Geile Schnitzeljagd im Schwimmbad

Schwule Kurzgeschichten

Ich bin 17 Jahre jung und habe beschlossen ins Schwimmbad zu gehen. Ich fuhr mit dem Fahrrad hin und sah, dass es an dem Tag Nacktbaden ist, ich dachte mir wieso nicht. Ich bezahlte meine Karte, ging hinein, zog mich aus und packte meine Sachen in ein Spint. Danach ging ich in die Dusche und sah einen Jungen, muskulös gebaut ungefähr in meinem Alter kurze Haare sein Schwanz ca 16×5 cm. „Hi ich bin Dominik“ Er antwortete mir „Hi ich bin Felix“. Wir duschten fertig, ich ging schnell pissen und er ging schon Richtung Schwimmhalle. Da mein Schwanz einbisschen groß ist und ich beweglich bin, kann ich mir selbst einen blasen. Ich ging in eine Kabine und blase mir einen und die pisse ging in mein mund. Ich stand auf und ging in die Schwimmhalle, die sehr groß war, ich sah mich um, ob ich Felix sah aber ich sah ihn nicht. Ich ging ins Wasser tief rein und wollte mich entspannen. Ich bemerkte nicht, wie sich einer antaucht und mir einen runterholt. Ich versuchte nicht zu stöhnen, da es sehr entspannend, geil und erotisch war. Ich kam fast und wolte es unterdrücken es ging fast nicht mehr. Dann bemerkte ich, dass einer mein geilen, harten Schwanz bläst, dabei musste ich leicht stöhnen. Ein Bademeister beobachtete mich und fragte mich, ob alles in Ordnung sei, ich antwortete mit leichtem stöhnen „ja“. Ich kam in seinem Mund und sah dass nichts vom Sperma im Wasser schwamm. Dann merkte ich nix mehr und fühlte keinen Körper mehr unter Wasser. Ich ging zu meinem Spint, weil ich Durst auf meine Pisse bekommen habe. Ich machte ihn auf und sah einen Brief, in den stand:

„Hallo süßer Boy,

ich hoffe dir hat meine kleine Überraschung gefallen. Ich habe dir im Schwimmbad einpaar Dinge versteckt um dich noch geiler zu machen und zu jeder Sache ist ein weiterer Brief enthalten. Das Schwimmbad macht um 22:00 Uhr zu, du hast also noch 2 Stunden Zeit um mich zu finden. Dein 1. Sache die du suchen musst sind 3 Penisvergößerungspillen. Diese Pillen habe ich in eine Kiste im Wellenbecken versteckt.

Dein geheimnisvoller Verehrer ;)“

Ich dachte nur ich freu mich schon. Ich trank kurz was und ging zum Wellenbecken, zum Glück sind keine Wellen an. Ich tauchte ab und sah die Kiste am Boden liegen. Ich nahm sie mit ins Klo und öffnete sie, darin waren 3 Pillen und ein weiterer Brief. Ich schluckte die Pillen mit Hilfe meiner Pisse herunter. Ich bemerkte wie mein Schwanz von 15×4 cm auf 24×6 cm wächst. Mein Blick waren erfreut und geil. Dann las ich den Brief:

„Wie ich sehe hast du den 1. von insgesamt 3 Dingen gefunden. Dein 2. Aufgabe ist es in der größten und längsten Rutsche, die jetzt nicht mehr an ist hoch zu krabbeln. Es ist sicher dass du warscheinlich kommst, mit deinem rießen Schwanz. Ganz oben auf der Rutsche siehst du eine weitere Kiste in dem 5 Kondome drinnen sind und ein weiterer Brief.

Dein heimlicher Verehrer;)

Ich dachte, dass ich es früher schon mal gemacht habe. Ich schaute auf die Uhr und merkte, dass es schon 21:00 Uhr war. Ich musste mich beeilen, da die Rutsche ziemlich lang war, 3,50 Meter lang und 1,50 Meter breit. Ich schlich mich in die riesigen Rutschhalle und sah die riesen Rutsche. Ich beeilte mich und kam durch meinen langen Schwanz 5 Mal. Ich konnte nicht mehr und beschloss meinen Schwanz selbst zu blasen. Ich war endlich oben angekommen und sah die Kiste. Ich öffnete diese und sah 5 Kondome und ein Brief.

„So du hast den geilen erregenden Aufgang geschafft. Nun die letzte Aufgabe, bevor du mich sehen darfst. Du musst zu deinem Spint gehen und deine Unterhose in das äußere Klo werfen in dieser Kabine ist auch mein Standort, sodass du mich siehst.

Dein geiler Verehrer;)“

Ich beeilte mich denn es war bereits 21:15 Uhr ich nahm meine Unterhose und spülte es herunter. Dann nahm ich die Kiste. Indem war ein Harnröhrenvibrator und ein weiterer Brief.

„Freut mich dass du es bis hierher geschafft hast. Hier hast du eine kleine Aufmerksamkeit von mir. Dieser Vibrator ist mit meinem Handy gesteuert, das heißt sobald du es in dein rießen Schwanz einschleust aktiviert sich das automatisch und vibriert noch auf der niedrigsten Stelle. Ich kann die Stufe mit meinem Handy erhöhen. Ich bin im Außenbecken hinter dem Halbkreis.

Dein heimlicher Verehrer;)“

Ich machte was auf dem Brief stand und steckte es in mein Schwanz es versank schnell und aktivierte es, ich sah den Vibrator nicht mehr. Es machte mich geil und ich machte mich auf dem Weg Richtung außenbecken. Ich sprang rein und schwamm Richtung des Halbkreises. Da stand er mein Verehrer, es war Felix. „Na, wie ich sehe hast du alles bei dir, jetzt können wir ungestört Spaß haben. Er nahm meinen Schwanz und holte einen runter, dabei küsste ich ihn mit Zunge. Ich drehte ihn um fickte ihn hart durch. Dabei kam die Durchsage, dass alle Badegäste das Bad verlassen sollen. Wir beeilten uns und gingen Hand in Hand in ein Hotel und machten da weiter.

Ich hoffe euch hat meine 1. Phantasie Geschichte gefallen. Wenn ihr ein 2. Teil wollt, dann schreibt es in die Kommentare. Andere Geschichten folgen demnächst.

5 Kommentare

Kommentar hinterlassen