Frühlingserwachen

Schwule Kurzgeschichten

Letzte Woche Donnerstag waren auch mal wieder angenehme Abendtemperaturen angesagt und ich hatte auch Zeit für meine erste geile Session an der A5 in diesem Frühling.
Ich treibs ja gern in der Sauna und lass mich dort überall und von jedem geilen Stecher nehmen, aber outdoor ist einfach noch viel geiler!
So komme ich also gegen neun Uhr abends auf dem allseits bekannten Parkplatz an, als es schon leicht dämmrig war. Erst bin ich ein wenig enttäuscht, weil nicht allzu viele PKWs da sind, aber es müssen ja nicht immer hundert Kerle da sein um nen geile Abend zu erleben.

Natürlich hatte ich bei BBC eine Anzeige geschaltet in der ich als Erkennungszeichen meine blaue Jeans mit großem Fotzenausschnitt und auch mein schmales Lederhalsband angegeben hatte.
Ich also schnell mein Fickoutfit angelegt, und da es noch wirklich angenehm warm war konnte ich auch in meinem T-Shirt mit dem Aufdruck „Hungry Cum Hole“ auf dem Rücken losgehen.
Zeigegeil wie ich bin, habe ich in der nähe der Klappe geparkt und bin dann erst mal mit blanker Fotze und auch raushängendem Schwanz an den Autos entlang zum Anfang des Parkplatzes zum Aufgang in Richtung Wald geschlendert, was mir so manchen interessierten Blick einbrachte, mehr erst mal nicht. Die Zeit nutze ich selbstverständlich mir meine Fotze schon mal gründlich mit Vaseline geschmeidig zu machen und mit zwei, drei Fingern vorzudehnen.
Das ändert sich ganz schnell, als ich dann durch den Zaun in den Wald gehe, denn da kommt mir gerade ein recht geiles Kerlchen entgegen, geht an mir vorbei, beide drehen sich leicht um und so kann ich erkennen, dass er sowohl meine blanke Fotze als auch den Aufdruck auf meinen Shirt bemerkt hat.
Ich grinse, drehe mich zurück und gehe weiter, er folgt mir sofort in Richtung Tannenwäldchen und noch bevor ich den Fickbereich erreicht hab, ist er so dicht hinter mir, dass er meine Fotze befingert und mir mit dem Spruch „Geile Sau!“
drei Finger reinschiebt. Ich sag nur: „Dann komm mit und fick die geile Sau!“, was er sich auch nicht zweimal sagen lässt.

Keine halbe Minute später knie ich vor ihm und hab seinen Halbsteifen im Maul, der schon nach ner anderen Fotze schmeckt, blase ihn tief und hart, bis er mich hochzieht, umdreht und mir langsam und genüsslich seinen dicken harten Bolzen durch die Rosette drückt. Ich stöhne geil auf, da das doch noch mehr war als die drei Finger, die ich vorher drin hatte, und genieße es, dass die anderen Kerle uns voller Geilheit zugucken.

Mein Stecher, den ich auf Mitte 30 schätzen würde, legt nun auch richtig heftig los und wir heizen uns gegenseitig auch mit geilen Sprüchen an, was dann aber schon nach vielleicht 5 Minuten dazu führt, dass er mir seine fette Ladung in meine Fotze spritzt. „Sorry, hab eben schon ein anderes Loch ausgiebig gestoßen, aber dafür hast Du die Ladung bekommen!“ war seine Entschuldigung, zieht in raus,.die Hose hoch und macht sich auf den Weg in Richtung Platz
Ich hab damit überhaupt kein Problem, fühle mit den Fingern die glibberige Masse an meinem Loch und mach mich auf den Weg in Richtung Schutzhütte, die ich in meiner Anzeige als Treffpunkt angegeben hatte.

Kurz vor der Hütte kommt mir auch wieder ein Jeanskerl entgegen und wendet auch ein paar Meter hinter mir, um sich meinem Loch mal genauer zu widmen.
Er fühlt kurz und kommentiert den Spruch auf meinem Shirt begeistert: „ Das ist ja wirklich schon ein Cum Hole!“

Über marvin 1337 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen