Ich & mein geiler Herr

Schwule Kurzgeschichten

Meine Eltern sind schon seit meiner Kindheit geschieden , was mich nie gestört hat ,ich war jedes zweite Wochenende bei meinem Vater und seiner Freundin.Ich wusste schon seit der Kindheit das ich schwul bin und passiv und jetzt bin ich 15. Es war an einem ruhigen morgen , die Freundin von meinem Vater war Arbeiten und ich lag oben in meinem Bett als mein Vater rein kam und mich zum Frühstück holte , also kam ich mit runter und konnte seinen wunderschönen Körper betrachten , natürlich wusste ich das ich sowas nicht denken sollte aber es sind nur Gedanken. Ich wurde schon etwas geil beim Frühstücken , als wir dann fertig waren ging ich nach oben und kramte aus meinem Koffer eine Dildo aus , mit 15 einen Dildo?Ja ich hatte einen Kumpel gefragt ob er mir den kauft. Also nahm ich den Dildo und verkroch mich in das Badezimmer , es sehr klein war aber reichte für mich . Ich hatte als Kind öfters den Schwanz meines Vaters gesehen er war dick , groß und sehr geil. Ich ließ die Tür auf , da mein Vater eh duschen war , ich zog mich komplett aus und schmierte mein kleines Loch mit Creme ein und fing an den Dildo langsam in mein  Loch und immer schneller ich hatte mich aus die Toilette geleckt und schon ihn mir rein . Ich stellte mir immer wieder seinen geilen Schwanz vor wie er als Kind vor mir baumelte als er dich umgedreht hatte . Ich fing auch etwas dabei an  zu stöhnen , langsam vergaß ich die Zeit. Ich wollte den Dildo gerade auf den Boden stellen damit ich mich auf ihn rauf sitzen kann und Abspritzen kann . Ich wollte mich gerade umdrehen als er vor mir stand , mein Vater mit der Hand in der Hose . Ich war erschrocken  und ließ den Dildo fallen und machte meine Hände vor meinem steifen 12 cm Schwanz ,,Ähhmm , ähm“ war das einzige was ich raus bekam. Meine Vater nahm seine Hand aus der Hose und hinterließ eine Fette Beule in der Hose ,,Mein Junge , eine versaute Schwuchtel die sich einen Dildo in den Arsch schiebt “ sagte er , kam näher und hob den Dildo auf . ,,Es, es tut mir leid“ sagte ich schüchtern ,,Ach , dass muss dir nicht leid tun , ich hatte nur auf den Tag gewartet dich beim Wichsen zu erwischen aber wie du dir einen Dildo in den Arsch schiebst und dabei den Namen deines alten Herren stöhnst , ist der optimal fall “ . ,,E-echt ?“ ,,Ja , denkst du ich sehe nicht wie du mich anguckst , beim Rasen mähen ohne Oberteil oder vorhin beim Frühstück“ er stand auf mit dem Dildo in der Hand und striff mir damit über meinen Körper ,, Bist du noch Jungfrau?“fragte er mich ,,W-was? “ ,,Bist du noch Jungfrau?!“ ,,Ja “ ,,Gut , entfungert von dem eigenen Vater “ ich guckte ihn jetzt erstaunt mit großen Augen an ,,Los , komm wir richten deine Schwanz Mal wieder auf “ er nahm meine Hand und führte mich in mein Zimmer . Mein Schwanz war mittlerweile wieder klein .

,, Los leg dich breit beinig auf das Bett “ ich gehorchte und legte mich breit beinig auf mein Bett. Mein Vater legte den Dildo neben mich und ging an mein Loch zu streicheln und zu lecken , dabei stellte sich mein Schwanz wieder auf .,,Mein Sohne Mann , die kleine Notgeile Schwuchtel  , das hast du wohl alles von deinen Vater “ ich genoss das lecken und Fingern , ich fing leise an zu stöhnen , dann hörte er plötzlich auf , ich guckte ihn bittend an das er weiter macht. ,,Keine Angst Sohne Mann , ich machen gleich weiter , ich will mich nur Ausziehen“ er küsste mich auf die Stirn und zog sich aus , als er seine Hose ausgezogen hatte sah ich seinen großen Schwanz mit großen Augen an .,,Na ist wohl noch besser als in deiner Vorstellung “ sagte er und kam zurück ins Bett , erleckte mich weiter . ,,So jetzt bist du dranne“ er lehnte sich an die Wand mit seinem Rücken.,, Hast du schonmal geblasen?“ ,, Nein Papa“ ,, Dann wird es mal Zeit“ , er nahm seinen immer noch schlafen Schwanz in die Hand , ich guckte etwas verwundert und fragte ,,Warum ist er den Immer mich Schlaf?Meiner ist schon richtig hart“ ,,Ich habe mich sehr unter Kontrolle „. Also nahm er meinen Kopf und ich nahm seinen Schwanz in  den Mund und versuchten mein bestes. Er fing immer lauter an zu stöhnen ,,Oohh jjjaa , für das erste mal ist das garnicht schlecht“sein schwanz wurde immer härter und größer . ,,Er – er ist zu groß“sagte ich mit vollem Mund ,,Klappe ,oohh“ er drückte meinen Kopf weiter runter , es war zu tief während er wie ein Bär stöhnte , bekam ich würge Reiz und meine ganze Spucke kam aus meinem Mund , ich schaffte es mich los zu reisen und hustete laut während meine Vater seinen Kopf zurück lenhte und laut stöhnte .,,Und jetzt ist dein kleines Loch dranne “ sagte er angegeilt . Also setzte ich mich  langsam auf seinen auf seinen Schwanz, wir beiden stöhnte richtig laut . Ich fing langsam an und versuchte schneller zu werden , danach Benutzen wir noch den doggy Style . Dabei wichste ich während sein fetter Prügel mein Loch zerstörte ,,P-papa ich kann es nicht mehr halten “ ,,Dann spritz alles raus , Sohne Mann“ , er nahm seinen Schwanz raus und ich drehte mich um und wichste meine 12 cm ,,oohhh “ ertönte und eine Menge von meinem weißen und warmen Sperma spritzte auf mein Bauch , ich zuckte mehrmals und kam dann zur Ruhe. ,,Los jetzt kommt alles in dein Maul“ er leckte es ab und wir küssten uns er danach Spuckte er den Rest in meinen Mund ,,Noch nicht schlucken “ sagte er drohend , er nahm seinen Schwanz und wichste ihn als er kam steckte er seine 20 cm in meinen Mund und Spritze seine warme Sahne in meinen Mund , er stöhnte laut wie ein Bär . Er kam langsam zur Ruhe ,,Und jetzt schluckst du es !“ Er hielt meinen Mund zu und ich schluckte es. Es war warm und lecker . Danach legte ich mich auf ihn rauf, das war das beste Wochenende meines Lebens.

 

Die Rechtschreibfehler schenke ich euch 😉

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen