Hammersex auf Ibiza

Schwule Kurzgeschichten

Ich möchte euch gern eine wahre Geschichte erzählen die mir im letzten Sommer passiert ist. Ich bin 24 Jahre alt, bin 1,90 groß, recht schlank, unbehaart. Mein Schwanz ist so 18 cm, bin beschnitten. Ich arbeite in der Touristik und fliege in der Saison oft in verschiedene Ferienorte um dort etwas bei etwas Tourismusbüros zu unterstützen. So auch im letzen Jahr, da war ich auf Ibiza für ca. 6 Wochen eingeteilt. Ich flog also im Juni hin und wurde am Flughafen abgeholt. Pepe holte mich am Zoll ab. Name ist geändert. Er war ca. so alt wie ich. Er sprach recht gut deutsch und war ein knackiger Kerl.

Er holte mich in kurzen Hosen und kurzem Hemd ab. Seine Beine waren wahnsinnig behaart, genauso seine Arme. Aus seinem Hemd gucken auch ein paar Haar und verlies vermuten das auch Brust und Bauch behaart waren. Ich fand ihn auf anhieb wahnsinnig sexy. Ich lebe seit dem ich 20 bin bisexuell. Also poppte ich gern mit Mädels und Buben. Bei Geschlechter hatten was für sich, sowohl ein harter Schwanz und ne feuchte Muschi machen mich geil. Wir fuhren also vom Flughafen zur dortigen Agentur.

Wir verstanden uns von anhieb gut. Die Sonne, das Klima und die entspannte Atmosphäre brachten mich eine tolle Stimmung. In der Agentur erfuhr ich, das Pete die kommende Woche die Anreise der Reisegäste des selben Hotel betreuten. Die fand ich gleich mal spannend, ich schätze ihn auf hetero, was mir allerdings egal war. Den ich wusste, das auf einer Insel wie Ibiza bestimmt der eine oder andere Fick für mich rausspringen würde. Die Unterbringung des Personals der Agentur fand in einer Finca im Landesinneren statt und ich bekam einen kleinen Jeep zugewiesen um mich auf der Insel zu bewegen.

Pepe und ich fuhren kurz zur Finca, damit mein Gepäck verstauen konnte und die Arbeit begann. Es ist leider so, das die Arbeit auf einer Ferieninsel für das dortige Personal nicht ein 8 Stundentag bedeutet und wir die ersten Abende erst so gegen 3 Uhr morgens endete. Jede freie Minute habe ich echt zum Schlafen genutzt. Erst nach in meiner zweiten Woche konnte ich auch mal Zeit für den Strand nutzen und ich hatte auch mal einen Tag frei. Nach einem Nachmittag am Strand holte ich Pepe ab der noch eine Gruppe im Hotel abgeliefert hatte und danach auch frei hatte. Wir gingen zusammen abendessen und fuhren zu Finca. Wir sahsen auf der Terrasse und waren an dem Abend zu zweit.

Wir unterhielten und prächtig. Gegen Mitternacht wollte er noch duschen und ins Bett. Ich ging in mein Zimmer, allerdings war es recht warm und nach wenigen Minuten wollte ich nochmal raus um eine zu rauchen. Auf der Terrasse qualmte ich eine und schaute in die Sterne. Ich hörte die Dusche die hinten im Garten outdoor lag und dachte an Pepe. Ich schlich etwas durch den Garten und stand plötzlich vor einer Mauer, die einige kleine Fenster hatte, die auch eine Sicht auf die Outdoor-dusche gewährte. Ich war neugierig und warf eine Blick hindurch. Und wie vermutet, stand dort Pepe.

Ich sah nur erst nur seinen Rücken, das licht war recht gedämpft weil nur eine kleine Lampe im hinteren teil des Gartens angebracht war. Er hatte einen enorm knackigen kleinen Po und einen wirklich tollen Rücken. Nicht muskulös aber sportlich und wahnsinnig behaarte Beine. Ich ergötze mich grad an dem Po, da drehte er sich um, seinen kopf im Nacken genoss er seine Dusche. Auch seine Vorderseite war extrem sexy. Seine Brust behaart, genauso wie sein bauch, seine Scharm gestutzt, seine eier rasiert. Seine schenkel behaart. Auch seine Achsel waren behaart, aber alles echt gepflegt. Er sah toll auch, wirklich toll. Er nahm etwas duschgel und rieb sich seinen körper ein und erst dann ging mein blick auf seinen Penis. Er war nicht beschnittnen, normale grösse. Er seifte sich ein und der Schaum lief durch das wasser von ihm runter. Er spielte etwas mit seinem Schwanz, der nach kurzer Zeit so halbsteif wurde. Ich schaute mir das genüsslich an und spielte mittlerweile auch etwas mit meinem schwanz, der noch in der hose war.

Pepe drehte sich wieder um, und spülte den kompletten schaum von sich runter und als er sich wieder umdreht, erblickte ich nun sein komplett steifes Glied. Seiner war etwa so gross wie meiner, genauso dick aber er hatte Eier die geil runterhingen. Mein Hoden ist straffer und darum find ich Kerle mit einem langen Hodensack echt geil. Ich zog mein Hemd aus und warf es ins Gras und als ich mich wieder umdrehte sagte Pepe: „Willst du nicht mir unter die Dusche“ und warf mir einen Blick durch mein kleines Fenster. Mein Herz schlug bis zum Hals. Und ich verhaarte einen kurzen Moment. Und dann dachte ich, „jetzt oder gar nicht“ und lief um die Mauer herum. Ich hatte ja nur noch meine kurze Hose an, deren Knopf ich öffnete und diese dann an meinen Beinen herunterrutschte. Wir standen uns nackt gegenüber und Pepe zog mich unter die Dusche. Seine arme umklamerten mich und seine hände griffen an meinen po.

Über marvin 1338 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen