Gummipuppe meines Bruders – 5

Schwule Kurzgeschichten

Mein Bruder Tobias erzählte dann weiter was er mit unserem Vater am Abend noch erlebte: „Ich war dann den ganzen Tag nervös und freute mich bereits auf den Abend. Ich fragte mich was der Abend mit meinem Papa bringen würde. Ob es wieder so geil werden würde wie beim Ersten mal? Als es Abend wurde, ging ich nochmals unter die Dusche, rasierte mir das Gesicht und die Achselhaare, sowie die Brusthaare. Dann nahm ich mir Zeit um die Schamhaare zu rasieren. Anschliessend kam das Arschloch dran, auch dieses wurde frisch rasiert. Dann machte ich mir eine Darmspülung – man weiss ja nie!

Inzwischen war es ca. 21.oo Uhr und ich zog mir noch rasch einen Schwanzring und eine schöne, geile Unterhose an. Dann legte ich mich aufs Bett und legte meine Lieblings-DVD in den Recorder und schaltete den Fernseher ein. Die Jungs in dem Film trieben es ganz schön Bunt. Mein Schwanz war schon richtig ausgefahren, doch ich fasste ihn noch nicht an – dies würde dann sicher mein Papa machen. Dann klopfte es leise an die Tür und Papa schaute durch den Türspalt. Er fragte ob er reinkommen dürfe. „Klar“ sagte ich „Ich freu mich auf dich.“

Dann kam Papa rein und ich sah dass er nur einen Morgenmantel anhatte und darunter wahrscheinlich eine Unterhose. Er legte sich zu mir aufs Bett neben mich und schaute auch auf den Fernseher. „Geiler Film, die gehen ganz schön an die Sache – hast Du auch Lust auf mehr?“ fragte mich Papa. Ohne eine Antwort abzuwarten, nahm er mich die Arme und küsste mich auf den Mund. Seine Hand streichelte wieder meine Brustwarze und zwirbelte sie zwischen den Fingern. Ich öffnete den Gurt seines Morgenmantels und darunter sah ich die geile Unterhose meines Vaters. Er hatte Seiden-Pants an mit durchsichtigem Einsatz vorne beim Schwanz. Man sah das ganze Geschirr! Ich fasste voll ran und zog ihm die Unterhose gleich aus. Dann nahm ich sie hoch und roch daran, während Papa meine Unterhose ebenfalls auszog und daran roch.

Du siehst lieber Fabian, sagte mein Bruder zu mir, wir haben anscheinend innerhalb der Familie alle die gleiche Vorliebe für Unterwäsche und deren Gerüche! Dann erzählte Tobias weiter: „Dann fing Papa an meinen Schwanz zu wichsen und beugte sich herunter und nahm meinen Schwanz in den Mund. Eine Hand fuhr zwischen meine Beine und dann spürte ich auch schon einen Finger an meinem Arschspalt. Ein Finger suchte sich den Eingang ins Paradies. Durch die Darmspülung war der Muskel noch gedehnt. Ohne Probleme konnte er erst einen, dann einen zweiten Finger hinten reinschieben. Ich stöhnte auf und genoss einfach. Dann kniete er sich zwischen meine Beine und hob mir die Beine an. Ich machte eine Rolle rückwärts und nun hatte er mein Arschloch direkt vor seinem Gesicht. Er streckte die Zunge raus und fing ganz hinten am Arsch an und zog die Zunge den ganzen Spalt entlang bis er an meinem Arschloch angekommen war. Dort drückte er die Zunge vorsichtig durch den Muskel. Mensch er hatte seine halbe Zunge in meinem Arsch und es war einfach nur geil. Ich rieb derweil selber meinen Schwanz und stöhnte vor mich hin. Dann fragte mich Pa ob er mich richtig ficken dürfe?

Ich merkte wie seine Stimme bei dieser Frage zitterte. Er war echt geil. Er sagte dann, dass er früher seinen Bruder Philip oft gefickt habe und er auch oft gefickt wurde. Er sagte dann auch, dass er sich oft Kerzen und all solche Sachen hinten rein gesteckt habe. Er mache dies auch jetzt noch ab und zu wenn Mama nicht da sei. Aber einen anderen Mann habe er seit Jahren nicht mehr gefickt und dass ich sein Sohn sei, mache das ganze noch viel mehr speziell. Ich fand es sei jetzt der richtige Moment um Papa von meiner Gummipuppe zu erzählen. Er staunte dann zuerst zwar, fand es aber geil.

Er meinte dann: „Bei einer andern Gelegenheit müssen wir die unbedingt mal zusammen ausprobieren“ Nun nahm Papa die Gleitcreme vom Nachttisch und rieb damit mein Arschloch ein. Anschliessend schmierte er sich seinen Schwanz und setzte gleich seinen Schwanz bei mir an. Ich hatte immer noch die Beine hochgestellt und er kam ohne Probleme rein. Er fickte mich wie ein Wilder. Er bückte sich nach vorne und küsste mich während er weiter fickte. Schon nach kurzer zeit konnte er sich nicht mehr beherrschen und schrie: „Mir kommmmmts..“ und im selben Moment zog er seinen Schwanz aus meinem engen Loch und spritzte seinen Samen direkt auf meinen nackten Schwanz und spritzte hoch bis in mein Gesicht. Ich nahm mit meiner Hand das Sperma von meinem Schwanz und leckte meine Finger von dem feinen Saft ab. Dann sagte ich Papa, er solle auf meine Brust hocken, so dass ich seinen spermaverschmierten Schwanz sauber lecken könne. Er machte was ich ihm geheissen habe und er setzte sich auf meine Brust.

Nun nahm ich den vollgeschmierten Schwanz in den Mund. Er roch noch leicht nach meinem Arschloch. Ich leckte alles sauber und schob seinen Körper noch etwas höher, so dass ich sein Arschloch nun genau über meinem Gesicht hatte. Nun versuchte auch ich im das Arschloch zu lecken und meine Zunge in sein Arschloch zu schieben. Leider war Papa hier nicht rasiert – denn eigentlich lecke ich gerne an rasierten Arschlöchern. Dann kehrte er sich um und in der 69-Stellung fingen wir an uns gegenseitig den Schwanz zu lecken. Ich schob Papa einen Finger ins Arschloch und schon stand sein Schwanz wieder.

„Komm gib mir deinen Saft“ Stöhnte Pa und schon im selben Moment schoss mein Sperma heraus – alles in seinen Rachen. Als Papa alles sauber geleckt hatte, drehte er sich um zu mir, küsste mich auf den Mund und lies mein Sperma in meinen Mund laufen. Papa meinte dann, er müsse jetzt leider wieder herüber in sein Zimmer, denn Mama würde bald nach hause kommen und wahrscheinlich müsse er sie dann heute auch noch ficken.

Papa meinte dann: „Das müssen wir unbedingt wiederholen und beim nächsten mal, da ficken wir auch noch deine Gummipuppe. Und wenn Du Lust hast, dann kannst Du auch deinen alten Papa mal in den Arsch ficken“. Zum Abschluss küsste er nochmals meinen Schwanz und ging dann wieder in sein Zimmer rüber.

von gwundrig

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1336 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen