Gerade erwachsen, aber schon voll versaut – 2

Schwule Kurzgeschichten

„Komm schon, fick mir in meine Blasfotze.“ Ich stelle mich aufrecht hin, sodass sein Gesicht auf gleicher Höhe mit meinem Schwanz ist. Er kniet vor mir, mit aufgerissenem Mund und schaut erwartungsvoll zu mir hoch. „ Streck deine Zunge raus!“ befehle ich ihm, worauf er sofort Folge leistet. Mit der linken Hand greife ich mir sein Unterkiefer und mit der Rechten packe ich meinen Ständer ganz hinten an der Wurzel; nur mit meiner Eichel schlage ich auf seine Zunge; zuerst ein paarmal fester, dann immer schneller, bis ich ihn tiefer hinein schiebe und tief in seinem Blasmaul auf- und ab schlage. Das bringt mich richtig auf Touren, ich kann meine Erregung und ein Stöhnen kaum zurück halten, und erst recht als ich merke, dass Manuel nicht eine Sekunde den Blick von mir abwendet oder die Augen senkt. Er schaut mir begierig in meine Augen, was mir so devot vorkommt, zumal ich normalerweise der `Untergebene` bin. (Da es nicht das erste Mal für uns war, gab ich mich sehr selbstsicher und ungehemmt) „ Jetzt mach schon, schluck meinen Schwanz!“ gab ich ihm in einem befehlshaften Ton zu verstehen, dass ICH jetzt das Sagen habe.

Ich halte meinen Kolben immer noch ganz Hinten fest, als ich anfange sein Maul zu ficken. Mit der Linken ein Büschel seiner herrlich langen Mähne fest im Griff, mit der Rechten dirigiere ich meinen Pfahl in Richtung Fickschlund. Mehrere Male ramme ich meinen Steifen so tief es geht hinein, um ihn danach wieder ganz raus zu ziehen. An seinem Würgen erkenne ich, wenn er am Anschlag ist. „Gefällt dir das?“ will ich von ihm wissen. „ JA! Komm schon, gibs mir!“ bekomme ich als lechzende Antwort. Beidhändig ergreife ich seinen Hinterkopf. Er führt sich meinen Riemen noch selbst ein und ich fackle nicht lange rum und stoße ihm meinen Schwanz immer tiefer, bis zum Anschlag in seinen Rachen. Man hört das laute Schmatzen und das leichte Würge Geräusch, wenn ich seinen Kopf ganz fest an mich presse, sodass sich seine Nase in meinem Bauch vergräbt und mein Sack gegen seine, von Speichel tropfenden Lippen knallt. Manchmal stößt er mich ab, wenn ich ein bisschen zu fest in sein Fickmaul stoße, mich aber gleich darauf anlächelt, sich mit der Zunge die Spucke von den Lippen leckt, um sich gleich wieder meinen Ständer rein zu schieben. Zum Xten mal penetriere ich seine Schluckfotze, sodass ihm schon Tränen in den Augen stehn, wenn er zu mir aufsieht und ich kann mir einfach ein stöhnendes „ Du bist einfach der Geilste!!“ nicht verkneifen.
Kniend, in der gleichen Position wie mein Blasgott gegenüber, lecke ich ihm die letzten Speichelreste vom Kinn und Mund und wir küssen uns ziemlich heftig. Ich streife ihm, noch immer mit einem Puls von 180, über die Brust, kann die Finger kaum Ruhig halten, vor lauter Emotionen. So abgegangen bin ich ja noch nie! Und das auch noch in der Aufwärmrunde. Na das kann ja noch was werden?!

Mit langsamen Bewegungen massiere ich Manuels Schwanz wieder hart. „ So jetzt bist du dran!“ fordere ich ihn auf. „ Und nimm mich richtig ran!“ füge ich total aufgegeilt hinzu.
Gleich ist es so weit; Gleich werd ich ins Maul gefickt. Sooo lange hab ich mir das vorgestellt und gleich wird es wahr!! Erwartungsvoll in geknieter Haltung , schaue ich zu wie er sein Gemächt ( und das ist es wirklich) hart wichst. Mir schießt auf einmal durch den Kopf, dass ich so ein Riesen Ding noch nie in echt gesehen habe, geschweige denn berührt oder geblasen. Durch die vielen Pornos mit den ganzen Riesen Schwänzen hab ich mich an den Anblick gewöhnt und plötzlich wird mir klar, dass ich mich in so ner „Situation“ befinde und auch gleich Maulgefickt werde, wie die ganzen Pornofotzen.
Mit aufgerissenem Mund ergreife ich sein Mördergerät und schlage ihn ganz sanft auf meine ausgestreckte Zunge. „Und? Geilt dich das auf? „ frage ich ihn in einer kurzen Pause. Nichts sagend ringt er mir seinen Prügel ab und beginnt wild in meinem Mund herum zu rühren. „Mach schon, fick mir in meine Maulfotze!!“ fordere ich ihn auf. Ich schließe die Augen und spüre nur wie er mich an den Haaren packt und seine Eichel mein Blasmaul öffnet. Langsam, aber mit Nachdruck wälzt sich sein Fickrohr in mein Maul. Meine Kiefer sind ganz aufgerissen, aber er füllt mich schon aus, bevor er überhaupt annähernd in meiner Kehle verschwunden ist. Ich versuche den Würgereflex besser zu unterdrücken, indem ich mein Zäpfchen aufspanne wie bei einem Mund voll Eis, und er so noch tiefer in meinen Mund reinstoßen kann. Mir läuft der Sabber aus den Mundwinkeln, doch ich nehme das gar nicht wahr. Ich will noch mehr. Mit beiden Händen greife ich an seine glatten Arschbacken und drücke ihn noch fester in mich hinein. Ich will ja meine Nehmerqualitäten unter Beweis stellen. Ich habe die Erfahrung gemacht; umso geiler du es einem Typen besorgst, umso besser bekommst du es zurück.

Er befiehlt mir, dass ich mich mit den Händen an den Füssen festhalten soll und ich gehorche natürlich. Während er mir mit tiefen Stößen in den Rachen fickt, soll ich ihm in die Augen schauen! Ich schaue hoch und als sich unsere Blicke treffen, sehe ich die Anspannung und die Geilheit in seinen Augen aufblitzen. Wenn man von dieser Position seinem Freudenspender in die Augen schaut, kommt man sich total Unterwürfig vor und dein Gegenüber hat ein unglaubliches Macht Gefühl.
„Ja Baby, du bist meine kleine Maulhure!!“ stöhnt er, als er ihn, scheinbar schon fertig, aus meinem Schlund zieht! Doch nichts da. Er schlägt mir nur mit seinem Prügel links und rechts auf die Wangen und ein paarmal ins Gesicht, was mich nur noch schärfer macht, so komme ich mir regelrecht Ausgeliefert, devot, unterwürfig vor,… wie eine Fick Schlampe halt!!!! Nochmal bewegt er mich in die Richtige Position, hält mich am Hinterkopf und Unterkiefer und stößt mir so tief es mein Würgereflex zulässt, in mein triefendes Hurenmaul, sodass es mir die Tränen in die Augen treibt. „ Yeah, du geile Fotze! So nen geilen Maulfick hatte ich ja noch nie!“ lächelt er mich triumpfierend an und ich kann da nur Kopfnickend zustimmend, während ich noch den Speichel auflecke, der mir überall runter läuft.

Über marvin 1336 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen