Gerade erwachsen, aber schon voll versaut – 1

Schwule Kurzgeschichten

Diese Geschichte beruht zum grössten Teil auf wahren Begebenheiten und hat sich vor ca. einem Jahr ergeben

Ich stehe vor der Kirche und warte bis meine Eltern und Geschwister heraus kommen. Der Alljährliche Gräberbesuch ist das einzige, was mich an meinen Geburtort zurück treibt!
Ich warte so vor mich hin und dann hör ich ihn: “ He Alter, was rennt mit dir?“
Bervor ich mich umdrehe, weiss ich schon, wer mich hier so freundlich grüsst. Manuel.

„He Alter wie gehts dir, was machstn so die ganze Zeit,….. begannen wir unseren Smalltalk.
Fast fünf Jahre haben wir uns nicht mehr gesehn. Manuel und ich sind zusammen aufgewachsen; gleich alt, gleiche Schule, gleicher Fussballverein,….
Mit ihm hatte ich meine ersten Erfahrungen beim wichsen und blasen, aber auch nicht mehr.

Sofort beginnen wir uns nett zu unterhalten bis meine Oldies kommen.
Auf ihre Forderung, mitzukommen und nach hause zu fahren, meint Manuel zu mir, dass er mich auch später heim bringen kann, da er jetzt ja mobil sei und mit dem Zeigefinger auf ein Auto am Parkplatz gegenüber zeigt.
Er hat gerade erst den Autoführerschein gemacht und sich einen ganz netten BMW gekauft. Wir also gleich ins Auto und nach ner Stunde cruisen und quatschen gehn wir was Mittag essen und bestellen uns beide gleich ein Bier.Nach dem Essen fahren wir wieder zurück und gehen in ein Cafe´.
Zwei Stunden und weitere drei Bier später meint er augenzwinkernd zu mir: „He Chris, meine Oldies sind seit gestern für ne Woche in Ungarn; sollten wir nicht mal runterschaun?“ Auf jeden Fall, erwiedere ich ihm und wir trinken aus und bezahlen. Als wir rausgehn merke ich erst, wie mir der Alkohl schon zusetzt und in mir eine gewisse Unbeschwertheit hochsteigt. Wir gehen die fünfhundert Meter zu seinem Haus und setzten uns in sein Zimmer. Nach ner Minute habe ich schon wieder ein Bier in der Hand; obwohl ich schon gar nicht mehr mag, denk ich mir- Scheiss drauf!!

Nach ner halben Bierlänge fragt mich Manuel lachend und offensichtlich auch schon ziehmlich angeheitert;“ Weisst du noch, wie uns damals fast mein Vater fast ertappt hätte?!“ Bis jetzt hatte ich keinen Gedanken an unsere früheren Eskapaden verschwendet und schon garnicht die Geschichte mit seinem Vater. (der kam damals fast ins Zimmer, weil Manuels Zimmertür keinen Schlüssel hatte und wir nur einen Bürodrehsessel unter die Türklinke geklemmt haben) Doch erst als ich sein verschmitztes Grinsen sehe weiss ich auf was er hinauswill!!!

Sofort beginnt sich in meiner Hose eine Beule zu bilden. Ich war immer schon total notgeil und hatte auch schon immer einen Ständer bevor ich mir die Unterhose ausziehn konnte! Er stellt seine Flasche demonstrativ auf die Seite und kommt auf mich zu. Als er vor mir stehn bleibt, sehn wir uns tief in die Augen und es herrscht absolute Stille; wir sehn uns nur leicht grinsend an, bis er vor mir auf die Knie geht. Ohne ein Wort zu verliehren greift er mir auf die Beule in meiner Hose – wir sehn uns immer noch an – irgendwie von selbst beuge ich mich nach vor und bevor sich unsere Lippen berühren, warte ich noch kurz um seine Reaktion abzuwarten; er schaut mir nur tief in die Augen und plötzlich beginnt mein Herz richtig heftig an zu pochen. Villeicht klopfte es vorher schon wie verrückt, doch erst bevor wir uns küssten, merkte ich den extremen Pulsschlag und wie er mir fast die Luft wegnimmt, bei meinem ersten Kuss mit einem Jungen!

Ich sitzte am Fussende vom Bett und noch während dem küssen erhebt Manuel sich aus der Knieenden Position und setz sich auf mich. Langsam lasse ich mich nach hinten fallen und er fogt mir ohne seine Lippen von mir zu lassen. Wir küssen uns richtig heftig und er fängt schon an sich seines T-shirts zu entledigen und mir meines auch auszuziehn! Er hat einen richtig gut durchtrainierten Body, ein bisschen Muskulöser als der meine. Seine Lippen wandern von meinem Mund über meine kleinen Brustwarzen, meinen Bauchnabel bis er an meiner Hose ankommt. Er beisst in meine Hose und zerrt daran wie ein tollwütiger Köter. Meine Geilheit steigt immer weiter an bis er mir endlich den Reissverschluss aufmacht und mir die Hose auszieht. Er beisst mir durch die Boxershort ganz sanft in den Schwanz und ich halts kaum mehr aus: „Komm schon, blas mir endlich einen!“ fordere ich ihn ungeduldig auf. Seine Fingerspitzen streifen mir über meine glattrasierten Beine als er sich meiner Shorts entledigt und sich neugierig über meinen harten Prügel beugt: „Wow ist der gross geworden“ meint er leicht grinsend bevor ich seinen festen Griff wahrnehme und seine Zunge über meinen Schafft streifen spüre. Mit kreisenden Bewegungen umspielt seine Zunge meine Eichel. Ich kann mich nicht mehr halten und fange an, richtig auf Touren zu kommen.
Mit der rechten Hand greife ich an seinen Hinterkopf und im gleichen Moment spüre ich, wie mein 17cm Schwanz immer tiefer in seinen Mund gleitet! „Wow Baby, du hast es nicht verlernt!“ gebe ich heiser von mir als er richtig anfängt, meinen Harten zu lutschen. Mein Becken stemme ich vergebens gegen ihn, denn er nimmt ihn ohnehin bis zum Anschlag ins Maul.

Über marvin 1336 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen