Erwischt in Strumpfhosen

Schwule Kurzgeschichten

Hier eine kleine Fantasie Geschichte von mir.
Da ich die Geschichte in ich Form erzähle erst einmal etwa zu den Personen.

Ich: Flo, 24 Jahre alt und leidenschaftlicher Strumpfhosen Träger.

bester Freund: Jan, 23 Jahre alt und erwischt Flo

An einem Freitag Nachmittag denkt sich Jan er könnte mich  mal besuchen gehen und macht dies auch ohne sich vorher an zu melden.
Er klingelt und meine Mutter öffnet ihm die Tür.
Sie begrüßt ihn, ruft in mein Zimmer der aber nicht antwortet.
Sie schickt Jan mit den Worten, du weißt ja wohin in Richtung meines Zimmers.

Jan öffnet die Tür und erwischt mich wichsend in Nylonstrumpfhosen auf meinem Bett.
Jan: alter was machst du da?
Ich: ich, ähm, stammelte ich.
Jan schließt die Tür.
Jan: findest du das etwa geil?
Ich nicke beschämt.
Jan nähert sich mir und setzt sich zu mir aufs Bett.
Jan: hätte ich gewusst was du treibst hätte ich vorher angerufen.
Ich: naja jetzt ist es schon zu spät.
was machst du eigentlich hier?

Jan: wollte einfach mal vorbei kommen.
Mutter: Jungs ich geh mal in die Stadt bis später.
Jan: dann sind wir jetzt wohl alleine.
Ich nicke.
Jan: steh mal auf und zeig dich.
Ich stehe auf und sage.
warte ich zieh mich schnell um, und verschwinde im bad.
Jan schaut sich in meinem Zimmer um und findet meine Spielzeug Kiste mit all meinen Fesseln, dildos und plugs drin.
Das bringt Jan auf eine Idee.
Ich komme zurück und ahne nicht von Jans Vorhaben.
Ich setze mich zu Jan und versuche ihm zu erklären warum er mich so gefunden hat.
Jan: egal brauchst dich nicht dafür schämen oder dich erklären.
Ich atme erleichtert auf.
Jan: hast du eigentlich noch was von den Nylons unter deinen Klamotten.
Ich nicke.
Jan steht auf und zieht mich mit nach oben.
Er nimmt meinen Pulli und zieht ihn mir aus.

Darunter findet er meinen Oberkörper in Nylon gekleidet.
Jan: hast du etwa ein ganzkörperanzug an?

Ich: ja finde ich mega bequem.
Jan zieht mir die Hose ebenfalls aus und betrachtet meinen Nylon Körper.

Jan: sieht echt geil aus.
Er stellt sich hinter mich und beginnt mich von oben nach unten zu streicheln.
Dann stellt er sich vor mich und beginnt mich vom Rücken herab zu streicheln.
An meinem arsch beginnt er meine Backen zu massieren was mir ein leises stöhnen entlockt.
Er bemerkt das der Body offen im Schritt ist und will mir an die Rosette fassen.
Jan: was haben wir den da?
Er entdeckt meinen Plug im arsch und drückt ihn mir mit Wucht hinein.
Ich stöhne laut auf.
Jan: gefällt dir das?

Ich nicke.
Jan: leg dich mal aufs Bett ich möchte etwas testen.
Ich lege mich aufs Bett und schließe meine Augen.
Jan schnappt sich meine Augenbinde, meinen Knebel und meine spreizstange.
Er legt mir die Augenbinde und den Knebel an.
Ich versuche erschrocken zu fragen was er da macht.
Jetzt nimmt er die Leder arm und Fuß schnallen, legt mir diese ebenfalls an und verbindet sie mit dem Karabiner an der Stange.
Jan: so jetzt kannst du dich nicht mehr wehren.
Ich winde mich in meinen Fesseln und versuche wieder los zu kommen.

Jan: da meine Freundin mich nicht an ihren anus lässt nutze ich diese Gelegenheit um es aus zu probieren, freust du dich und willst du das auch.
Ich schüttel den Kopf.
Jan: was willst du dagegen machen?
Mir wird klar das er recht hat und ich nichts dagegen machen kann.
Er zieht sich aus, wichst seinen Schwanz hart, streift sich ein Kondom über, reibt seinen Schwanz mit gleitgel ein, zieht mir den Plug raus und begibt sich zwischen meine Beine.
Jan: bin gespannt wie sich es anfühlt eine Rosette um dem Schwanz zu haben.
Er setzt an und schiebt langsam seinen Schwanz in meinen After.
Als seine Eichel in mich eindringt muss ich aufstöhnen.
Zentimeter für Zentimeter schiebt Jan seinen Schwanz in mich.
Meine Atmung wird schwerer und ich stöhne immer öfters in den Knebel.

Jan: so jetzt bin ich komplett in dir, und fühlt sich das gut an?
Ich nicke Ihm mit einem stöhnen Zu.
Er beginnt langsam seinen Schwanz wieder raus zu ziehen und ihn wieder rein zu schieben.
Er beginnt mich langsam zu ficken.
Jan wird immer schneller und stößt mit immer mehr Kraft zu.
Ich komme aus dem stöhnen nicht mehr heraus.
jedes Mal wenn er komplett in mir steckt muss ich extrem laut aufstöhnen.
Jan wird immer schneller und stößt immer kräftiger zu.
Ich atme heftiger und stöhne immer lauter bis ich plötzlich abspritze.
Jan beginnt nun auch leise zu stöhnen und ich spüre wie sein Schwanz zu zittern beginnt.

Er hämmer nochmal kräftig in mich und spritzt mit lautem stöhnen ab.
Er zieht seinen Schwanz raus und erlöst mich von den Fesseln.
Jan: das war geil, das müssen wir unbedingt wieder machen.
Ich: das wäre extrem geil wenn wir das nochmal machen würden.
Ich und Jan Quatschen noch etwas und dann verabschiedet sich Jan.
Wir haben beschlossen es auf jeden Fall zu wiederholen, wissen aber noch nicht genau wann.

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen