ICE

Schwule Kurzgeschichten

Wow, gerade soeben den ICE nach Frankfurt bekommen. In 4 Stunden habe ich ein Vorstellungsgespräch, hoffe es klappt denn 5 Monate ohne Job reicht, die Beziehung zu Steven ist in die Brüche gegangen, kann es Ihm auch nicht verübeln, war auch nicht mehr so locker drauf.

Im Abteil, so ein altes Abteil mit 6 Sitzen, gottseidank 1 Platz frei aber sehr eng, nachdem der Zug so eine ¾ Stunde gefahren ist kommt der Zugservice, ich nehme einen Kaffee und komme langsam runter, jedoch was passiert jetzt, der junge Mann der mir gegenüber sitzt stößt mich an und schwups habe ich den Kaffee auf meiner Hose, im Schritt, sieht aus als hätte ich mich eingenässt, nee so´ne Scheiße, also gehe ich wütend zur Zugtoilette um mich zu säubern, kurz darauf klopft es und der Junge fragt mich ob er mir helfen kann, er hätte zum Glück K3 im Gepäck, ein altbewährtes Fleckenmittel, also ich öffne die Tür und lasse Ihn rein, er meint, es wäre wohl besser ich zöge die Hose aus, ok, er hat ja recht, also da stehe ich nur noch in meinem knappen Tanga mit ner Beule, irre, wie kann man(n) in so´nem Moment geil werden.

Der Knabe sieht das und anstatt meine Hose zu reinigen geht er in die Hocke und holt meinen Schwanz aus der Hose und fängt irre an zu blasen, geht dazu über mir meinen Arsch zu lecken, ich werde ganz wild und eh ich mich versehe hat er auch schon seinen Schwanz rausgeholt, das Ding ist riesig und mir wird ganz anders, nun kommt er hoch und beugt mich aufs Klo, setzt an und schiebt mir seine Keule tief rein und fickt mich als würde es keinen Morgen mehr geben, ich bin so rattig, es tut so gut, einfach unbeschreiblich, ich kann es nicht mehr halten und spritze wie irre ab. Kurz bevor er kommt dreht Er mich um und gibt mir seine volle Ladung in meinem Mund.
Jetzt ist nicht nur meine Hose schmutzig sondern ich bin total verschwitzt. Aber was soll es, es war ne geile Nummer.

Zum Glück fährt Andreas auch nach Frankfurt und hat eine Wohnung nicht weit vom Bahnhof, wie Er mir gerade erklärt, ich kann da duschen und mich umziehen, haben gottseidank fast die gleiche Konfektionsgröße.
Wir schaffen es gerade noch so uns anzuziehen und etwas in Ordnung zu bringen und schon hält der ICE in FF/M.

Nach dem Vorstellungsgespräch, wow, ich habe den Job fahre ich zu Andreas und kaufe unterwegs noch 1 Flasche Champagner und feier mit Ihm meine neue Stelle, wie könnt ihr euch wohl denken.
Wir ficken die ganze Nacht.
3 Monate später ziehe ich bei Ihm ein und wir sind immer noch ein Paar.

von jero175

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1337 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen