Gangbangfantasien

Schwule Kurzgeschichten

Es war wieder mal so ein langweiliges Wochenende, ich saß vor dem PC und surfte durch die Seiten. Irgendwann kam ich auf eine Seite, wo Ausstattungen für Frauenarztpraxen gezeigt wurden. Besonders intressant fand ich die Untersuchungsstühle die dort abgebildet waren. Ich merkte wie mein Kleiner bei dem Anblick und der Vorstellung auf diesem Stuhl zu sitzen, die Beine in den Ablagen festgemacht, breitbeining festgeschnallt zur Untersuchung bereit zu liegen, sich versteifte.

Ich wußte ja das bei mir um die Ecke im Gaykino auch so ein Stuhl steht und konnte mir gut vorstellen ihn zu benutzen. Da ich auch gern als DWT im Lackminikleid und Halterlosen mich zeige, konnte ich mich wie eine Frau auf dem Stuhl fühlen. Also zog ich mich entsprechend an und ging los. Da es schon dunkel war, war es auch keinProblem für mich in diesem Outfit ins Kino zu gelangen. Das einzige war in den roten Heels nicht zu stolpern. Im Kino angelangt, sah mich der Mann am Einlass erstmal verwundert an, aber ich merkte wie er auch begierig schaute.

Im Kino sah ich mich erst mal um, es war für ein Samstagabend nicht allzu viele Leute da. Drei Männer standen an der Theke,zwei sahen einen Gayfilm im Kino.Ich ging erst mal rum und sah dann den Stuhl im SM-Spielzimmer stehen. Das Zimmer war leer, also nutze ich die Gelegenheit und setze mich darauf. Erst nur auf die Sitzfläche, dann legte ich die Beine in die Ablagen, wobei ich mein Lackkleid nach oben ruschten musste.

So breitbeining wie ich jetzt dort lag, war natürlich alles von mir untenrum zu sehen. Ich schloss die Augen und träumte so vor mich hin, als ich Hände an meinen Nylonbeinen spürte,die entlang den Füssen,Unterschenkeln und Oberschenkeln immer weiter nach oben wanderten.Ich öffnete die Augen und sah den Mann vom Einlass, er war nackt und sein großer Schwanz stand steif von Ihm ab. Er lächlte und fragte ob er die Doktorrolle übernehmen solle. Ich nickte nur als Zustimmung, weil ich geil wie ich war nichts mehr sagten konnte. Dann beginnen wir mit der Untersuchung sagte er, ich werde aber noch Helfer brauchen und schon kamen die anderen Männer aus den anderen Räumen dazu. Auch Sie waren alle nackt, so da jetzt insgesamt 6 Schwänze um mich waren. Zwei kamen sofort auf meine Kopfhöhe und fassten meinen Kopf, ich mußte mein Mund öffnen und Sie steckten mir ihre Schwänze rein. Ich blies Sie abwechselt, wobei Sie immer tiefer in meinen Rachen ihre harten Penise versenkten.

Erst jetzt merkte ich, wie die anderen sich an meinen Poloch zu schaffen machten. Es wurde erst kühl von der Gleitcreme die sie reichlich verwendeten. Dann spürte ich den ersten Finger in meinem Loch. Nicht lange dann waren es zwei,dann drei. Automatisch fühlte ich mich ausgefüllt und öffnete die Beine noch weiter auf den Ablagen. Wehrlos war ich jetzt den 6 Männerschwänze ausgeliefert. Es dauert auch nicht lange, da spürte ich die erste Eichel an der Öffnung meiner Rosette. Auch wurde mein Schwanz jetzt von zwei Händen ergriffen und entsprechend bewegt. Er wurde schnell steif und feucht an der Spitze. Ich sah alles im Spiegel an der Decke über den Stuhl,den ich jetzt erst entdeckte. Ein Bild richtig hot. Zwei in meinen Mund,zwei an meinem Schwanz und zwei an meinem Po. Es war einfach nur geil.
Auch die anderen sahen diese Bild und es regte Sie wohl noch mehr an, jedenfalls legten Sie auf einmal richtig los.

Ich wurde gefickt, geblasen und mußte blasen. Nach einer gefühlten sehr erregten Stunde, kamen wir alle gleichzeitig, ich war über und über mit Sperma voll gespritzt. Aber es hatte sich gelohnt und Lack ist abwaschbar. Freue mich schon auf einen nähsten Termin auf dem Gynstuhl.

von Guwi

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1336 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen