten uns dann gemeinsam in den Zelten der anderen um. Bei mir legte sich ein Junge (sein name war Mark) auf meine Luftmatratze und ich versuchte ihn runterzurollen. Das Alles wandelte sich in eine kleine Rangelei. Wir lagen schließlich Körper an Körper in meinem Zelt.

Das waren dann Tino, Sebastian, Mark, Mario und Ich. Ich war schwul, und die anderen schienen es auch zu sein! Wie geil war dass denn! Mario drückte seinen Schwanz gegen meinen Hintern und so ging das bei Allen! Irgendwann zog Sebastian sich ganz aus, und man sah seine riesen-Keule. Das waren mindestens 20cm! Wir staunten nicht schlecht.

Bis Tino sich frei machte. Sein Ding war noch größer und härter. Jetzt zogen ich und die anderen sich auch aus. Mit meinen 19 cm lag ich bei Mark und Mario im Mittelfeld. Als ich fertig mit ausziehen war, drückte Tino seinen Schwanz gegen meine Wange und ich nahm in in den Mund. Er stöhnte auf und ich gab ihn einen kräftigen Blowjob. Jetzt legte sich Seb unter mich und bließ ihn mir und ich kam fast. Er hielt mich ständig am Höhepunkt. Mark kramte eine Packung Kondome aus seiner Hose und zog sich eins über. Er gab den anderen auch und sagte und dass er nur mit Gummi fickt.

Für uns war das OK. Mark stellte auch noch eine Flasche Gleitgel bereit. Er schmierte seinen mit Gummi bestückten Kolben ein bevor er langsam in mich eindrang. Dann schmierte Mario den Schwanz von Seb ein und setzte sich auf ihn. Er fickte ihn hart und beide stöhnten heftig, was uns anderen noch einmal geiler machte.

Auch Mark war nicht schlechte dabei. Mein Arschloch war gedehnt und ich spritzte Sebastian in fünf Schüben meinen Saft und den Rachen. Er schluckte alles und kam selber kurze Zeit später in den knackigen Arsch von Mario. Tinos Schwanz verwöhnte ich weiter mit meiner Zunge. Er stöhnte laut auf und spritzte seine Riesenladung in meinen Mund und mein Gesicht. Dann stand plötzlich Mario vor mir und wichste seine Landung auf mich ab. Am Ende kam auch Mark in sein Kondom. Er zog das Kondom ab und ging vor mich. Dann steckte er sein Ding mir in den Mund, Worauf nochmal zwei Schübe kamen. Ich schluckte alles und wir schliefen aufeinander ein.

von Neromar

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1336 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen